Ausflugsziele,  Produkttests,  Wandern mit Kind und Kinderwagen

Der FUXTEC Bollerwagen im Test – Unsere Erfahrung zum Allrounder

Wer gerne mit Kindern wandern geht und generell auch viel zu Fuß unterwegs ist, steht immer wieder vor der Herausforderung längere Wege zu meistern. Ganz kleine Kinder kommen in die Babytrage, das Tragetuch oder, so wie bei uns, in den Kinderwagen.

Meine Jungs genossen viele Touren im schaukelnden Kinderwagen von Baby Jogger, nachdem ich den Bugaboo wieder verbannt habe. Im Wagen habe ich sie nach ein paar Wochen leicht erhöht auf einem großes Daunenkissen gelegt, so konnten sie noch mehr von der Welt sehen. Irgendwann kam dann der Sportsitz bzw. Buggy.

Mit zwei kleinen Kindern sieht die Sache wieder anders aus. Als Max geboren wurde, stand Felix kurz vor seinem dritten Geburtstag. Er lief eigentlich immer und überall, doch bei längeren Touren packten wir vorsichtshalber noch den Buggy ein, falls er sich mal ausruhen wollte. Doch was wenn beide Kinder müde und/oder zu klein sind?

Der Fahrradanhänger für zwei Kinder war DIE Lösung. Wir bestellten den Thule Chariot Cougar 2, inklusive einer Baby-Hängematte, und testeten diesen ausgiebig. Ich liebte den Wagen und er wurde unheimlich viel genutzt in den letzten drei Jahren. Oft ersetzte er den normalen Kinderwagen, bis Felix einfach zu groß wurde.

Es lag nicht unbeding an der Größe, eher am Gewicht, so dass der Wagen irgendwann nicht mehr mitmachte. 40kg ist die Grenze bei Fahrradanhängern dieser Art. Meine Jungs brachten gemeinsam jedoch schon mehr als 45kg auf die Waage. Vorbei waren die Spaziergänge in denen ich spät abends noch meine Kinder in der Gegend herumfuhr. Sie saßen meist auf Lammfellen gebettet, in Decken eingehüllt nebeneinander und schliefen irgendwann Kopf an Kopf. Ein Anblick zum Verlieben!

Der klappbare Bollerwagen/Kinderwagen von FUXTEC

Immer wieder sah ich in Parks oder bei Ausflügen den Bollerwagen von FUXTEC bei anderen Familien. Irgenwie begeisterte er mich. Sie hatten immer so viele Sachen dabei und oft sah ich darin auch größere Kinder sitzen. Man sah ihm außerdem an, dass er sich recht einfach zusammenklappen ließ.

Als es dann soweit war, und unser Fahrradanhänger nicht mehr als Notfall-Fahrzeug für zwei Kinder bei langen Strecken eingesetzt werden konnte, musste ich mich einfach mal umsehen. Ich suchte nach den Bollerwagen und fand sogar noch etwas viel besseres. Der recht neue FUXTEC FX-CT800 ist Bollerwagen und Kinderwagen in einem.

Auf einer Seite kann man die Stange vom Wagen lösen um ihn zu ziehen, auf der gegenüberliegenden Seite ist ein Lenker zum Schieben. Wir haben noch eine selbstaufblasbare Luftmatratze dazubestellt die sich genau dem Wageninneren anpasst, damit die Kinder bequem darin sitzen können. Meine ersten Fahrten mit dem Wagen machte ich im Herbst. Ich testete ihn direkt auf Herz und Nieren und packte beide Kinder rein.

Fuxtec Bollerwagen schieben

Der Wagen trägt bis zu 75kg und machte auch bisher nie den Eindruck dass er die Last nicht tragen würde. Einmal zog ich damit los um zwei Kästen Getränke in Glasflaschen zu kaufen. Zwischen den Kästen platzierte ich noch die vollen Einkaufstüten. Nicht einmal der Stoff hat sich verzogen, wie ich es teilweise bei anderen solcher Wägen schon beobachtet habe.

Bollerwagen Test – Der Kinderwagen für gerade und flache Strecken

Wie schon gesagt, habe ich alle Variationen mit dem Wagen getestet. Die Kinderwagenfunktion mit dem verstellbaren Bügel ist toll, besonders in flachem und geradem Gelände mit einem Kind.

Eines Nachmittags schob ich beide Kinder durch unseren Ort. Felix war nach einem langen Tag nicht für einen Spaziergang aufgelegt und wollte sich ausruhen und Max war einfach nur zu faul zum laufen. Diese 47kg vor sich herzuschieben ist gar nicht so einfach, vor allem wenn der Gehweg immer leicht zu einer Seite abfällt. Kann ich absolut nicht empfehlen, mir tat noch Tage Später die Schulter weg.

Auf geraden Strecken hingegen ist das Schieben gar kein Problem, besonders wenn nur ein Kind drinnen sitzt. Sobald das Kind direkt vor dem Lenker sitzt, mit den Beinen in die andere Richtung, passt alles wunderbar. Da der Wagen natürlich länger ist als ein Kinderwagen, verlagert sich das Gewicht ganz anders. Das merkt man nicht nur beim Schieben, sondern auch beim Ziehen.

Fuxtec Bollerwagen Test

Ziehen lässt sich der Wagen übrigens wunderbar auch mit zwei Kindern, am besten auf geteerten Wegen. Kleinere Steigungen sind da problemlos machbar.

Auf Pflasterstein würde ich die Kinder nicht länger ziehen, dann eher nur die Rucksäcke und Jacken etc. Die Räder sind kleine Reifen, die allerdings nicht mit Luft gefüllt sind, zumindest nicht ausreichend um die Erschütterung bei solch großen Steinen abzufangen, aber wer wandert schon auf Pflasterstein. Mir ist das auf den Wegen durch Altperlach aufgefallen, hier gibt es an manchen Ecken noch Straßen aus Pflasterstein.

Der Boller- und Kinderwagen von FUXTEC – Ein Platz- und Funktionswunder!

Ab und zu zieht oder schiebt auch Felix seinen kleinen Bruder. Max legen wir gerne noch ein aufblasbares Reisekissen dazu, denn damit kann er sogar im Wagen schlafen. Mit seinen dreieinhalb Jahren und der Körpergröße von einem Meter geht das noch.

Man merkt, dass dieser Wagen super durchdacht ist, denn es ist sogar eine Fußstütze dabei, so dass sich der Innenraum quasi nochmals verlängern lässt. Hierzu macht man einfach den Reißverschluss an einem Ende auf, klemmt die Fußstütze davor und gewinnt nochmals gute 20 cm Ablage. Felix, der 1,30m groß ist, passt noch gemeinsam mit seinem Bruder rein.

Was mich damals bei meinem Kinderwagen von Baby Jogger am meisten begeistert hatte war das Zusammenklappen. Man zog an einem Band und der Wagen war bereit zum Verstauen.
Genauso funktioniert auch der Wagen von FUXTEC. In der Mitte der Sitzfläche ist ein Band, welches man lediglich einmal ziehen muss um den Wagen zusammenzufalten. In dem Zustand lässt er sich wunderbar ins Auto packen und braucht auch kaum Raum im Keller. Dank einer Klemme an der Seite geht er auch nicht von alleine auf und steht ganz stabil auf den vier Rädern.

An sonnigen Tagen kann man übrigens noch das Sonnendach anbringen. Das ist eine Sache von zwei Minuten. Man klappt einfach die vier Stangen hoch, die an den Wagenecken befestigt sind, und bringt darauf das mitgelieferte Dach an. Besonders während der Mittagshitze ist das eine super Alternative. Wer ein großes Tuch oder eine leichte Decke mitnimmt, kann auch seitlich einen Sonnenschutz anbringen. Am besten packt man dazu noch ein paar Wäscheklammern ein und befestigt das Tuch einfach am Sonnendach.

Auch Regen ist kein Problem wenn ihr die Kinder transportiert. Über das Sonnendach kann man über den kompletten Wagen noch einen Regenschutz stülpen, ähnlich wie beim Kinderwagen. Die Funktionalität und Flexibilität des Wagens rechtfertigen meines Erachtens auch den Preis von derzeit 190€, ohne Rabatt.

Unser Fazit zum klappbaren FUXTEC Bollerwagen

Für diejenigen die viel mit ihren Kindern unterwegs sind, und sich vom Kinderwagen verabschiedet haben, ist der Bollerwagen die perfekte Lösung. Ich würde damit keine Touren durch den Wald unternehmen, jederzeit aber auf befestigten Wegen. Gerade wenn es darum geht mal einen Freizeitpark zu besuchen, oder vollbepackt zum nahegelegenen See zu laufen, ist der Wagen der perfekte Begleiter weil auch einfach viel reinpasst. Ich mit meinen 1,69m kann den Wagen auch problemlos schieben. Für meinen Mann mit 1,96m wäre das Schieben über eine längere Strecke eine Zumutung, dafür hat er allerdings beim Ziehen keine Probleme.

Alles in allem ein toller Wagen wenn man Kinder hat, die dem Kinderwagen entwachsen, und doch auf längeren Strecken noch dankbar für kleine Gehpausen sind. So muss man sich einfach weniger Sorgen machen und kann ganz entspannt Ausflüge planen, unabhängig von der Tagesform der Kinder. In unserem kurzen Video stelle ich euch den Wagen nochmals vor und zeige euch, wie wir ihn nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.