Hüftschnupfen – Schmerzende Beine bei Kindern

Letzten Donnerstag war Felix auf einem Kindergeburtstag und verbrachte hier ein paar tolle Stunden. Sie tobten und spielten. Abends klagte er über leichte Schmerzen im Bein, die wir zu dem Zeitpunkt nicht so ernst nahmen, da die Müdigkeit hinzukam. Am nächsten Morgen jedoch zeigte sich ein anderes Bild. Felix konnte kaum laufen und sein rechtes Bein gar nicht belasten. Jede falsche Bewegung ließ ihn zusammenzucken oder aufschreien.

Schnell stand für uns fest, dass wir mit ihm ins Krankenhaus fahren müssen. Wir brachten somit Max in die Kita und fuhren weiter in den Dritten Orden in München. Nach zwei Stunden Krankenhausaufenthalt mit einer Ultraschalluntersuchung und einer Blutentnahme waren wir schlauer.

Hüftschnupfen - Schmerzende Beine bei Kindern, harmlos oder nicht?

Felix hatte einen Hüft-Schnupfen, ein Krankheitsbild von dem ich nie zuvor etwas gehört hatte. In Laien-Sprache bedeutet es, dass er an seinem Hüftknochen eine Ansammlung von Flüssigkeit hat, die diese stechenden Schmerzen verursacht.

Wie bekommt man einen Hüft-Schnupfen?

Tatsächlich ist man sich hierbei noch nicht so sicher. Man geht davon aus, dass es durch eine vorangegangene Viruserkrankung wie beispielsweise eine Mandelentzündung hervorgerufen wird.

Scheinbar zählt Hüftschnupfen sogar zu den häufigsten Gelenkerkrankungen im Kindesalter, und tritt vor allem im Alter zwischen drei und zehn Jahren auf. Besonders häufig sind Jungen davon betroffen, der Anteil der Mädchen ist wesentlich geringer. Auch Erwachsene können an Hüftschnupfen erkranken, das ist jedoch deutlich seltener der Fall.

Wie wird die Diagnose festgestellt

Beim Hüftschnupfen bemerkt man die Schmerzen tatsächlich in der Hüfte, meist einseitig, doch auch beidseitig kann dieser Schmerz auftreten. Felix hat den stechenden Schmerz nicht genau lokalisieren können und meinte immer, dass er Schmerzen im Bein hat.
Auch auf entsprechenden Internetseiten mit Informationen zu dem Thema werden genau diese Symptome bestätigt. Der Schmerz kann auf die Oberschenkel und sogar bis zum Knie ausstrahlen.

Sollten allerdings Fieber oder andere körperliche Beeinträchtigungen auftreten, muss man sofort einen Arzt aufsuchen, was ich sowieso in jedem Fall empfehlen würde. Fieber deutet eher auf eine bakterielle Gelenkentzündung hin, die wiederum ein Hinweis auf eine schwerwiegendere Erkrankung sein kann.

Hüftschnupfen Symptome Diagnose

Ein Hüftschnupfen kann über eine Ultraschalluntersuchung am Hüftgelenk festgestellt werden. Unserem Felix wurde zudem noch Blut abgenommen um einen bakteriellen Infekt ausschließen zu können.

Wie wird Hüftschnupfen behandelt

Wie auch in vielen anderen Fällen gilt hier „Schonung ist die beste Medizin“. Gerade bei kleineren Kindern ist das natürlich schwer, besonders wenn der Schmerz nachlässt und sie sich eigentlich wieder freier bewegen könnten. Ältere Kinder können gegebenfalls schon auf Gehhilfen zurückgreifen, doch kleinere Kinder sollten das Bein entlasten, somit am besten ruhig sitzen oder liegen.

In unserem Fall hieß es, das Felix sich drei bis vier Tage schonen sollte, bevor er wieder aktiv ist. Da er am ersten Tag starke Schmerzen hatte wurde ihm auch direkt ein Paracetamolsaft verschrieben. Dieser hilft gegen die Schmerzen, wirkt aber auch entzündungshemmend. Den ersten Tag konnten wir tatsächlich fast komplett auf dem Sofa verbringen, da die Beschwerden mehr nicht zuließen, doch an den darauf folgenden Tagen musste ich ihn immer wieder bremsen und davon abhalten belastende Bewegungen zu machen. Wir haben gebacken, gebastelt, gekocht und viele Hörspiele gehört. Natürlich durfte ausnahmsweise auch mal etwas mehr ferngesehen werden! 😉

In der Regel ist so ein Hüftschnupfen nach spätestens 14 Tagen komplett verschwunden und tritt auch nur einmal im Leben auf. Felix hatte ihn einmal für zwei Tage, hat sich dann zuviel bewegt und fiel nach drei Tagen dann nochmals komplett aus. Auch beim zweiten Mal wachte er einfach in der Früh auf und konnte vor lauter Schmerzen kaum gehen. Doch diesmal hatte er besser verstanden, dass nur Ruhe helfen würde. Seit einer Woche sind wir nun schmerzfrei, ich hoffe sehr dass das so bleibt!

Generell bitte ich an dieser Stelle: Immer einen Arzt aufsuchen, wenn solche Beschwerden auftreten, denn Ärztin bin ich keinesfalls. Hier möchte ich nur aufklären was ein Hüftschnupfen generell ist, für diejenigen die wie ich, vorher noch nie etwas davon gehört haben!

Weitere Tipps und Infos rund um das Familienleben gibt es hier. Vielleicht findet ihr ja den ein oder anderen spannenden Artikel!

Comments

  1. Gute Besserung Felix! Liebe Gruesse von Cataleya und Simone.

Speak Your Mind

*