Fabi München – Kurse für Schwangere, Eltern, Babies und Kinder

Unglaublich, sechs Jahre ist es nun schon fast her, dass ich das erste Mal Mutter geworden bin. Damals hatte ich – rückblickend gesehen – nicht die leiseste Ahnung was alles auf mich zukommen würde, und das ist auch gut so. Man wächst mit seinen Aufgaben und wir Eltern wachsen regelmäßig über uns hinaus. Damals schon wusste ich, dass ich keine Ratgeber lesen, sondern einfach auf mein Bauchgefühl – meinen Instinkt – hören muss um das Richtige zu tun. Es hat sich bis heute bewährt und Max machte mich vor fast drei Jahren zur Zweifachmama und einer Jungsmama. Ich habe schon viel erlebt und kann sagen, was mir geholfen hat und was nicht.

Ich war nie, und bin auch heute noch nicht der Typ Mensch, der Kurse besucht oder Stätten aufsucht in denen ich mich mit anderen Müttern austausche, es ist einfach nicht meins. Trotdem habe ich vor der Geburt, einfach weil es dazugehört, gemeinsam mit meinem Mann einen Geburtsvorbereitungskurs besucht. Wir hatten uns damals für einen Crashkurs entschieden der ein Wochenende lang ging und haben es nicht bereut. Zwar haben wir während meiner Schwangerschaft mit Max keinen weiteren Kurs besucht, weil wir dies nicht als sinnvoll erachteten, doch ist es eine nette Vorbereitung für die Zeit vor der Geburt, vor allem für Erstgebärende.

Man frischt sein Basis-Wissen auf und bekommt nochmals ein paar Tipps mit die einem vielleicht, vielleicht auch nicht weiterhelfen. Jedes Kind ist anders und jedes Kind braucht eine andere Art der Zuwendung und Förderung. Genau deshalb organisiert und veranstaltet die Fabi, die paritätische Familienbildungsstätte München e.V., so viele unterschiedliche Kurse.
Einen Kurs den ich bei beiden Kindern noch besucht habe, den man auf keinen Fall auslassen sollte, ist der Rückbildungskurs. Hier werden einem über mehrere Wochen verschiedenste Übungen gezeigt und gemeinsam trainiert, um seinen Körper bei der Rückbildung zu unterstützen. Die 40 Wochen Schwangerschaft hinterlassen ihre Spuren und der Körber braucht eine ganze Weile, sich davon zu erholen. Die Kurse habe ich immer nachmittags besucht, gemeinsam mit meinem Baby, und es war super denn ich fühlte mich danach immer gestärkt und die Babies haben derweil miteinander gegluckst.

Die meisten Kurse sind für die Zeit nach der Geburt gedacht, doch auch bis zur Geburt kann man den Mutterschutz sinnvoll nutzen. Neben diversen Geburtsvorbereitungskursen gibt es auch Yoga- und Pilates-Kurse, speziell für Schwangere. Bauchtanz ist mal etwas anderes, was dem ein oder anderen hier Spaß machen könnte. Solltet ihr euch trotz eures gesunden Bauchgefühls und der Intuition unsicher sein, was die Geburt und Säuglingspflege betrifft, könnt ihr vorab noch diverse Info-Veranstaltungen zu den Themen besuchen.

Ist das Kind dann da, braucht es meist nicht viel Zeit um sein Kind kennenzulernen. Ich wusste bei meinen Jungs sehr schnell wie sie ticken. Bereits in den ersten Tagen nach der Geburt zeigen sie ihren ganz eigenen Charakter. Nach und nach entwickelt sich dieser weiter zu einer kleinen und starken Persönlichkeit mit eigenen Wünschen und Bedürfnissen.
Jetzt beginnt für die meisten die intensive und unvergessliche Elternzeit. Wer möchte kann diese nutzen um Eltern-Kind-Gruppen, Musik- und Tanzkurse und andere Förderprogramme mit den Kindern zu besuchen. Spielerisches Lernen, die Stärkung des Selbstbewusstsein der Kinder ist dabei ebenso wichtig wie der Austausch untereinander. Hier können Väter andere (werdende) Väter kennenlernen, Mütter können sich austauschen und auch die Kleinsten schließen hier ihre ersten Freundschaften.

Hier geht’s zum Programmheft (PDF) mit allen Infos zu den Kursen der Fabi München.

Fabi München - Kurse für Schwangere, Eltern, Babies und Kinder

Ein paar wichtige Fragen zum Thema Schwangerschaft und Kind beantworte ich euch auch direkt hier auf dem Blog. Fragt mich gerne, falls euch noch ein Thema besonders interessiert.

Speak Your Mind

*