Erkältung bei Kleinkindern – Was tun?

Es ist mal wieder soweit. Ich merke, dass die kalte Jahreszeit näher rückt, und zwar nicht weil ich krank werde, sondern der Felix.
Jetzt geht’s wieder los, dass sich alle Kinder in der Kinderkrippe, auf Spielplätzen und bei Spielenachmittagen gegenseitig anstecken. Vor wenigen Tagen kamen die ersten Anzeichen. Erst lief die Nase, dann kam die Heiserkeit, dann der Husten und jetzt ist er nachts am Schnarchen wie ein kleines süßes Schweinchen, richtig erkältet.

Die letzten Tage schon haben wir versucht, da er wirklich wenig Appetit hat und kaum etwas isst, ihm die Nahrungsaufnahme schmackhafter zu machen. Es gab Smoothies aus 100% Frucht zum Frühstück, süße geschnibbelte Kiwis und Mango als Snack zwischendurch und abends sogar selbstgebackene Pizza von „la Mama“. Und siehe da, er isst nun wieder ein wenig mehr. Hinzu kommt noch immer dieses leidige Thema „Zähnne“. Ich – selbst als Atheist – mache 100 Kreuze wenn die erstmal alle raus sind und ihm nicht mehr das Kinderleben schwer machen. Immerhin hat ihn das nie davon abgehalten eine halbe Pizza, Schweinebraten oder ähnliches zu essen, zumindest als er gesund war.

Heute habe ich ihm extra ein Kinder-Erkältungsbad gekauft und ihn darin schön lange plantschen lassen. Ich halte wirklich viel von einem schönen warmen Bad bei einer Erkältung (NICHT bei Fieber), da die Nase beim Baden schön frei wird, alles mal ausgespült und die Bakterien – zumindest äußerlich – vernichtet werden.
Schön trockengerubbelt geht’s dann in den Pyjama, noch schnell Zähne geputzt und dann ab unter die warme Decke. Ich bin wirklich froh, dass es nur eine Erkältung ist und nicht auch noch mit Fieber einhergeht!

 

Was ich bei Kinder-Erkältungen empfehlen kann:

Bäder, Salben und (natürliche) Medizin

  • Pinimenthol Erkältungssalbe oder auch das Erkältungsinhalat der selben Marke: Haben dem Felix die Inhalationstropfen in den Vaporisator gegeben und diesen über Nacht das Zimmer befeuchten lassen, hat super geklappt!
  • Babix-Inhalat, Babybalsam und Thymianbad: Auch dieses kann ich empfehlen. Das Inhalat eignet sich für den Vaporisator, oder einfach in eine Schüssel mit heißem Wasser geben und diese ins Kinderzimmer stellen (natürlich außer Reichweite des Kindes).
  • Eucabal Kinderbad (auch für Säuglinge geeignet): Felix hat heute ein Bad damit genommen. Der Geruch ist nicht zu stark, sehr angenehm. Hinzu kommt, dass es sich um ein öliges Kräuterbad handelt und Felix danach eine wunderbar weiche Haut hatte, auch im Gesicht und der stark beanspruchten Nase.
  • Transpulmin Baby Balsam: Dies ist meine Lieblings-Salbe für Felix. Sie riecht meines Erachtens wirklich super und Felix mag sie auch. Ich schmiere ihm immer die Brust damit ein und es hilft. Vorher die Nase gut putzen, dann kann man es schön einatmen.
  • Prospan Hustensaft: Prospan finde ich persönlich nicht so lecker, aber unserem Schatz schmeckt er und das ist die Hauptsache. Vor allem aber ist natürlich wichtig, dass er hilft. Ich glaube hier nehmen sich die Säfte alle nicht viel.
  • Tussamag Hustensaft: Der Hustensaft von Tussamag war mein Lieblings-Hustensaft als Kind. Ich liebe noch immer den leckeren Geschmack nach Thymian. Ich bin mir sicher dass der gute Geschmack zur Heilung beiträgt. 🙂
  • Zwiebelsaft: Ich dachte es wäre ein Scherz als ich das das erste Mal gelesen habe, aber es funktioniert tatsächlich. Man nehme ein sauberes Einwegglas, schneide eine Zwiebel in kleine Würfel und füge 3 Esslöffel Zucker hinzu. Nach ein paar Stunden hat sich ein dicker Sirup gebildet der den Kindern interessanterweise schmeckt. In der öffentlichkeit könnte das ein Naserümpfen verursachen, aber für daheim ist das wunderbar…wenn man „zwiebelfest“ ist. 😉
  • Honig (Für Kinder ab 12 Monaten): Zum Beispiel in der Früh oder abends eine schöne warme Milch mit Honig. Vor allem kann man die Kinder ein wenig mit Vollmilch stärken wenn sie sonst aufgrund von Appetitlosigkeit wenig essen. Wirkt laut Studien im Alter von 2 bis 18 Jahren besser als Hutensaft.
  • Anisbutter: Gerade jetzt, wo der Felix eine trockene Nase hat, schmiere ich ihm gerne Anisbutter unter die Nase, nachdem ich sie sauber gemacht habe. Er mag den Geruch und zudem verhindert die vaselinehaltige Creme das Festtrocknen des Schleims. Heute habe ich mir die große Dose Anisbutter in der Apotheke bestellt, es gibt aber auch Pimpinella, die Anisbutter für unterwegs.
  • Hühnersuppe: Bereits Kinder ab dem 6. Monat können Hühnersuppe zu sich nehmen. Studien beweisen, dass Hühnersuppe tasächlich Erkältungsbeschwerden wie Schmerzen, eine verstopfte Nase oder Fieber lindern. Auch Fertigsuppen haben diese Wirkung.



Sonstige Tipps gegen eine Erkältung bei Kindern

  • Viel trinken: Kinder sollten vor allem wenn sie krank sind besonders viel trinken. Egal ob Wasser, Tee oder leicht gesüßte Säfte und Schorlen. Hauptsache ist in diesem Fall die Flüssigkeitsaufnahme, da darf man auch mal von der sonstigen Erziehung (z.B. nur Wasser) abweichen.
  • Gut lüften: Solange das Kind nicht im Kinderzimmer ist, am besten gut und lange durchlüften. Sobald das Kind im Zimmer ist am besten alles zu machen, dann entsteht auch nicht die Gefahr dass es zieht und die Erkältung schlimmer wird.
  • Wasserdampf (Vaporisator bzw. Luftbefeuchter): Besonders im Winter trocknet die Heizungsluft oft die Schleimhäute aus, auch die der Kinder. Wir haben uns einen Vaporisator besorgt, der konstant Wasserdampf abgibt und somit die Luft nicht austrocknen lässt. Wenn man hier noch ein paar Tropfen eines Kinder-Inhalats mit dazu gibt, ist das noch besser.
  • Freie Nase: Gerade vor dem Schlafengehen war es mir wichtig, dass der Felix eine freie Nase hat um beschwerdefrei schlafen zu können. Wir hatten einen ähnlichen Nasensauger wie diesen. Von den Saugern aus dem dm etc. halte ich nicht sonderlich viel, da sie in den seltensten Fällen funktionieren.
  • Kopf hoch: Kinder jedes Alters kann man etwas hochlegen wenn sie krank und die Atemwege verstopft sind. Ein Kissen schafft Abhilfe, kann ich selbst auch sehr empfehlen!

Euren Kindern wird es bestimmt bald besser gehen, sollten sie ebenfalls erkältet sein. Das wichtigste ist, viel zu kuscheln und sie einfach nur lieb zu haben! 🙂

Das Kleinkind ist erkältet? Nützliche Tipps gegen Erkältung!

Comments

  1. Tolle Tipps!
    wir haben uns einen Vaporisator für unsere Fläschchen und Schnuller gekauft. Ich wollte es eigentlich mit Abkochen versuchen, aber eine Freundin von mir meinte, dass die Fläschchen davon einen weißen Kalk Belag bekommen und dass es richtig hässlich aussieht.
    Ich habe mich für einen Vaporisator von Nuk entschieden, die Fläschchen und Schnuller sind auch von dieser Marke.

Speak Your Mind

*