Backen,  Rezepte,  Thermomix

Zitronen-Buttermilch-Kuchen – Rezept für den saftigsten Zitronenkuchen

Welche Kuchen gehöhren für Euch zum Sommer? Für mich ist es eindeutig ein süßer Zitronenkuchen. Dieser Zitronen-Buttermilch-Kuchen wird Euer Zitronenkuchen-Leben verändern. Er ist so unglaublich saftig und leicht „schmantig“/“kletschig“, dass es im Prinzip keine Sahne dazu braucht. Das heißt natürlich nicht, dass ihr diese nicht trotzdem dazu genießen könnt. Dieser Zitronen-Rührkuchen, dazu eine große Tasse Cappuccino und das Leben ist gut.

Zitronen-Buttermilch-Kuchen Rezept

Ebenfalls toll an dem Kuchen ist, dass ihr aus dem gleichen Teig entweder einen Blechkuchen, einen Guglhupf oder auch Muffins backen könnt. Besonders bei der Blechkuchen- als auch der Muffin-Variante müsst ihr die Backzeit anpassen, denn meist ist diese deutlich kürzer als beim klassischen Guglhupf. Auf den Fotos könnt ihr sehen, dass ich zwei kleine Backformen gefüllt habe, und eine Guglhupfform nur zur Hälfte. So hatte ich zwar die schöne Form des Guglhupf aber nur halb so große Stücke, kann ich sehr empfehlen.

Zitronenkuchen mit Buttermilch Rezept

Zitronen-Buttermilch-Kuchen – Die Zutaten

  • 390g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 25g Speisestärke
  • 220g Butter, weich
  • 380g Zucker
  • 3 Eier (M oder L)
  • 140g Buttermilch
  • 120g Saure Sahne
  • 2 Zitronen (nur die geriebene Schale)
  • 5 EL Zitronensaft
  • 1 EL Vanilleessenz (alternativ 1 Pckg. Vanillezucker)
  • 1 Prise Salz

Für den Zuckerguss:

  • 250g Puderzucker
  • Saft einer halben bis ganzen Zitrone
  • Wasser

Zitronen-Buttermilch-Kuchen zubereiten

Ich liebe es zu backen, aber ich bin ein großer Fan von unkomplizierter Zubereitung. Entsprechend sind fast all meine Kuchen Rührkuchen der ganz klassischen Art. Alles zusammenschmeißen und rühren.
Trotzdem führe ich euch kurz durch meine Zubereitung. Erst wiege ich das Mehl ab und gebe das Backpulver und die Speisestärke hinzu. Mit einem Esslöffel könnt ihr das ganze einmal grob durchmischen. Anschließend gebt ihr die Butter dazu, ich erwärme sie meist für 20-30 Sekunden in der Mikrowelle, so hat sie die richtige Konsistenz um sich schön einrühren zu lassen.

Als nächstes kommt der Zucker dazu. Ja, ich gebe zu, es ist nicht wenig Zucker, aber es ist ja auch ein Kuchen und kein Salat. Die Zuckermenge könnt ihr natürlich beliebig reduzieren, das ist Geschmackssache. Schlagt nun die Eier mit in die Schüssel und gebt die Buttermilch und Saure Sahne hinein. Ihr dürft wenn ihr wollt das Ganze nun schon einmal verrühren, bevor die restlichen Zutaten hineinkommen.

Reibt nun die oberste gelbe Schicht eurer zwei Zitronen ab. Ich verwende hierfür gerne diese Reibe, da man mit dieser tatsächlich nur die oberste Schicht abträgt, die für den tollen Geschmack und die gelbe Farbe des Kuchens verantwortlich ist.

Nun also die Zitronenschale und 5 EL Zitronensaft in den Teig geben, ebenso wie die Vanilleessenz und eine Prise Salz. Jetzt alles nochmals gut rühren, damit wirklich der ganze Kuchen etwas von der Zitrone abbekommt.
Den Teig nun in eine gebutterte Form geben und für etwa 40 Minuten bei 170°C (Umluft) backen. Wie immer müsst ihr hier den Stäbchentest machen. Also einen Schaschlikspieß hineinstecken und sollte noch flüssiger Teig am Spieß kleben, dem Kuchen gerne noch ein paar Minuten Zeit im Ofen geben. Ansonsten direkt rausholen, abkühlen lassen und genießen!

Für den Zuckerguss dem Puderzucker den Zitronensaft und wirklich nur ganz langsam etwas Wasser hinzugeben, am besten in Esslöffeln. Immer wieder rühren, bis er die richtige Dicke erreicht. Vorsicht, der Guss wird schnell zu flüssig, daher erst immer wieder rühren vor dem Zugeben von Saft oder Wasser.

Buttermilch-Zitronen-Kuchen

Weitere tolle Backrezepte findet ihr hier auf dem Blog, da sind wirklich einige Schätze dabei!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.