Die schönsten Badeeen in München und Umgebung

Wenn es draußen heiß ist hat man Lust zur Abkühlung einfach kurz ins kühle Nass zu springen.
In München gibt es viele schöne Freibäder, diese platzen bei Temperaturen ab 30 Grad allerdings meist aus allen Nähten. Ganz zu schweigen von den Kinderbecken, wo sich die Kinder schon fast stapeln. Das macht niemandem mehr Spaß und letztendlich kommt man erschöpfter nach Hause als wäre man einfach daheim geblieben.

Wer trotzdem nicht auf den Sprung ins Wasser verzichten möchte, der sollte sich hier mal die große Auswahl an schönen Seen in und um München umsehen. Zu jedem See gibt’s noch ein paar Tipps zu schönen Badestränden, Spielplätzen und Biergärten. Die Ergebnisse des Wasserqualitätstests aus Juli 2014 sind hier zusätzlich mit angegeben, so geht ihr auch hier auf Nummer sicher. Besonders mit Kindern muss man immer darauf achten, Badeseen mit schönen Liegewiesen zu finden, mit vielen Schatten spendenden Bäumen, Spielplätzen etc. Ein paar tolle Insidertipps sind mit dabei. Viel Spaß beim Erkunden der neuen Badeplätze!







Ammersee


Der Ammersee ist ein wunderschön gelegener See, nicht weit von München entfernt und über die Autobahn meist in 20 Minuten zu erreichen. Von Inning und Herrsching aus sind auch der Wörthsee und der Pilsensee schnell mit dem Auto erreichbar.
(Ammersee auf Google Maps)

    Dies sind die verschiedenen Badestrände am Ammersee:

  • Dießen/Sankt Alban – Im Norden von Dießen findet man ein wunderschönes großes Strandbad gegen Gebühr, jedoch mit vielen Schatten spendenden Bäumen, Liegewiesen einem Biergarten, einem großen Parkplatz etc.
  • Eching am Ammersee – Eching ist ein wunderschönes Naherholungsgebiet mit großem Spielplatz, einem Biergarten, einer Surfschule und sogar einer Wasserwacht. FKK ist hier auf zwei kleinen Inseln erlaubt.
  • Fischen-Aidenried – Am Ostufer, beim Gasthof Aidenried findet man einen langen Strand mit Liegewiesen.
  • Herrsching – In Herrsching findet man die mit 8 km längste Strandpromenade, allerdings eignet sich hier der kiesige Strand nur für einen kurzen Sprung ins Wasser und lädt nicht zum Verweilen ein.
  • Innining-Stegen – Besonders bei Familien und Surfern sehr beliebt, aufgrund des sehr flach abfallenden Sandstrands (stehtief).
  • Riederau – Der Strand in Riederau ist ein Kiesstrand, verfügt aber über eine weitläufige schöne Liegewiese.
  • Schondorf – Hier gibt es das Strandbad Café Forster das gegen Eintritt auch Duschen, Umkleiden etc. bietet. Richtung Utting gibt es noch ein zwei kostenlose Liegemöglichkeiten.
  • „Seewinkel“ – Der „Seewinkel“ bietet ausreichend Platz und ist trotz Strandbars, Spiel- und Sportplätzen und schöner Liegewiesen nicht überfüllt. Auch mit der S-Bahn ist der Strand super zu erreichen.
  • Utting – Das Strandbad in Utting befindet sich innerhalb eines Freizeitgeländes mit Sprungturm, einem Segel-/Ruder-/Tret- und Elektrobootverleih als auch einem Minigolfplatz. Für Bewirtung ist auch hier gesorgt.
  • Wartaweil – Dieser Strandabschnitt gehört zu einem Landschaftsschutzgebiet und liegt von Herrsching ca. 5 km in Richung Weilheim (nicht bzw. schlecht beschildert). Parkplätze gibt es vor Ort.

Bibisee


Der Bibisee ist ein kleines Badeparadies für Kinder und Erwachsene. Eine tolle Wasserrutsche, Kinderplanschbecken und Sandspielplätze hat man nicht an jedem See. Der Eintritt zum Badegelände kostet für Erwachsene 3,00 € wobei hier ein Verzehrbon von 50 Cent inkludiert ist. Kinder ab 7 Jahren zahlen 2,50 € (50 Cent Verzehrbon). Das Restaurant am Strand sorgt für das leibliche Wohl. Hier kann man durchaus einen schönen Sommertag genießen, fernab vom Stadttrubel.
(Bibisee auf Google Maps)

Buchsee


Der Buchsee im Tölzer Land, zwischen Münsing und Höhenrain, gehört noch zu den Seen die auf natürliche Art entstanden sind. Der See liegt relativ versteckt und gehört eigentlich zu einem Bauernhof. Eben dieser Hof bietet kleine Snacks und Getränke an. Direkt am See kann man sich noch über einen kleinen Kiosk versorgen, der Eis und Getränke bereit hält. Ein schöner Geheimtipp für alle nostalgischen Badefreunde.
(Buchsee auf Google Maps)

Chiemsee


Der Chiemsee ist von München aus in ca. 1 Stunde zu erreichen und ist unglaublich groß, nicht umsonst heißt er auch das „bayrische Meer“. Schloss Herrenchiemsee und auch die Fraueninsel sind tolle Ausflugsziele für die ganze Familie, auch außerhalb der Bade-Saison.
(Chiemsee auf Google Maps)

    Dies sind die besten Bade-Spots am Chiemsee:

  • Strandbad Seebruck – Das Strandbad Chiemseepark ist zwar kostenpflichtig, bietet jedoch Unmengen an Platz und einen wunderschönen Blick auf die Berge. Es gibt hier einen Kinderspielplatz, Tischtennisplatten, Volleyballplätze und auch für Umkleiden und einen Wickelraum ist gesorgt. Die Gaststätte mit eigenem Kiosk kann einen den ganzen Tag mit leckeren Snacks versorgen.
  • Strandbad Gollenshausen – Auch dieses Strandbad bietet einen tollen Blick auf die Alpen. Auf einem tollen Spielplatz können sich die Kids richtig austoben und für die etwas größeren gibt es hier sogar ein Wassertrampolin. Der Eintritt in dieses Strandbad ist frei.
  • Gstad – In Gstad gibt es gleich zwei Strände. Das Strandbad Hofanger in Gstad bietet sogar allerhand Wasserspielgeräte wie einen Kletter-Eisberg und ein Wasser-Trampolin. Auch ein Volleyballplatz und Tische zum Tischtennisspielen sind hier vorhanden. Beide Strandbäder, auch das Café Inselblick, bieten zusätzlich einen Kinderspielplatz und ausreichend Bewirtung.
  • Strandbad Breitbrunn (Stadl) – Im Strandbad Breitbrunn kann man wunderbar das Alpenfeeling genießen und sich zwischendurch einen Kaffee und auch Kuchen im Restaurant „Paraplü“ gönnen. Die Kinder die nicht nur im Wasser planschen wollen können auch den Spielplatz dort besuchen. Die größeren dürfen sich beim Beach-Volleyball verausgaben.
  • Rimsting – Das Strandbad Schafwaschener Bucht ähnelt einem großen Park mit vielen Bäumen und schönen Liegewiesen. Ein schöner Spielplatz bietet eine willkommene Abwechslung für die kleinen Zwerge und sonst ist auch unglaublich viel geboten. Ein Beach-Volleyballplatz, eine Mini-Bolz-Anlage mit Toren, Tischtennis und eine Boccia-Bahn runden das Angebot ab. Für die Stärkung im Nachhinein ist hier auch gesorgt.
  • Prien – Das Strandbad „Prienavera“ macht seinem Namen alle Ehre. Es handelt sich hierbei um ein Erlebnisbad das drinnen als auch draußen wundervolle Bereiche hat um sich zu erholen und Spaß zu haben, mit der ganzen Familie.
    Die Badeplätze „Schraml“ und „Schöllkopf“ sind da schon klassischer. Hier findet man schöne Liegewiesen die frei zugänglich sind. Am Badeplatz Schraml gibt es noch einen Kinderspielplatz und Volleyballplatz, wohingegen das Strandbad Schöllkopf ganz einfach gehalten ist, hierbei handelt es sich schon fast um einen Insider.
  • Bernau – Das Strandbad Chiemseepark-Felden ist ein großer Abenteuerspielplatz mit Rutschen in den See, Sprungbrettern, einem Spielplatz, Volleyball- und Fußballplatz, sowie einem Rad- und Bootsverleih. Wer möchte kann hier sogar Surfen lernen. Spaß ist garantiert!
  • Übersee – In der Feldwieser Bucht bei Übersee kann man tatsächlich Urlaubsgefühle bekommen. Das familienfreundliche Strandbad bietet mit dem Sandstrand optimale Voraussetzungen um auch die kleinsten Kinder hier am Strand in Ruhe spielen zu lassen. Das Café und die Beach-Bar machen das Paket rundum perfekt. Einen Spielplatz, Beachvolleyballplatz und Tischtennisplatten gibt es hier ebenfalls.
  • Chieming – Das Strandbad in Chieming ist perfekt wenn man keinen besonderen Schnick-Schnack braucht. Ein süßer Kinderspielplatz und ein Kiosk, an dem es leckeres Snacks und Getränke zu kaufen gibt, sind vorhanden. Was braucht man mehr?!





Deininger Weiher


Der Deininger Weiher ist ein wunderbares Fleckchen Erde für alle Naturliebhaber. Er befindet sich im Süden des Gleißentals, welches sich von Wolfratshausen bis Oberhaching erstreckt. Der Schutz der Natur wird hier noch groß geschrieben und so umringt den See ein schönes Wäldchen. Da der See lediglich 2 Meter tief ist, wärm er sich auch relativ schnell auf, was sehr angenehm ist. Im anliegenden Biergarten kann man ein kühles Spezi genießen oder auch was essen.
(Deininger Weiher auf Google Maps)

Dietlhofer See


Der Dietlhofer See war auch mir bisher nicht bekannt. Der See ist gerade für die Weilheimer ein beliebtes Ausflugsziel an heißen Sommertagen. Für Groß und Klein gibt es hier einen Sprungturm, ein Floß, einen großen Bolzplatz und einen Basketballplatz um sich richtig auszutoben. Im Restaurant mit Biergarten kann man wunderbar die malerische Natur um den See genießen. Gerade mit kleinen Kindern bieten sich die flach abfallenden Ufer an, an denen man sicherlich auch einen schönen Liegeplatz ergattern kann.
(Dietlhofer See auf Google Maps)

Echinger See


Das Gebiet rund um den Echinger See gilt als Erholungsgebiet. Ähnlich wie beim Langwieder See ist auch hier das Parken kostenpflichtig. Beim Beach-Volleyball kann man sich hier richtig auspowern. Für Kinder gibt es auch Spielplätze und natürlich Kioske, so ist für das Eis an heißen Sommertagen gesorgt. Nur unweit des Echinger Sees befindet sich der Echinger Weiher, ein sehr ursprünglicher See der auch nicht ganz so überlaufen ist, perfekt um sich mit der Familie zu erholen.
(Echinger See auf Google Maps)

Eibsee


Der Eibsee ist eher was für Familien mit größeren Kindern, da das Wasser kalt, dafür aber kristallklar ist. Das Panorama rund um den See ist von Bergspitzen geprägt und man kann wunderbar drum herum wandern. Der See ist auf alle Fälle einen Besuch wert.
(Eibsee auf Google Maps)

Feldmochinger See


Der Feldmochinger See ist der drittgrößte Badesee im Münchner Stadtgebiet und gilt auch als einer der schönsten. Im Sommer wird hier gern in ausgewiesenen Bereichen gegrillt.
Aufgrund mehrerer Zuflüsse und einem ständigen Wasseraustausch ist der See immer sehr sauber, somit wunderbar geeignet um hier auch mit kleinen Kindern zu baden. Neben einem Kiosk und Restaurant gibt es hier auch die Möglichkeit Tischtennis und Volleyball zu spielen. Die Kids können sich auf dem Sandspielplatz richtig austoben.
(Feldmochinger See auf Google Maps)

Feringasee


Der Feringasee ist jedem Münchner ein Begriff. An heißen Wochenenden gehört er zu den beliebtesten Badezielen innerhalb Münchens. Besonders aufgrund der Lage ist er immer gut besucht, denn er ist auch mit dem Rad problemlos zu erreichen. Die zwei Kioske und der Biergarten sorgen immer für ausreichend Stärkung, grillen darf man an diesem See jedoch nicht.
Auch hier kann man sich im Beach-Volleyball beweisen und die Kinder können auch außerhalb des Wassers, auf den Spielplätzen Spaß haben.
(Feringasee auf Google Maps)





Germeringer See


Der Germeringer See gehört zu den Badeplätzen die relativ früh im Jahr besucht werden. Das Wasser erwärmt sich hier recht schnell, da der See nicht so tief ist (max. 6 Meter). Unter anderem aus diesem Grund ist er ein beliebtes Badeziel bei Familien. Große Liegewiesen laden zum Relaxen ein. Ein kleiner Kiosk mit Biergarten sichert die Verpflegung für einen perfekten Sommertag am See.
(Germeringer See auf Google Maps)

Grubsee


Der Grubsee ist ein etwas abgelegenerer See zwischen Garmisch und Mittenwald und liegt wirklich inmitten der Berge. Wenn man früh losfährt lohnt es sich auch als Tagesausflug.
Die Kinder werden begeistert sein, denn es erwartet sie eine Rutsche die direkt in den See führt. Zudem gibt es zwei Kinderbecken. Umkleiden und ein Kiosk sind hier zudem vorhanden. Während die Erwachsenen am Ufer ein schönes Buch lesen, können die Kids hier das Element Wasser voll auskosten und fallen abends wie ein Stein ins Bett, die tolle Bergluft tut ihr Übriges.
(Grubsee auf Google Maps)

Happinger Ausee


Der Happinger Ausee in Rosenheim ist einer von mehreren Seen eines Naturerholungsgebietes. Der Happinger Ausee ist dabei besonders bei Familien und Jugendlichen am beliebtesten. Man findet hier viele Liegewiesen, Umkleiden und Toiletten als auch ein Imbiss, das KOKO Beach, für den kleinen Hunger, Süßigkeiten und Getränke.
Für Kinder gibt es einen Spielplatz und wer sich auspowern möchte, der kann das am Beachvolleyballplatz tun. Der teilweise flache Einstieg ist wunderbar geeignet für Familien mit kleinen Kindern.
(Happinger See auf Google Maps)

Heimstettener See


Der Heimstettnener See bei Kirchheim, auch liebevoll „Fidschi“ genannt, bietet mit seinem großen und alten Baumbestand und ausreichend Platz, einen perfekten Ort zum Entspannen. Die Kinder können sich an einem der zwei Spielplätze oder auch am Bolzplatz austoben. Wer Hunger bekommt kann im Biergarten vorbeischauen und hat so den Vorteil, die Parkgebühren von 2,00 € wieder zurück zu erhalten. Grillen ist an diesem See erlaubt, jedoch nur in ausgewiesenen Bereichen und auf handelsüblichen Grills.
(Heimstettener See auf Google Maps)

Hollerner See


Der Hollerner See ist, und das sage ich gleich vorweg, ist noch nicht ganz aber weitgehend fertiggestellt. Es handelt sich um einen riesigen Badesee im Raum Eching der bereits Liegewiesen, einen Sandstrand und eine sogenannte Strandpromenade aufweist. Auch die WC-Anlage ist bereits in Betrieb und Parkplätze gibt es ebenfalls.
Wer sich also nicht davon beirren lässt, dass es eben noch nicht alles komplett „fertig“ ist, kann hier sicherlich ein paar schöne Sonnenstunden mit der Familie verbringen. Einfach Brotzeit uns Spielsachen einpacken und los geht’s.
(Hollerner See auf Google Maps)





Karlsfelder See


Der Karlsfelder See ist besonders im Dachauer Raum äußerst beliebt. Große Liegewiesen und schöne Spazierwege bieten hier zu jeder Jahreszeit etwas Abwechslung. Es gibt zwei größere Gastsstätten, verhungern sollte man somit schon einmal nicht. Auch Volleyball-, Tischtennis- und Minigolf-Spieler kommen hier auf ihre Kosten. Wer es noch aktiver mag, der kann im angrenzenden Sportpark Skateboard, Snakeboard oder Inline-Skates fahren.
Für die Kleinen gibt es hier Spielplätze und die größeren können auf dem Bolzplatz den Ball ins Tor befördern.
(Karlsfelder See auf Google Maps)

Kirchsee


Der Kirchsee, der inmitten eines Naturschutzgebietes zwischen Holzkirchen und Bad Tölz liegt, gilt als einer der schönsten Seen Bayerns. An schönen Tagen kann es hier an den relativ kleinen Liegewiesen etwas voll werden, aber die Natur ist einfach traumhaft. Der Boden ist wohl immer etwas feucht, weshalb man wasserfeste Picknickdecken oder Isomatten mit dabei haben sollte. Zudem gibt es gerade im Badebereich kaum Schatten spendende Bäume, weshalb empfohlen wird eine Strandmuschel oder einen Schirm mitzubringen, vor allem damit die Kinder ausreichend vor der starken Sonneneinstrahlung geschützt sind.
(Kirchsee auf Google Maps)

Kronthaler Weiher


Beim Kronthaler Weiher handelt es sich um den größten Badesee im Landkreis Erding. An starken Sommertagen ist der See auch sehr gut besucht. Das Naherholungsgebiet bietet auch einen Kinderstrand der einen sandigen Untergrund hat, ansonsten handelt es sich um einen Kiesstrand. Es gibt zwei Spielplätze vor Ort, Volleyballplätze und Tischtennisplatten. Zudem gibt es noch, was recht selten ist, Basketballkörbe und einen Minigolfplatz. Man hat also allerhand Möglichkeiten hier den Tag zu verbringen. Wer sich selbst versorgen möchte hat die Möglichkeit an ausgewiesenen Grillplätzen zu grillen, ansonsten findet man auch zwei Kioske die Snacks, Eis und Getränke anbieten.
(Kronthaler Weiher auf Google Maps)

Langwieder See


Das Erholungsgebiet „Langwieder See“ ist schön, groß, aber mir persönlich im Sommer viel zu überlaufen. Da der See wunderbar mit dem Badebus zu erreichen ist, sind auch viele Münchner dort, die kein Auto besitzen. An etwas ruhigeren Tagen, z.B. unter der Woche, findet man problemlos ein schattiges Plätzchen auf den großen Liegewiesen. Die Kinder können den Spielplatz erkunden und sich auf einen leckeren Snack vom Kiosk freuen. Für den größeren Hunger gibt es ebenfalls eine gute Anlaufstelle. Das Wirtshaus „Langwieder See“ bietet regionale Gerichte an, hier sollte jeder was finden.
Wer sein eigenes Fleisch mitbringt kann auch in den ausgewiesenen Bereichen grillen. Sogar Ruderboot kann man hier gemütlich fahren.
(Langwieder See auf Google Maps)

Lußsee


Der Lußsee ist einer der jüngsten Seen bei München. Besonders ist er bei Familien mit Kindern beliebt, denn an den flach abfallenden Kiesstränden kann man auch Kleinkinder wunderbar planschen lassen und sich unter den vielen alten Bäumen wunderbar ausruhen. Zwei tolle Kinderspielplätze laden zum Toben ein. Zudem gibt es hier zwei Volleyball-Plätze und sogar einen Bolzplatz. Ebenso wie den Langwieder See erreicht man auch den Lußsee problemlos mit dem Badebus.
(Lußsee auf Google Maps)

Maisinger See


Der Maisinger See ist ein sehr alter, damals von Mönchen angelegter See.
Heutzutage kann man hier schon nach wenigen Sonnentagen im angenehm temperierten Wasser baden, da der See nicht recht tief ist. Im Winter kann man zudem wunderbar Schlittschuh laufen. Inmitten des Badebereichs liegt die Gaststätte „Maisinger Seehof“. Dieser See ist eine schöne Abwechslung zu vielen anderen Seen in der Umgebung Starnbergs.
(Maisinger See auf Google Maps)





Mammendorfer See


Der Mammendorfer See grenzt direkt an die Freizeitanlage des Landkreises Fürstenfeldbruck, die ein tolles Ausflugsziel ist. Viele Rutschen, Wasserspielanlagen und vieles mehr begeistern Jahr für Jahr tausende Kinder. Seit 2007 glänzt der See mit einem schönen Sandstrand und verbreitet so ein wenig Urlaubsflair. Der See ist definitiv ein schönes Familien-Ausflugsziel außerhalb Münchens.
(Mammendorfer See auf Google Maps)

Olchinger See


Der Olchinger See ist für mich ein Stück Kindheit. Viele Sommer lagen wir mit der Familie am Ufer dieses schönen Sees. Es ist nun zwar etwas überlaufener als damals, aber noch immer zauberhaft. Ein Restaurant mit Biergarten und ein Kiosk sorgen für ausreichend Verpflegung. Der seichte Steinstrand am einen Ufer eignet sich wunderbar für Familien mit kleinen Kindern. Entlang des Spazierweges um den See gibt es auch zwei Spielplätze und nette Wiesen um ein wenig Fussball zu spielen.
(Olchinger See auf Google Maps)

Pilsensee


Der Pilsensee ist ein wundervoll gelegener See in der Nähe des Ammersees. Früher war er sogar ein Teil des Ammersees, wurde jedoch durche eine Bucht abgetrennt die dem Schutz der Natur dienen soll. Auch er gehört zum Starnberger Fünfseenland. An mehreren schönen Badeplätzen kann man hier mit der Familie eine schöne Zeit verbringen. Neben dem Strandbad Hechendorf kann man auch wunderbar im Erholungsgebiet Pilsensee-Ost den Tag genießen. Ein Café und ein Kiosk sorgen für das leibliche Wohl und für die Kinder gibt es noch zusätzlich einen Spielplatz.
(Pilsensee auf Google Maps)

Pucher Meer


Das Pucher Meer ist benannt nach dem Ort Puch bei Fürstenfeldbruck. Große und übersichtliche Liegewiesen sind perfekt für Familien mit kleinen Kindern die schnell mal abhauen wollen. Es gibt einen noch relativ kleinen bzw. jungen Baumbestand, daher sollte man die Strandmuschel oder einen Sonnenschirm nicht vergessen. Die älteren können im Sommer auf eine kleine künstliche Insel in der Mitte des Sees schwimmen und von dort aus die Aussicht genießen. Im „Leuchtturm“ dem Lokal am Pucher Meer, kann man eine große Variation an bayrischen Gerichten genießen.
(Pucher Meer auf Google Maps)

Regatta-Park-See


Der Regatta-Park-See, der bei der eigentlichen Regattastrecke liegt, ist wunderbar für den Badebesuch mit Kindern geeignet. Flache Kiesstrände und sehr sauberes, teils sogar türkises Wasser – welches an die Karibik erinnert – sind perfekt für einen Ausflug an heißen Tagen. Der „Imbiss Ruderregatta“ sorgt für das leibliche Wohl.
Für die etwas verrückteren gibt es hier zeitweise sogar die Möglichkeit Bungee zu springen und direkt nebenan kann man die Höhen im Hochseilgarten erklimmen, volle Action!
(Regatta-Park-See auf Google Maps)

Reifinger See

Der Reifinger Badesee befindet sich im Chiemgau und ist wunderbar auf Familien mit Kindern abgestimmt. Der wunderschöne kleine See mit netten Liegewiesen wurde in Schmetterlingsform angelegt. Es gibt einen Steg, eine Nichtschwimmer- und eine Kleinkinderbadezone. Zudem gibt es eine „Matschbrücke“ für Kleinkinder, ein kleines Floß und ein Trampolin im See. Die Kids werden von der Vielfalt begeistert sein und nebenbei kann man das traumhafte Alpenpanorama genießen. Für das leibliche Wohl sorgt ein Kiosk mit eigenem Biergarten der Getränke, Eis und diverse Snacks anbietet. Der Baumbestand ist noch nicht allzu groß, daher empfiehlt es sich einen Sonnenschirm oder eine Strandmuschel für alle Fälle mitzunehmen.
(Reifinger See auf Google Maps)





Riegsee


Der Riegsee ist ca. eine Autostunde von München entfernt und liegt wie so viele andere schöne Seen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Er zählt zu den wärmsten Badeseen Oberbayerns.
Strände gibt es hier einige. Sowohl in Riegsee auf der Ostseite, als auch bei Neueglich und Froschhausen auf der West-/Süd-West-Seite kann man tolle Liegewiesen entdecken. Viel Spaß beim Baden mit der ganzen Familie. Das Panorama ist alleine schon die Fahrt wert, und wer nicht baden möchte der kann in dieser Gegend auch wunderbar wandern.
(Riegsee auf Google Maps)

Riemer See (ehemals buga See)


Am Riemer See ist immer was los. Früher war er Teil der Bundesgartenschau und heute ist er Schauplatz vieler Events und Vorführungen und lädt zudem zum Flanieren ein. Der See und die Umgebung sind relativ vielfältig. So gibt es auch Strände mit großen Liegewiesen flachen Kiesstränden die ins Wasser führen und besonders für Familien mit Kindern besonders geeignet sind. Wer keine Lust auf Baden hat, kann sich hier auch beim Beach-Volleyball die Zeit vertreiben oder sich im Café einen Latte Macchiato gönnen.
(Riemer See auf Google Maps)

Riessersee


Wie so viele andere Seen, liegt auch der Riessersee im Garmischer Land, besser gesagt liegt dieser direkt noch in Garmisch-Partenkirchen. Es ist ein wunderbarer Ort zum Entspannen. Hier kann man richtig abschalten. Wieso? Diese Kulisse bekommt man so schnell nirgendwo anders. Hinter dem See ragen die Alpspitzen des Wettersteingebirges hervor und im Vordergrund türkis glitzerndes Wasser. Das Strandbad gehört zum gleichnamigen Hotel Riessersee, das auch ein Café beherbergt. In diesem lassen sich wohl ab und an Prominente blicken, die sich ebenfalls diese bombastische Aussicht nicht nehmen lassen wollen.
Für Familien ist dieser See wunderbar. Er verfügt über einen flachen Einstieg und für größere Kinder und die Erwachsenen gibt es noch eine schwimmende Plattform inmitten des Sees. Einen Kinderspielplatz gibt es ebenfalls auf dem Gelände. Ich bin mir sicher, dass man hier auch schnell Lust bekommt, aus dem Tagesausflug ein verlängertes Wochenende zu machen.
(Riessersee auf Google Maps)





Schliersee


Das Strandbad Schliersee am Ostufer arbeitet sehr professionell und bietet sogar ein Rundum-Sorglos-Paket für Badegäste an. Dies beinhaltet Umkleiden, parkähnliche Liegewiesen, einen Beach-Volleyballplatz, Tischtennisplatten, einen Spielplatz, ein Trampolin und einen 3-Meter-Sprungturm. Auch gastronomisch wird hier einiges geboten, somit bleiben keine Wünsche offen!
Auch am Westufer kann man mit den Kindern baden. Man liegt hier teils auf Kies, teils auf Wiesen. Da man hier lediglich für den Parkplatz, jedoch keinen Eintritt zahlt, kann es an sehr heißen Wochenenden auch mal etwas überlaufen sein. Selbst wenn, kann man immer noch auf Alternativen in der Umgebung ausweichen, aber einen Besuch ist der Schliersee auf jeden Fall wert.
(Schliersee auf Google Maps)

Simssee


Den Simsee haben wir voriges Jahr entdeckt. Wir waren auf der Suche nach einem schönen See der nicht so überlaufen ist. Der See liegt von München aus kommend kurz vor dem Chiemsee. Man kann hier die ländliche und ruhige Idylle genießen und sich unter den Bäumen erholen. Es gibt mehrere Liegewiesen. In Pietzing gibt es einen größeren Biergarten mit guten Preisen, dieser ist ebenfalls direkt am See.
(Simssee auf Google Maps)

Staffelsee


Der Staffelsee befindet sich ca. 60 km südlich von München, bei Garmisch-Partenkirchen.
Es handelt sich um einen wunderschönen großen See, inmitten der bayerischen Alpen gelegen. Auf dem See schwimmen ganze 7 Inseln.
(Staffelsee auf Google Maps)

    Die zwei besten Badeplätze am Staffelsee sind folgende:

  • Seehausen – Das Strandbad in Seehausen lässt keine Wünsche offen. Ein Sprungturm, eine Wasserrutsche, ein Spielplatz, eine Badeinsel und Tischtennisplatten gibt es hier zur allgemeinen Beschäftigung. Für das leibliche Wohl sorgen ein Café und ein Kiosk im Strandbad.
  • Murnau – Das „Lido“ in Murnau verfügt über eine 5.000 Quadratmeter große Liegewiese, auf der also jeder einen schönen Platz finden sollte. Es handelt sich hierbei um ein Freibad mit Sprungturm, Floßen, einem Kinderspielplatz und einem Beach-Volleyballplatz. Wer schnell ist, ergattert zudem einen kostenlosen Liegestuhl der vom Restaurant gesponsert wird. Man kann wunderbar auf Bierbänken oder auch im Restaurant essen.

Starnberger See


Einen Katzensprung von München entfernt befindet sich der Starnberger See der generell immer einen Besuch wert ist. Auch in den weniger warmen Jahreszeiten kann man hier wunderbar flanieren und spazieren gehen.
Von München aus benötigt man meist nicht länger als 30 Minuten bis Starnberg selbst.
(Starnberger See auf Google Maps)

    Hier die Übersicht der schönsten Strände am Starnberger See:

  • Percha Beach – Percha Beach ist aufgrund der Lage ein sehr beliebtes und somit auch oft überfülltes Fleckchen Erde. Die Nähe zur Autobahn bringt dies mit sich. Trotz allem kann man hier vor allem unter der Woche ein paar schöne Stunden verbringen und den See genießen.
  • Ambach – Ambach ist ein tolles Erholungsgebiet im Osten des Starnberger Sees und bietet ausreichend Parkplätze für alle Besucher. Das weitläufige Gebiet führt dazu, dass sich die Besucher weit verstreut niederlassen und man eigentlich immer seinen kleinen Ruheplatz findet. Auch für Schattenliebhaber wie mich gibt es immer einen Schatten spendenden Baum.
  • Seeshaupt – In Seeshaupt wird es meist wieder etwas voller, jedoch kann man den Seeblick genießen und auch noch gut im angrenzenden Restaurant essen.
  • Tutzing – In Tutzing gibt es zwei Strandbäder mit verschiedenen Schwerpunkten. Das Strandbad Süd wurde erst renoviert und legt besonderen Wert auf das Badevergnügen. Das Strandbad Nord hingegen ist stark auf die Gastronomie und auf Action fokussiert. Für jeden ist was dabei!
  • Feldafing / Possenhofen / Paradies – Hier befindet sich ein wunderbares Fleckchen Natur. Dieses Erholungsgebiet ist die ehemalige Parkanlage des Sissi-Schlosses und beherbergt alles von Kinderspielplätzen, über Beach-Volleballplätzen bis hin zu ausgewiesenen Grill-Bereichen. Hier kann man den Tag wunderbar mit der ganzen Familie genießen.
  • Bernried – Das Strandbad Hubl hinter dem Bernrieder Kloster überzeugt mit seinen großen Liegewiesen und versorgt alle Gäste wunderbar mit einem Kiosk. Einen Tret- und Ruderbootverleih gibt es hier ebenfalls. Weitere nette Badebuchten mit sandigem Untergrund findet man im Bernrieder Park.





Steinsee


Wer kennt ihn nicht?! Der Steinsee ist nicht nur im Kreis Ebersberg sondern auch in München sehr bekannt. Dieser natürliche und besonders warme Badesee lockt jedes Jahr zahlreiche Besucher. Der größte Teil des Sees ist umzäunt, jedoch kann man mit der Familie das Familienbad am Steinsee besuchen. Dies ist einer von drei Zugängen zum See, wobei dieser nicht kostenlos ist. Der Eintritt beträgt bis zu 3,50 €. Kinder bis 3 Jahren sind frei und Kinder bis 14 Jahren zahlen 1,00 €. Abends ab 17 Uhr ist der Eintritt vergünstigt.
Im Strandbad gibt es große Liegewiesen, viele Bäume die an heißen Tagen Schatten spenden, einen Kiosk und eine Gaststätte mit Terrasse. Hier kann man es sich also definitiv gut gehen lassen.
(Steinsee auf Google Maps)

Stoibermühlsee (Stoibermühle)


Die Stoibermühle bei Marzling (Freising) ist ein wunderbarer Badesee für Familien mit Kindern und Surf-Fans. Der flache Kiesstrand ist perfekt um die Kleinkinder einfach ein wenig planschen zu lassen. Die älteren können am anderen Ufer sogar surfen.
Der See liegt zwar nahe der Autobahn, ist jedoch von vielen Bäumen umgeben, so dass man davon nichts mitbekommt. Ein Kiosk mit Biergarten sorgt für das leibliche Wohl.
(Stoibermühlsee auf Google Maps)

Tachinger See


Der Tachinger See grenzt fast unmittelbar an den Waginger See an und ist ebenso warm. Eine wunderbare Landschaft umrahmt die beiden Seen. Viele Wälder und Hügel säumen die ufernahen Gebiete. Am Tachinger See gibt es zwei Strandbäder, das eine in Taching am See und das zweite in Tengling. Aufgrund der flachen Sandstrände und neu angelegten Spielbereiche sind sie bestens für Familien mit kleinen Kindern geeignet.
Die ganze Region ist auf jeden Fall einen Tagesausflug wert, wenn nicht sogar einen ganzen Urlaub!
(Tachinger See auf Google Maps)

Tegernsee


Der Tegernsee ist eine wahre Idylle in den bayrischen Bergen. Er ist ebenso besucht wie auch beliebt. Im Sommer wird es schwer hier einen schönen kostenfreien Seezugang zu finden.
Neben den Freibadeplätzen „Ringseeweg“ und „Seerosenweg“ gibt es noch viele weitere Bademöglichkeiten am Tegernsee.
(Tegernsee auf Google Maps)

    Hier ein Auszug beliebter Badeplätze am Tegernsee:

  • Badeufer Gmund – Hier gibt es schöne, flach abfallende Ufer und nette Liegewiesen, allerdings wird es im Sommer recht voll, da der Eintritt frei ist. Kinder können sich am Spielplatz austoben und evtl. kann man hier auch noch im Anschluss etwas spazieren gehen.
  • See- und Warmbad Rottach-Egern – Dieses Bad ist mehr wie ein Freibad, mit zusätzlichem Seezugang (Sandstrand) zu sehen. Das ist keine schlechte Sache wenn man mit kleinen Kindern baden geht, die doch sehr schnell auskühlen und mit denen man in Seen oft nur 10 Minuten baden kann bevor die Lippen anfangen blau anzulaufen.
  • Popperwiese in Rottach-Egern – Fragt mich nicht wie es zu dieser Namensgebung kam, aber hierbei handelt es sich um einen idealen Badestrand für Familien. Es gibt neben dem Spielplatz noch einen kleinen Kiosk, mehr braucht es an so einem wunderschönen Ort auch nicht.
  • Strandbad Point Tegernsee – Der Tegernseer Point ist sehr beliebt, unter anderem wegen des feinen Sandstrandes. Für Kinder ist dieser jedoch nur bedingt geeignet, da der Strand nicht flach abfällt und bereits der Einstieg recht steil ist.
  • Strandbad Seeglas Gmund – Im Café und Restaurant Seeglas in Gmund ist man mit Kindern gut aufgehoben. Hier wird man kulinarisch versorgt, genießt einen wunderschönen Blick auf den See und die Berge, kann es sich auf den Liegewiesen bequem machen und für die Kids gibt es noch einen Spielplatz.

Unterföhringer See (auch bekannt als Poschinger Weiher)


Der Unterföhringer See ist klein aber gerade deshalb besonders charmant für diejenigen die überlaufene Badeplätze gerne meiden. Es ist eher ein Geheimtipp unter den Münchnern. Im Zentrum des Sees befindet sich eine kleine Insel, die jedoch ein Vogelschutzgebiet ist und somit nicht betreten werden darf. Man kann natürlich in den See springen und die wunderschöne Natur genießen, kann aber auch einfach einen Spaziergang um den See machen und ein wenig im Seegarten verweilen. Kinder können am Sandstrand ihrer Sandburgen-Fantasie freien Lauf lassen während sich die älteren am Tischtennisplatz Turniere liefern.
(Unterföhringer See auf Google Maps)





Unterschleißheimer See


Beim Unterschleißheimer See handelt es sich um einen Baggersee im Dachauer Moos der in den 80er Jahren entstanden ist.
Das Erholungsgebiet ist perfekt für Familien mit Kindern. Große Liegewiesen mit vielen Bäumen laden zum Erholen ein. Ein Spielplatz und ein Sandpielplatz am Wasser beschäftigen die kleinen Gäste. Zudem gibt es Beach-Volleyballplätze und Tischtennisplatten. Die Gaststätte mit Biergarten ist ganzjährig geöffnet und kann somit auch bei einem Herbstspaziergang besucht werden.
(Unterschleißheimer See auf Google Maps)

Waginger See


Der Waginger See ist der wärmste See Oberbayerns und hat oft im Mai schon 20 Grad. An heißen Sommertagen können es da auch schon mal 26 Grad werden. An den Waginger See grenzt über einen Kanal der Tachinger See an, der ebenso schön ist. Es gibt verschiedenste Strandbäder mit Spielplätzen, Cafés und Restaurants rund um den See, man kann sie gar nicht verfehlen. Besonders beliebt ist dieser See auch bei Campern, denn man hat hier das wunderbare Bergpanorama gepaart mit einem wunderschönen warmen See. Der perfekte Urlaubsort für Familien.
(Waginger See auf Google Maps)

Walchensee


Der Walchensee ist ein sehr beliebter Badesee, allerdings hauptsächlich bei denjenigen, denen das teils sehr kühle Nass nichts ausmacht.
Auch Familien mit Kindern finden sich hier ein, denn das Wasser ist wunderschön klar und die flachen Kiesstrände an Süd- und Ostseite des Sees sind noch wunderbar naturbelassen. Wenn man allerdings länger bleiben möchte sollte man daran denken eine weiche Unterlage wie z.B. Isomatten mitzubringen, da einem sonst die Steine irgendwann zu hart werden.
Kioske oder ähnliches gibt es hier nicht, also ausreichend Brotzeit und Wasserspielsachen für die Kleinen einpacken!
(Walchensee auf Google Maps)

Waldschwaigsee


Dies ist weniger ein Familien-Badesee sondern eher etwas für die mutigen Schwimmer, trotz allem ist er wohl an Sommertagen gut besucht. Der See ist leider auch im Sommer relativ kalt, da er sich aufgrund seiner Tiefe von über 14 Metern sehr langsam erwärmt, jedoch ist es auch ein schöner See um hier spazieren zu gehen oder einfach auf den Liegewiesen zu relaxen. Einen Kiosk mit Bierbänken gibt es ebenfalls vor Ort.
(Waldschwaigsee auf Google Maps)





Weßlinger Weiher


Der Weßlinger Weiher oder auch „Weßlinger See“ ist ein weiterer Geheimtipp. Der See ist wunderschön in viel Grün gelegen, so kann man hier getrost die Decke ausbreiten und mit den Kindern den Tag genießen. Wer vom Baden Hunger bekommt kann in einem der Cafés und Biergärten speisen. Ebenso lohnt es sich hier ausgedehnte Picknicks zu veranstalten, eine schöne Brotzeit einzupacken und die Natur zu genießen.
(Weßlinger See auf Google Maps)

Wörthsee


Der Wörthsee gehört zu den fünf Seen im Starnberger Fünfseenland und wird trotz seiner Größe im Sommer relativ schnell warm.
Leider gibt es nur wenige frei zugängliche Badestellen, da der größte Teil des Ufers in Privatbesitz ist. Bei Bachern gibt es ein Erholungsgebiet mit drei Badestegen und Kiosken. Der See empfiehlt sich vor allem für Familien mit größeren Kindern. Wenn man wirklich einen geeigneten Familien-Platz sucht wo man die Decke schön ausbreiten kann könnte es schwierig werden.
Hier noch ein paar Strand-Tipps: Am Birkenweg (Kiosk vorhanden), Vordere Seestra0e (Kiosk vorhanden), Vordere Seestraße, Roßschwemme (Kiosk vorhanden), Augustiner am Wörthsee oder auch „Strandbad Fleischmann“ mit Kinderspielplatz, Strandbad Raabe und die Seestraße 97 mit Bootsverleih.
(Wörthsee auf Google Maps)

Ich packe meine Badetasche und nehme mit…

…eine große Picknickdecke für die ganze Familie (unten beschichtet und somit wasserundurchlässig)
…eine Pop-Up-Strandmuschel die allen schönen Schatten spendet
…eine Kühlbox mit süßen und salzigen Snacks (z.B. belegte Brote, gewürfeltes Obst und Kekse)
…ausreichend Wasser, für Kinder am besten in praktischen Kinderflaschen damit sie viel trinken
…Schwimmflügel für die kleinen Nichtschwimmer
…Sonnencreme, mindesten LSF 30, besser LSF 50 oder auch UV-Schutzkleidung für die Zwerge
…Anti-Mücken-Spray, denn besonders abends werden diese Mücken besonders lästig
…Wasserspielsachen für die Kinder (Bälle, aufblasbare Wassertiere, kleine Boote, Sandspielsachen)
…große Handtücher/Strandtücher
…Wechselkleidung für alle (für die kleinen lieber etwas mehr einpacken)
…evtl. Badeschuhe/Badelatschen
…Windeln (auch Schwimmwindeln) und feuchte Tücher
…Zeitschriften für Mama und Papa (…sollte man doch mal zum Lesen kommen!)

Die schönsten Badeseen in München und Umgebung

Speak Your Mind

*