Rezept – Rollo de queso con Llajhua (bolivianische Käserolle mit Salsa)

Wie einige von euch wissen, bin ich zur Hälfte Bolivianerin. Meine Mutter ist zwar genetisch für meine deutsche Hälfte verantwortlich, doch hat sie viele Jahre in Bolivien gelebt. Sie ist dort aufgewachsen und hat uns zum Glück zweisprachig erzogen, beziehungsweise spricht sie bis heute fast ausschließlich Spanisch mit uns, was ich wiederum meinen Kindern mitgebe.
Hinzu kommt, dass meine Mutter SEHR gut kochen und backen kann. Sie hat zu meiner großen Freude schon damals viele bolivianische Rezepte in ihr berühmtes kleines Buch übertragen, wovon ich nun profitiere.

Immer wieder bitte ich sie um eines ihrer Rezepte und vor ein paar Jahren bat ich sie um das Rezept für den bolivianischen Rollo de Queso (ausgesprochen: Rolio de Kesso). Ein tolles herzhaftes und zugleich süßes Gebäck welches sich wunderbar für den Nachmittags-Kaffee eignet oder auch als Snack für Partys, eine perfekte Grundlage für lange Nächte. Statt dem Rollo bzw. der Rolle kann man daraus ebenfalls Empanadas formen.

Ich könnte den Rollo de Queso sowieso immer essen und hole mir derzeit regelmäßig Stücke meines letzten Rollos aus dem Tiefkühlfach um es nach 2-3 Minuten in der Mikrowelle zu genießen. Dann zerläuft er nochmals, der Käse. Warm schmeckt er mir sowieso am besten, aber das ist Geschmackssache.

Rezept Rollo de Queso

    Rollo de Queso – Das Rezept

  • 400g Mehl (klassisches weißes Mehl)
  • 3 Eier (getrennt)
  • 125g Schweineschmalz (alternativ Butterschmalz)
  • 1 TL Salz
  • 100g Zucker
  • 1 Pckg. Backpulver
  • 100ml Milch
  • 350g Weißkäse (weißer Käse in Salzlake, alternativ Hirtenkäse)
  • 450g Gouda (jung oder mittelalt)
  • 1 Ei und etwas Milch

Rollo de Queso – Die Zubereitung

Der Teig für den Rollo de Queso ist schnell gemacht. Mischt in einer großen Rührschüssel das Mehl mit den 3 Eigelben, dem Schweineschmalz (Zimmertemperatur), dem Salz, Zucker, Backpulver und der Milch. Knetet alles zu einem homogenen Teig für einige Minuten. Der Teig sollte mittelfest und nur noch ganz leicht klebrig sein. Formt den Teig zu einer Kugel und packt ihn in Frischhaltefolie. Im Kühlschrank soll er zumindest für eine halbe Stunde ruhen.

In der Zwischenzeit könnt ihr den Gouda reiben und zusammen mit dem zerkrümelten Weißkäse in einer Schüssel vermischen. In einer separaten Schüssel kann nun das Eiweiß steif geschlagen werden.

Als nächstes rollt ihr den Teig auf einer gut bemehlten Unterlage aus, am besten auf einer guten Backmatte oder ähnlichem.
Empfehlen kann ich euch zudem dieses tolle Nudelholz, ich habe es seit Jahren und schwöre darauf, dagegen sind die „alten“ Nudelhölzer wirklich unpraktisch.

Wer beim Ausrollen an Mehl spart muss danach den Teig mit einem Spatel lösen. Sobald ihr eine größere, leicht rechteckige Fläche ausgerollt habt könnt ihr das Eiweiß zum Käse geben und mit den Händen vermengen. Diese Käse-Eiweiß-Masse verteilt ihr nun mittig auf eurem Teig. Klappt anschließend erst die kurzen Enden ein und schlagt dann die langen Seiten darüber. Der Teig hält beim Backen von sich aus zusammen, ihr müsst ihn nur leicht andrücken.

Wer keine Rolle formen möchte, kann aus dem Teig und dem Käse genauso gut die klassischen Empanadas mit Käse zubereiten. Hierzu einfach mit einer Schüssel als Ausstechform, mehrere Kreise aus dem Teig ausstechen, in der Mitte etwas von der Käse-Eiweiß-Mischung platzieren, zusammenklappen und mit etwas Geschick in den Fingern verschließen. Anleitungen hierfür findet man hierzu überall im Internet.

Der Rollo de Queso oder die Empanadas können nun bei 180° Umluft in den Ofen, für 45 bis 60 Minuten. Die Empanadas sind aufgrund ihrer Größe wahrscheinlich schon nach ca. 15-20 Minuten fertig. Nach etwa 2/3 der gesamten Backzeit rührt ihr ein weiteres Eigelb mit etwas Milch zusammen und bepinselt den Rollo de Queso komplett damit. Dieser darf nun weiter backen bis er von allen Seiten goldbraun ist.

Rollo de Queso am besten mit Llajhua

Den Rollo de Queso genießt man am besten ganz traditionell mit Llajhua (gesprochen „Jachua“), einer tollen Salsa die man innerhalb von 5 Minuten im Mixer zubereitet hat.

Die Zutaten für die Llajhua findet ihr hier:

  • 5 mittlere Fleischtomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 2 scharfe Peperonis
  • eine Messerspitze schwarzen Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Locoto (alternativ Chillies)
  • 10-12 Blätter Quirquiña (alternativ Koriander)
  • 1-2 EL Petersilie (frisch gehackt)
  • 1 EL Olivenöl

Alle Zutaten einfach in den Mixer geben und nur wenige Sekunden mixen. Es sollte kein Brei werden und noch minimal stückig bleiben. Ab in die Schüssel, wie beispielsweise diese tollen Tonschüsseln, und schon habt ihr die perfekte Sauce zum Rollo de Queso. Ihr werdet diese Kombination lieben und eure Gäste werden sicherlich alles bis zum letzten Stück vernichten.

Rezept - Rollo de queso con Llajhua (bolivianische Käserolle mit Salsa)

Ich backe meist gleich die doppelte Menge und mache zwei Rollos de Queso. Sobald die Käserolle abgekühlt ist schneidet ihr sie in Stücke, ca. zwei Daumen breit. So geschnitten könnt ihr sie dann entweder direkt zum Verzehr anrichten oder in Ziploc-Beuteln bzw. Tiefkühldosen einfrieren. So könnt ihr euch jederzeit einfach ein Stück herausnehmen und in der Mikrowelle für 2-3 Minuten aufwärmen. Dieser Geruch wenn der Käse wieder leicht geschmolzen ist, himmlisch!

Weitere tolle Rezepte findet ihr auch hier auf dem Blog. Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen und -backen.

Speak Your Mind

*