Rezept: Rosinensemmeln wie vom Bäcker

Wer mich kennt weiß, dass ich es liebe gemütlich zu frühstücken. Ich liebe es am Wochenende mit meinen Kindern und meiner Familie ausgehdehnt das Frühstück zu genießen, mit allem was dazugehört. Entsprechend bin ich auch immer für einen Brunch zu haben. Was gibt es schöneres als vier Stunden lang entspannt zu Schlemmen? Naja, gerade mit kleinen Kindern nicht mehr ganz so entspannt, aber trotzdem schön.

Tatsächlich bin ich schon seit acht Jahren auf der Suche nach DEM perfekten Rezept für Rosinensemmeln, oder wie man außerhalb von Bayern sagt, Rosinenbrötchen. In all diesen Jahren habe ich schon diverse Rezepte versucht. Die einen wurden zu trocken, die anderen so hart, dass man damit jemanden hätte erschlagen können, die anderen waren innen weich, doch außen zu knusprig und wieder andere geschmacklich viel zu langweilig.
Jetzt ist damit Schluss! Schon das dritte Wochenende am Stück backe ich nämlich endlich Rosinensemmeln wie vom Bäcker.

Nachdem ich die Suche schon fast aufgegeben hatte, probierte ich noch ein neues Rezept, und siehe da, es ist perfekt. Innen sind die Semmeln wunderbar fluffig und angenehm süß, und außen ebenfalls weich, glänzend und eben genau so schön wie die von unserem Bäcker oder wie vom Konditor.
Das Rezept ist eigentlich ein Thermomix-Rezept, aber wie bei allen Rezepten ist das natürlich egal, denn mit der Hand kann man die ebenso einfach kneten.

Rezept: Lockere Rosinensemmeln wie vom Bäcker

  • 250g Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 3 gehäufte EL Zucker
  • 520g Mehl
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100g Butter (weich)
  • 125g Rosinen bzw. Schoko-„Chunks“
    Zum Bestreichen

  • 1 Ei
  • 1 Schuss Milch

Rosinensemmeln – So gelingt das Rezept im Thermomix!

Wer die Semmeln im Thermomix zubereitet, der gibt zuerst die Milch, zusammen mit dem Zucker und dem Hefewürfel in den Mixtopf. Den Hefewürfel etwas zerkrümeln und nicht als ganzen Klumpen hineinwerfen. Nun das ganze drei Minuten lang bei 37° Celsius rühren (Linkslauf).
Anschließend könnt ihr alle anderen Zutaten, bis auf die Rosinen, in den Rührtopf geben. Es kommt somit nun das Mehl, der Vanillezucker, das Ei, die Prise Salz und die weiche Butter hinein. Die Butter erwärme ich vorher immer ein paar Sekunden in der Mikrowelle und gebe sie erst dann hinzu.
Alles zusammen wird nun drei Minuten lang auf der Teig-Funktion geknetet.

Der Teig kann noch leicht klebrig sein, sollte sich jedoch mit den Fingern vom Topf relativ leicht lösen lassen. Ansonsten könnt ihr nochmals 10-20g Mehl hinzufügen und nochmals kneten.

Jetzt kann der Teig raus, am besten auf eine bemehlte Fläche. Die Rosinen könnt ihr an dieser Stelle nun einkneten, fügt einfach nach Belieben welche hinzu. Aus der Masse solltet ihr ca. 12 Semmeln formen können. Einfach zwischen den Handflächen zu Kugeln formen und mit etwas Abstand auf das Backpapier legen. Je nach Größe kann es sein, dass sie im Ofen etwas zusammenwachsen, finde ich persönlich aber fast noch schöner!

Rezept - Rosinensemmeln wie vom Bäcker mit oder ohne Thermomix

Die Rosinensemmeln kommen jetzt für 10 Minuten bei nur 50° Celsius (Umluft) in den Ofen, so können sie nochmals etwas hochgehen.
Nach den 10 Minuten könnt ihr den Ofen auf 200° Celsius stellen und die Semmeln für weitere 20 bis 25 Minuten goldbraun backen. Bei der Hälfte der Zeit, also so nach maximal 15 Minuten, wenn die Semmeln anfangen braun zu werden solltet ihr die Semmeln mit der Ei-Milch-Mischung bepinseln. Diese einfach vorher kurz in einer kleinen Schüssel mit dem Pinsel verquirlen. Bestreicht die Semmeln ruhig großzügig und von allen Seiten, so wird das Ergebnis umso schöner.

Weiche Rosinensemmeln wie vom Bäcker

Rosinensemmeln – Traditionell mit der Hand geknetet

Wer die Rosinensemmeln ohne Thermomix zubereitet, der sollte gleich zu Beginn die Milch erwärmen, entweder im Topf oder in der Mikrowelle. Anschließend die Milch (250ml) in ein hohes Gefäß, z.B. einen Messbecher geben, den Zucker und die Hefe hinzugeben. Letzteres etwas zerkrümeln und nun alles umrühren. Für schöne fluffige Semmeln lasst ihr nun euer Gemisch am besten etwa 10 Minuten an einem warmen Ort stehen, damit die Hefe etwas aufgehen kann.
In der Zwischenzeit könnt ihr alle anderen Zutaten, bis auf die Rosinen, in eine große Rührschüssel geben. Die Butter sollte weich sein, ich erwärme sie daher immer für etwa 30 Sekunden in der Mikrowelle. Nach den 10 Minuten könnt ihr das Hefe-Milch-Zucker-Gemisch in die Rührschüssel geben und alles kräftig für ein paar Minuten kneten. Wenn der Teig noch zu stark klebt und sich gar nicht von den Händen löst, dann einfach noch etwas Mehl hinzugeben.

Als letzten Schritt gebt ihr die Rosinen oder auch die Schoko-Chunks hinzu. Ich habe meinen Teig die letzten Male halbiert und einfach zwei Varianten daraus geknetet, einen mit Rosinen und einen mit größeren Schoko-Stückchen. Aus der gesamten Masse könnt ihr nun ca. 12 kleine Semmeln formen, indem ihr sie zwischen den Handflächen zu Kugeln rollt.
Gebt die Kugeln nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und stellt die Rosinensemmeln für 10 Minuten bei 50° Celsius (Umluft) in den Ofen. In diesen 10 Minuten können die Semmeln nochmals aufgehen, was sie danach so köstlich locker macht.
Anschließend stellt ihr den Ofen auf 200° Celsius hoch und backt die Semmeln weitere 20 bis 25 Minuten. Damit sie so wunderbar glänzen und fluffig wirken, bestreicht ihr sie nach etwa 15 Minuten mit der Ei-Milch-Mischung die ihr in einer kleinen Schüssel verquirlt.

Rezept Rosinenbrötchen wie vom Bäcker

FERTIG! Wenn ihr jetzt nicht die besten Rosinensemmeln auf dem Blech habt, die ihr je selbst backen durftet, dann bitte Bescheid geben. Vielleicht finde ich ja den Fehler. 😉
Ihr könnt mir glauben, es gibt fast nichts besseres als diese Semmeln mit etwas Butter und selbstgemachter Marmelade. Einfach himmlisch!
Meine Jungs haben schon zwei Mal beim Backen geholfen und freuen sich immer, wenn sie zwischendurch ein paar Rosinen naschen dürfen. Die Semmeln kommen wirklich bei allen super an!

Comments

  1. Ohhhh supi … muss ich ausprobieren.. bekomm leider hier in Australien kaum frische Hefe, meinst du das geht auch mit Trockenhefe? Lg .. 🙂

    • Hallo Yvonne,
      ich denke ja, würde die Trockenhefe dann aber genauso in warmer Milch und mit Zucker in einem hohen Behältnis gehen lassen, vielleicht etwa eine halbe Stunde. Ich denke das Ergebnis ist dann das selbe, oder zumindest ähnlich!
      Viel Erfolg!
      Liebe Grüße,
      Melanie

Speak Your Mind

*