Unsere neue Küche – Erfahrungen, Tipps und Inspiration

Es war schon lange an der Zeit, dass ich euch diese Zeilen schreibe.
Bereits seit Ende Januar leben wir nun in unserer eigenen 4-Zimmer-Wohnung in Altperlach. Diese Ecke Münchens ist wirklich toll, tagtäglich genieße ich meine neue Gegend, ein perfekter Mix aus Stadt und Land. Hier am Münchner Stadtrand brauchen wir gerade einmal zwei Minuten auf die Autobahn, sind in 20 Minuten in den Bergen, und schon in 10 Minuten über die Landstraße auf dem Land!

Eingewöhnen musste ich mich hier überhaupt nicht, niemand von uns vieren, wir fühlten uns ab der ersten Minute wohl und heimisch. Man kann wirklich behaupten wir seien „angekommen“. Vielleicht spielt auch das Thema Eigenheim eine Rolle, denn wir wissen „jetzt ist es für immer“, zumindest ist das der Plan.

Der richtige Anbieter für unsere Küche

Genau aus dem Grund, dass dies nun unser eigenes Zuhause ist, sollte auch eine vernünftige Küche her. Schon Monate vorher, im Oktober 2016, bestellten wir die Küche, die dann Ende Januar 2017 geliefert wurde.
Bevor wir die Küche bestellten besuchten wir diverse Küchen- und Möbelhäuser. Natürlich waren die Klassiker mit dabei, wie IKEA, Möbel Höffner, Segmüller und sogar zwei kleinere Küchenstudios.

Die Auswahl ist wirklich riesig, doch muss man bei jedem Anbieter auf die eventuellen Haken achten, Erfahrungsberichte lesen und sich auch Empfehlungen von Freunden holen, die das ganze bereits durchgestanden haben. Tatsächlich ist die Küchenfindung gar nicht so einfach wie gedacht.
Da uns die anderen Möbelhäuser nicht zusagten und wir auch kaum Erfahrungsberichte hierzu fanden, standen wir final vor der Wahl zwischen IKEA und Segmüller, dem Möbelhaus das hier im Süden Deutschlands einen ausgezeichneten Ruf genießt.

Nachdem wir uns eine Weile mit dem IKEA Küchenplaner rumgeschlagen haben und kurz davor waren den Laptop in die Tonne zu werfen, stand für uns die Entscheidung fest. Nicht nur, dass man bei IKEA die Küche selber planen musste, nein, man musste sie auch in der Regel selbst aufbauen. Der Aufbau kostet bei IKEA extra, und zwar pro laufenden Meter. Die Küchenmontage kostet derzeit schlappe 119€ pro laufenden Meter, was bei uns gut und gerne weitere 650€ bis 700€ bedeutet hätte. Wer sich eine Küche mit einem Wert von über 1.200€ liefern lässt zahlt außerdem 149€ Liefergebühren. Neu ist, dass man sich die Küche planen lassen kann, für 199€ inklusive Lieferung hätte ich das in jedem Fall gemacht.
Egal wie, letzten Endes wären es also etwas weniger als 1.000€ nur für Planung, Lieferung und Montage gewesen, was bei Segmüller standardmäßig bereits inkludiert ist.

Segmüller – Für uns die richtige Wahl!

Das bei Segmüller die Lieferung und der Ausbau bereits im Preis enthalten war, war nur einer der Punkte die uns dazu bewogen dort unsere Küche zu kaufen. Wir kamen genau zum richtigen Zeitpunkt, denn genau in diesem Zeitraum profitierten wir von einer 0%-Finanzierung auf sechs Jahre. Eine tolle Aktion die uns natürlich entgegen kam, als noch so viele Ausgaben anstanden.

Ein weiterer Punkt war die Auswahl. Ich fand die Küchen vom IKEA zwar schön, doch konnten wir uns auf keine einigen. Entweder sah sie für meinen Mann zu sehr nach Landhaus aus, oder war mir zu glatt und zu modern. Beim Segmüller hingegen hatten wir die Wahl zwischen verschiedensten Stilen, Farben und Marken. Natürlich kann man für eine Küche auch unfassbar viel Geld ausgeben, doch im mittleren Segment hat man so viel Auswahl, dass wirklich jeder glücklich wird.

Markenküchen, Qualitätsgeräte und Service zum fairen Preis

Die IKEA-Küche die ich hätte haben wollen hätte bei 70 Monatsraten (6 Jahre) mindestens 7.000€ gekostet, plus 1.000€ für Planung, Lieferung und Montage. Bei Segmüller habe ich nun ca. 12.000€ gezahlt, für eine Nolte-Küche, eine Marke die mir als Qualitätsküchenmarke bekannt ist. Die Einbaugeräte sind alle sehr hochwertig, energiesparend und ebenfalls von mir bekannten Marken. Da wir wahrscheinlich nur einmal im Leben eine neue Küche kaufen werden, maximal noch ein weiteres Mal im Alter, war es uns den Preis wert.

Der Hightech-Geschirrspüler mit integriertem Licht ist von Gaggenau, der hochwertigen Tochtermarke von Bosch/Siemens. Er wirft sogar den aktuellen Programmpunkt und die Endzeit als Symbol an den Boden (Wert laut Fachhändler ca. 1.250€). Das LIcht braucht man nicht unbedingt, war aber die Standard-Variante.
Der Kühlschrank der Energieklasse A++ ist von AEG (Wert ca. 550€). Unser Induktionsherd und Ofen mit integrierter Mikrowelle, Garfunktion und vielen weiteren Programmpunkten ist von Siemens. Er reinigt sich tatsächlich von selbst. Hierfür verriegelt er und heizt auf 500° Celsius hoch. Jeglicher Schmutz verpulverisiert und kann anschließend mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden, schon getestet!

Küche kaufen in München - Anbieter, meine Erfahrung und wertvolle Tipps

Das mit der integrierten Mikrowelle bringt mir tatsächlich viel, da ich alle Funktionen nutzen kann wie vorher, jedoch ein großes Gerät weniger brauche. Auch mit meinem riesigen Spülbecken bin ich überglücklich (Blanco Elon XL 6 S). Ich wollte ein resistentes Spülbecken, auf dem ich nicht sofort jeden Fleck sehe, nicht polieren muss und zudem groß genug ist um Backbleche und große Schüsseln zu spülen. Die Ablage ist nur halb so groß wie sonst, aber mehr brauche ich dank Geschirrspüler ja auch nicht. Es war in jedem Fall die richtige Wahl, und auch dieses hätte mit Mischbatterie mindestens 400€ gekostet.

Gut zu wissen (bei Neubau): Noch bevor ihr den Elektroplan unterzeichnet, solltet ihr damit zu einem Küchenplaner gehen. Dieser kann euch noch Tipps geben, wo welche Kabel gelegt werden müssen. Dafür solltet ihr zumindest schon einmal grob wissen, wie eure zukünftige Küche aussehen soll. Also z.B. mit Kücheninsel oder ohne, Geräte auf Brusthöhe oder klassisch unten usw.

Jeder Platz perfekt genutzt

Unsere Küche ist nicht immens groß, ich glaube es dürften so um die 12m2 sein. Diesen Raum wollte ich perfekt nutzen. In der neuen Wohnung gab es keine Speisekammer mehr. Wir haben zwar nun einen Schrank im Flur, doch nutzen wir auch diesen vielseitig. Auf einer Seite lagern Schuhe, Putzsachen, Pfandflaschen etc. und auf der anderen Seite bringen wir die Lebensmittel unter, jedoch nur im oberen Bereich, da unten der Staubsauger steht.
Somit habe ich nur begrenzt Platz für Lebensmittel außerhalb der Küche, was gute Organisation voraussetzt.

Küche kaufen in München - Anbieter, meine Erfahrung und wertvolle Tipps

Plan war es, beim Aussuchen der Küche, voll und ganz auf eine Speisekammer verzichten zu können bzw. zu müssen. Endlich konnte ich mir das erfüllen, was ich schon so oft gesehen hatte und gerne haben wollte. Wir planten einen Apothekerschrank mit ein. Unsere Küche bietet wirklich viel Stauraum und sogar unter dem Ofen ist ein großes Fach für Backformen, Bleche etc. enthalten, doch der Apothekerschrank ist mit Abstand der best genutzte Platz.
Hier steht alles was ich zum täglichen Kochen benötige. Angefangen von Mehl, Zucker und Reis, bis hin zu Öl, Essig und verschiedensten Saaten. Sogar Milch und Säfte können wir hier lagern. Es vergeht kein Tag an dem der Schrank nicht geöffnet wird und ich erfreue mich immer wieder an dem Platzwunder.

Ansonsten sind die Schubladen alle groß, so dass ich alle Teller, Schüsseln, Töpfe und eben alles unterbekomme, was man so braucht wenn man gerne kocht oder backt. Das einzige wo es irgendwann knapp wird, wobei wir einfach aussortieren müssten, sind die Hängeschränke. Aufgrund des Apothekerschrankes und der Dunstabzughaube haben wir nur 1 1/2 Schränke im oberen Bereich, einen normalbreiten und einen schmalen. Im Eck haben wir leider einen recht breiten Schacht, der einfach mit einer Blende verkleidet wurde, damit die Küche stimmig aussieht.

Die Küche als Treffpunkt

In der Küche ist immer etwas los, das war schon immer so und wird sich wohl auch nicht ändern. In der Küche spielt sich so viel ab und selbst mit Gästen verbringt man dort viel Zeit. Vor allem aber, wenn man eine offene Küche hat so wie wir.

Offene Küchen haben Vor- und Nachteile. Vorteil ist natürlich der, dass man einfach immer dabei ist, egal was im Wohn- und Essbereich passiert. Alles wirkt offener und man ist nicht abgeschottet. Jedoch muss man damit leben, dass Gerüche und Geräusche den kompletten Raum einnehmen. Für mich hat das allerdings zu einer gesünderen Ernährung geführt, denn ich versuche fast nichts mehr in Öl herauszubraten oder sogar Dinge im Ofen zu machen, die ich früher in der Pfanne gemacht habe.
Es funktioniert wirkich erstaunlich gut und hinzu kommt, dass unsere neue Dunstabzugshaube super funktionert. Generell ist beim Kochen immer die Wohnzimmertür geschlossen und die Terrassentür geöffnet, damit sich die Gerüche gar nicht erst festsetzen.

Wir hatten uns einen schönen Küchentresen gewünscht, an dem auch zwei Barhocker platz haben, damit man auch mal in der Küche sitzen und sogar dort essen kann. Da der Herd und fast alle Geräte auf der Wandseite sind, haben wir eine komplett freie Arbeitsfläche. Ich liebe meinen Tresen, denn er ist so schön breit, dass ich problemlos alle Gerichte dort zubereiten kann, während ich immer einen Blick auf die Kinder habe oder mich mit unseren Gästen unterhalten kann, die auf dem Barhocker Platz nehmen. Genau so hatte ich es mir vorgestellt.

Auf der Seite des Tresens, die zum Wohnzimmer zeigt gibt es sogar noch zusätzlichen Stauraum, in dem wir Süßigkeiten, Snacks als auch Kartoffeln und Zwiebeln aufbewahren. Ein toller versteckter Schrank, der gar nicht als solcher erkennbar ist.

Mein Fazit

ALLES IN ALLEM: Ich liebe meine neue Küche und erfreue mich daran jeden Tag. Wir haben genau die richtige Wahl getroffen. Sie ist schlicht, doch irgendwie auch besonders, sie ist durchorganisiert und hochwertig. Auf einige Dinge, wie diese Griffe die leicht zu reinigen sind, habe ich besonders geachtet, da sie mich in meiner letzten Küche gestört haben.
Mit Segmüller war ich soweit auch ganz zufrieden. Die Auswahl war super, und die Planung war mit dem Fachmann innerhalb von zwei Stunden abgeschlossen. Leider mussten die Monteure drei Mal kommen um bei der Küche nachzubessern, was hätte vermieden werden können, aber das lässt sich jetzt nicht mehr ändern. Dafür gab es immerhin einen kleinen Rabatt als Entschädigung.

Für mich ist es derzeit die perfekte Küche, und genau dieses Gefühl sollt ihr am Ende auch haben. Viel Erfolg also auf der Suche nach dem für euch perfekten Küchenmodell und bei der Planung!

Wer die Felix‘ Kinderzimmer und Max‘ Kinderzimmer oder unser Schlafzimmer sehen will, kann sich hier evtl. auch ein paar Ideen für die neue Einrichtung holen.

Speak Your Mind

*