Backen,  Rezepte,  Thermomix

Banoffee Kuchen – Rezept für den besten Karamell-Bananenkuchen

Eines meiner erfolgreichsten Rezepte, und wirklich unvergleichlich lecker, ist mein Bananenkuchen. Er ist so saftig und locker und kann gleichzeitig mit keinem anderen Bananenbrot mithalten. Jetzt allerdings habe ich eine neue Variante, und zwar den Banoffee Kuchen. Es ist ein Bananen-Guglhupf in dem ein wenig Karamell steckt und darüber kommt eine himmlische Karamellsauce. Seitdem ich vor ein paar Jahren ein Banoffee-Eis gegessen hatte, bekomme ich den Banana-Toffee-Geschmack nicht mehr aus dem Kopf und dieser Rührkuchen bringt all diese traumhaften Geschmäcker zusammen.

Banoffee Kuchen Rezept

Das ausführliche Rezept erhaltet ihr nun mit den entsprechenden Zutaten und natürlich auch der Anleitung zur Zubereitung. Der Kuchen selbst ist schnell und einfach zusammengerührt und auch das Karamell bekommt ihr schnell hin, wenn ihr wisst worauf man achten muss.

Banoffee Guglhupf – Die Zutaten im Überblick

Für den Teig:

  • 300g Weizenmehl
  • 250g Zucker
  • 250g Butter, weich
  • 1 Pckg. Backpulver (ca. 1 TL)
  • 3 Eier (mittelgroß bis groß)
  • 1 TL Haushaltsnatron
  • 2 Pckg. Vanillezucker (ca. 2 TL)
  • 4 reife Bananen
  • 100g Butterscotch-Tropfen (z.B. Butterscotch Chips von Guittard)
  • optional: Schokostreusel, Schokotropfen, gehackte Walnüsse o.ä.

Für die Karamellsauce

  • 210g Zucker
  • 60ml Wasser
  • 55g Butter
  • 175ml Sahne
  • 1 Prise Salz

Der Banoffee Rührkuchen – Die Zubereitung

Ihr beginnt mit der Zubereitung des Kuchens, denn die Karamellsauce könnt ihr in Ruhe während der Backzeit zubereiten.
Wenn ihr alle Zutaten beisammen habt, ist der Kuchen wirklich im Nu zubereitet. Bringt die Butter auf Zimmertemperatur, gerne auch für wenige Sekunden in die Mikrowelle. Auch die Bananen könnt ihr schon im Vorfeld pürieren. Einfach schälen und in einem Suppenteller oder einer flachen Schale mit einer Gabel zerdrücken.

Und schon kann es losgehen! Gebt einfach das Mehl, den Zucker und die Butter in eine Rührschüssel. Fügt die Eier, das Natron, den Vanillezucker und die Bananen hinzu. Das ganze wird nun gut zusammengerührt, bis eine schöne samtige und einheitliche Masse entstanden ist. Nun könnt ihr die Butterscotch-Tropfen zum Teig geben. Auch Schokostückchen und Walnüsse könnt ihr hinzugeben, das ist Geschmackssache. Nun nochmals kurz rühren, bis sich alles gleichmäßig im Teig verteilt hat.

Bananenkuchen Karamell

Den Teig gebt ihr nun in eine gebutterte Kuchenform, z.B. Guglhupf, und backt ihn etwa 50-60 Minuten bei 170°C (Umluft).
Ob der Kuchen fertig ist, erkennt ihr am einfachsten, indem ihr einen Schaschlikspieß in den Kuchen steckt. Bleibt noch flüssiger Teig daran kleben braucht er noch ein paar Minuten, anonsten den Kuchen direkt rausholen und nach wenigen Minuten auf eine Platte stülpen.

Sahnige Karamellsauce – Die Zubereitung

Im Prinzip ist die Karamellsauce wirklich einfach zuzubereiten. Das Wichtigste ist, immer dabeizustehen, da die Sauce schnell anbrennen kann.
Ihr beginnt damit, den Zucker im Wasser aufzukochen, bevorzugt in einem Topf aus Edelstahl. Beim Aufkochen solltet ihr immer wieder mit einem Holzlöffel durchrühren.

Taucht nun einen Pinsel in Wasser und befeuchtet einmal die Topfinnenseite kurz über der Flüssigkeit. Einfach mit dem Pinsel einen Kreis innen entlang ziehen. Jetzt könnt ihr den Herd auf mittlere Hitze stellen, ohne umzurühren. Das Ganze muss nun weiter kochen bis die Masse eine goldbraune Farbe erhält. Nur zu dunkel darf sie nicht werden, dieser Prozess dauert etwa eine Viertelstunde.

Anschließend den Topf von der Platte nehmen und die Butter hineinrühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Nun unter ständigem Rühren die Sahne nach und nach hinzugeben und abschließend die Prise Salz hineinstreuen. Durch das Rühren wird aus der zwischenzeitlich zähen Masse eine wunderbar cremige Karamellsauce.

Banoffee Karamell Kuchen

Sobald der Kuchen etwas abgekühlt ist, könnt ihr vorsichtig die Sauce nach Belieben darüber verteilen. Ich bin eher sparsamer beim ersten Mal, und gebe dann auf die einzelnen Stücke nochmals etwas Karamellsauce hinzu. Das ganze serviert ihr am besten mit ein paar Bananenscheiben, einer bereits reifen und süßen Banane, das Rundet das Geschmackserlebnis vollends ab. Eine Offenbarung, das sag‘ ich euch!

Ich bin sehr gespannt was ihr von diesem Rezept haltet und freue mich auf eure Kommentare. Weitere Backrezepte findet ihr natürlich hier auf dem Blog. Eigentlich allesamt einfach und schnell zuzubereiten. Viel Spaß beim Backen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.