Die perfekte Reiseapotheke für Thailand und Singapur (mit Kindern)

Nachdem ich vor unserem Urlaub alles rund um unseren Familienurlaub in Singapur und Thailand geplant habe, machte ich mir natürlich auch zur Reiseapotheke meine Gedanken. Ich hatte von unseren bisherigen Reisen schon einen ungefähren Ansatz, was alles mit muss, doch kamen immer wieder brauchbare Tipps hinzu die man beim Reisen mit Kindern beachten sollte.
Besonders bei Fernreisen, mit langen Flügen, teils schlechteren Hygienestandards und hoher Luftfeuchtigkeit, muss man auf andere Dinge achten als in unseren heimischen Gefilden. Bereits die Reise selbst ist anstrengend und gegen Reiseübelkeit helfen oft bereits einfache Akkupressurbänder für Erwachsene und Kinder wie das von SEA-BAND.

Ihr solltet euch erst einmal fragen, was ihr zuhause immer wieder benötigt. Denkt bitte nicht nur an Medikamente für die Kinder, sondern auch für euch selbst. Kopfschmerzen, Übelkeit, Sodbrennen, all das sind Probleme die ihr im Ausland und auf Reisen ebenfalls haben könnt, und die euch womöglich einen oder mehrere Tage plagen können. Ganz zu schweigen, was das für Folgen für die ganze Familie hat.

Besonders in Thailand als auch in Singapur ist die medizinische Versorgung sehr gut. Trotzdem empfiehlt es sich für gewisse Dinge eigene Medikamente am Mann zu haben, um schnell reagieren zu können. Medikamente wirken unterschiedlich und so hat jeder zumindest für gewisse Wehwehchen seine „Hausmarke“, zumindest eine kleine Auswahl eurer Medikamente sollten für den Notfall mit dabei sein.

Die perfekte Reiseapotheke für Thailand und Singapur (mit Kindern)

Was muss mit? – Die Reiseapotheke für Familien

Ich habe euch hier einige Medikamente zusammengestellt, damit ihr prüft, was ihr benötigt und mitnehmen möchtet. Dies bedeutet nicht, dass ihr alles einpacken müsst. Die Übersicht dient lediglich als Hilfestellung beim Packen.
Lasst euch am besten vor Reiseantritt von eurem Arzt und/oder Kinderarzt beraten. Sie wissen meist sehr gut was Sinn macht und was nicht. Solltet ihr zu den untenstehenden Medikamenten fragen haben dann holt euch Ratschläge. Manche der Medikamente sind sowieso rezeptpflichtig, was auch gut so ist.

Die Reiseapotheke für’s Handgepäck (kleine Mengen, der Rest in den Koffer)

Bereits im Handgepäck solltet ihr gewisse Dinge griffbereit haben, denn besonders auf einem Langstreckenflug mit Kindern wollt ihr gut ausgestattet sein. Besonders in den Wintermonaten solltet ihr auch an eine plötzlich aufkommende Erkältung gewappnet sein um früh die Symptome lindern zu können.

  • Kopfschmerzmittel: Paracetamol, Dolormin Migräne, Aspirin und Co. (je nach Wirkung und Verträglichkeit)
  • Mittel gegen Durchfall: Kohletabletten, Imodium akut lingual, Loperamid akut,
  • Hilfe bei Ohrenschmerzen: Ohrentropfen, Ohropax, Sanhora Ohrenstöpsel (auch für Kinder),
  • Mittel gegen Sodbrennen: Pantoprazol, Iberogast, Talcid, Rennie etc.
  • Mittel gegen (Reise-)Übelkeit: Vomex A, Reisetabletten, SEA-BAND (Akkupressurbänder), Globuli, Pediakid etc.
  • Mittel gegen allgemeines Unwohlsein: Viburcol (pflanzliche Zäpfchen für Kinder), Rescue-Tropfen aus Bachblüten, Globuli u.ä.
  • Mittel gegen innere Unruhe: Baldrian, Neurexan, Carum Carvi Kinderzäpfchen
  • Medikamente bei Erkältungserscheinungen: Aspirin Plus C, Grippostad, Meditonsin etc.
  • Mittel gegen Husten: Prospan, Bronchipret, Soledum Kapseln, GeloMyrtol, SalbuBronch Tropfen (für Kinder) etc.
  • Mittel gegen Fieber: Paracetamol (-Tabletten/-Zäpfchen/-Saft), Dolormin für Kinder, ben-u-ron (Saft/Zäpfchen) etc.

Reiseapotheke für die ganze Familie – Vor Ort an alles gedacht!

Wie bereits erwähnt gibt es in den jeweiligen Urlaubszentren ebenfalls Apotheken, Ärzte und auch die gleichen oder ähnliche Medikamente wie daheim. Trotzdem bietet es sich an die wichtigsten Medikamente zur Hand zu haben. Einmal um sich den Stress des Besorgens zu ersparen und zweitens kann man sich über die Wirkungsweise der Medikamente sicher sein.

  • Erste-Hilfe-Set: Dieses First-Aid-Kit sollte bei jeder Reise und jedem Ausflug mit dabei sein.
  • Hilfe bei Dehydrierung (z.B. aufgrund von starkem Durchfall): Elotrans und ähnliche Pulver, notfalls auch Sportgetränke mit Elektrolyten (Powerade, Gatorade etc.)
  • Mittel gegen Magenschmerzen, Blähungen u.ä.: Iberogast, Lefax, Talcid, Maaloxan, Perenterol Junior etc.
  • Salben zum besseren Durchatmen: Thymian Myrte Balsam, Anisbutter, Mentisan (für Erwachsene), Transpulmin (auch für Babys erhältlich), Wick VapoRub, Pinimenthol, Wick Babybalsam etc.
  • Salben bei Wunden/Prellungen u.ä.: Bepanthen, Arnidol Bump Stick
  • Schmerzsalben (z.B. bei Gelenk- oder Muskelschmerzen): Voltaren, Diclo-ratiopharm etc.
  • Sonnenschutzmittel/Aprés Sun: (Kinder-)Sonnencreme (am besten LSF 50), Arnidol Sun Stick, Aloe Vera After Sun Gel u.ä. (mind. 200ml Sonnenschutz für 5 Tage rechnen)
  • Insektenschutz/Mittel bei Mückenstichen: Anti-Mücken-Spray (Nobite, Autan etc.), Doctan Kinder Lotion, Arnidol Pic Stick, Fenistil, Soventol etc.
  • Verhütungsmittel: Pille, Kondome, Diaphragma etc.
  • Sonstige sinnvolle Helferlein: (digitales) Fieberthermometer, (Zecken-)Pinzette, Wunddesinfektion

Hier findet ihr die Reise- und Sicherheitshinweise vom Auswärtigen Amt für Thailand und Singapur. Wichtige tagesaktuelle Reiseinformationen, Einreisebestimmungen und auch Hinweise zum Impfschutz sind hier enthalten.

    Sonstige (Pack-)Tipps für Reisen nach Singapur und Thailand

  • Leichte Mütze und Schal bzw. Loop für den Flug mitnehmen, so erkälten sich v.a. die Kinder nicht im Flieger (Klimaanlage).
  • Ein Microfaserhandtuch für unterwegs einpacken, denn überall in Singapur findet man Wasserparks etc. vor.
  • Normale lange Schlafanzüge mitnehmen, da die Zimmer meist klimatisiert und somit so temperiert sind wie zuhause.
  • Ausreichend Sonnencreme und Schwimmwindeln mitnehmen, besonders nach Thailand, da in den Touristenzentren hohe Preise dafür verlangt werden.
  • Longsleeves für Dschungeltouren sind angenehm und hilfreich, und für den Tempelbesuch eine lange Hose parat haben.
  • Lieblingsspiel- und Malsachen für den Flug und die Zeit auf dem Zimmer, Badespielsachen erhält man günstig vor Ort.
  • Überlegen ob man nicht lieber nur mit Kraxe oder Babytrage reisen möchte statt den Kinderwagen mitzunehmen.

Eine generelle Packliste für euren Familienurlaub hatte ich bereits vor einiger Zeit für euch festgehalten, sogar als PDF zum Download.

Beachtet nochmals, dass dies nur persönliche Empfehlungen sind. Klärt gerne vorab nochmals mit dem jeweiligen Arzt die notwendigen Medikamente ab und beachtet vor allem die Packungsbeilage der jeweiligen Mittel.

Ich wünsche euch eine schöne Reise!

Dieser Beitrag erschien in Kooperation mit Arnidol und SEA-BAND. Produkte dieser Marken habe ich während meiner Reise getestet und kann sie euch für Fernreisen (mit Kindern) empfehlen.

Speak Your Mind

*