Ausflüge mit Kindern – Ab ins Freilichtmuseum Glentleiten!

Wir hatten letzten Herbst wirklich einen tollen Tag erwischt. Nachdem es tagelang geregnet hatte und der Sommer sich zurückgezogen hatte, kam überraschend die Sonne und die Wärme zurück. Schon früh morgens stellten wir fest, dass dieser Sonntag perfekt für einen Ausflug wäre.
Nachdem ich vom Freilichtmuseum Glentleiten schon oft gehört hatte, jedoch nie zuvor dort war, stand dies ganz oben auf meiner Wunschliste. Diesen Ausflug wollte ich schon lange mit meinen Jungs unternehmen, und der Papa war auch gleich bereit.

So kam es, dass wir uns direkt nach dem Frühstück nach Großweil aufmachten. Das Dorf liegt nahe dem Kochelsee, in Richtung Garmisch-Partenkirchen. Mit dem Auto sind es von München aus ca. 50 Minuten, je nachdem aus welcher Ecke man kommt. Sowohl an der Autobahn als auch in Großweil selbst findet man bereits Beschilderungen zum Freilichtmuseum.

Dort angekommen fanden wir sofort einen Parkplatz. Da das Wetter nicht so schön vorausgesagt wurde, war auch relativ wenig los. Wir kamen an der Kasse sofort dran und kauften auch gleich einen Kinder-Führer dazu. Dieser besteht aus einzelnen Karten mit Erklärungen und Rätseln, die den Kindern das Leben auf dem Bauernhof, heute und früher, näherbringen sollen. Eine schöne Idee, jedoch wäre es noch besser gesesen eine Art Ringbuch zu erhalten, da die Karten irgendwann herunterfielen und nicht mehr sortiert waren. Die Karten orientieren sich an einzelnen Stationen im Dorf die wiederum auf einer Kinderkarte markiert sind.

Ausflüge mit Kindern - Ab ins Freilichtmuseum Glentleiten!

Unsere Tour durch das wunderbare Glentleiten

Wir starteten, indem wir uns vom Eingang rechts herum orientierten, gegen den Uhrzeigersinn.
Die Gebäude die hier erkundet werden können sind sehr vielfältig. Was die Höfe betrifft, so gibt es große Bauernhöfe, als auch kleinere oder sogar Hütten, die man sonst meist nur oben am Berg sieht. Die Gebäude wurden an anderen Orten auseinandergenommen und in Glentleiten so orininalgetreu wie nur möglich wieder aufgebaut und restauriert.

Eine schöne Idee sind auch die einzelnen Vorführungen, die man jedoch nicht alle an einem Tag sehen kann. Es wird wirklich ein breites Spektrum an Handwerkskunst vorgeführt. Angefangen vom Brotbacken, über das Korbflechten, das Schmieden und das Schnitzen, bis hin zur Trachtenschneiderei oder Töpferei. Gemeinsam mit den Kindern kann man hier zusehen und teilweise auch mitmachen. Das gesamte Kinder-Mitmachprogramm findet man auf der Webseite.

Mit Felix und Max waren wir an diesem Sonntag in der Seilerei. Erst haben wir nur zugesehen wie ein Seil entstanden ist, und dann hat Felix selbst eines machen dürfen, zusammen mit einem Profi. Für drei Euro konnten wir das Seil mitnehmen, das ließen wir uns natürlich nicht nehmen. Felix war ganz stolz und noch dazu ist so ein Seil, gerade für Jungs, ein tolles Spielzeug!

Wasser erleben in Glentleiten

Weiter ging es durch ein kleines Dorf mit einem hübschen Rastplatz und Höfen aus Tyrlaching und Tyrlbrunn. Dort befindet sich auch ein schöner großer Gemüse- und Kräutergarten, den man sich aus der Nähe ansehen kann. Am Brunnen erfrischten wir uns noch kurz und zogen weiter in Richtung der Mühle.
Ein ruhiges Waldstück führt dorthin. Entlang des Weges entdeckten wir eine fantastische Kugelbahn, die leider zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertiggestellt war. Ich würde die neue Wald-Kugelbahn nur zu gerne mal ausprobieren, denn sie geht wirklich den gesamten Weg hinunter. Sicherlich ein spektakuläres Erlebnis für die Kinder.

Unten am Waldrand angekommen sahen wir schon die Hammerschmiede und die Mühlräder die sich entlang des Baches drehten. Wir erklärten hier und da, wie die Leute früher die Werkzeuge gebraucht haben und wie sie benutzt wurden. Für jüngere Kinder ist besonders das Wasser hier spannend und so zog es uns hoch bis zum kleinen Weiher. Max saß müde in seinem Kinderwagen und wir machten uns auf den Weg nach draußen.

Wir hatten hier wirklich einen schönen Tag verbracht und das Wetter genossen. Zwischendurch gab es ein Eis im Biergarten und eine Brotzeit auf der Terrasse eines Bauernhofes. Wir genossen die Sonnenstrahlen und den Bergblick und waren einen Tag lang weit entfernt von den heutigen Technologien. Vielmehr wurden wir zurückgeholt in den Zauber vergangener Zeiten.

Dieses und viele weitere Ausflugsziele in München und Umgebung findet ihr auch auf meiner großen Übersichtsseite.

Speak Your Mind

*