Erdbeermarmelade aus dem Thermomix – schnell und einfach!

Jupiduuuu…es ist soweit, endlich öffnen wieder die Erdbeerfelder in München und Umgebung. Ich konnte es mal wieder nicht erwarten und habe letztens Erdbeeren aus dem Supermarkt gekauft. Sie sahen einfach so lecker und süß aus, dass ich nicht widerstehen konnte. Die leeren Einmachgläser habe ich schon über’s Jahr gesammelt um endlich selbst eine Marmelade kochen zu können. Dann, endlich, in meinem vierten Jahr als Mami habe ich es endlich geschafft für meine Jungs selbst Erdbeermarmelade zu machen.

Ich habe zwar einen Thermomix, doch kann man die Marmelade natürlich auch problemlos ohne Thermomix kochen. Mit Thermomix dauert das ganze tatsächlich nur 13 Minuten. Eine Erdbeerkonfitüre in 13 Minuten? Das geht wirklich. Vorher muss man natürlich die Erdbeeren Waschen und den Strunk entfernen, dann kann’s aber schon losgehen.

Erdbeermarmelade aus dem Thermomix - schnell und einfach!

Hier das Thermomix-Rezept für die Erdbeermarmelade:

  • 900g Erdbeeren
  • 500 g Gelierzucker für Erdbeerkonfitüre 2:1
  • 20 g Zitronensaft

Also, zuerst müsst ihr natürlich, wie oben bereits geschrieben, die Erdbeeren kalt abwaschen und den Strunk entfernen, dann könnt ihr die 900g auch schon in den Thermomix-Topf werfen. Nun das ganze 15 Sekunden auf Stufe 4 pürieren. Wer gerne Marmelade mit Fruchtstücken isst, der sollte es vorerst mit 7 bis 8 Sekunden probieren und dann gegebenfalls nochmals wenige Sekunden dranhängen, je nach Geschmack.
Dann gebt ihr den Zucker und den Zitronensaft hinzu. Laut Rezept könntet ihr direkt mit dem Kochen starten. Hierzu einfach den Thermomix auf 13 Minuten, 100° Celsius und Rührfunktion (Linkslauf) einstellen. Diese 13 Minuten habe ich genutzt um die Gläser nochmals mit heißem Wasser auszuspülen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte kann auch einfach mal kochendes Wasser drüberlaufen lassen.
Nach den 13 Minuten ist die Marmelade soweit. Ihr solltet jedoch vor dem Umfüllen noch eine Gelierprobe machen. Am besten legt ihr dafür einen kleinen Löffel vorab in den Kühlschrank und nehmt ihn für den Test heraus. Einfach ein wenig Marmelade auf den Löffel und abkühlen lassen. Wenn die Marmelade nun gut geliert und nicht tropft, könnt ihr diese einfach auf die Gläser verteilen, den Deckel gut zudrehen und etwa 5 Minuten auf den Kopf stellen. Danach umdrehen und abkühlen lassen (etwa einen Tag bei Raumtemperatur). Bei mir ergab das Rezept ca. vier mittelgroße Gläser.

Wer die Marmelade hübsch beschriften möchte kann das schnell und kostenlos über den JAM LABELIZER machen. Bei mir hat der Download erst etwas gezickt, doch dann ging es doch und cool aussehen tut das ganze auch.

Marmelade Konfitüre beschriften Etiketten Label

Für all diejenigen die das erste Mal Marmelade selber machen, habe ich hier ein paar Dinge zusammengestellt die notwendig und praktisch sind. Eigentlich braucht man nicht viel, doch ein paar coole Küchen- und Einmach-Utensilien wollt ihr vielleicht auch daheim haben.

Die Marmeladen Must-Haves

Mit diesem Gelierzucker gelingt jede Marmelade. Hier ist das Verhältnis 2:1, was bedeutet, dass ihr nur halb soviel Zucker hinzugeben müsst wie Obst, somit wird die Marmelade zwar schön süß, jedoch etwas gesünder als mit dem 1:1 Gelierzucker…tolle Erklärung, oder? (HAHAHA..)
Ohne Einmachgläser könnt ihr keine Marmelade machen. Diese finde ich nett. Sie sind einfach und ganz traditionell. Die Portionen (230ml) sind perfekt auch als Geschenk, z.B. für die eigene Mama oder als Mitbringsel für Freunde.
Total süß finde ich diese Tafel-Einmachetiketten die man mit Kreidestiften beschriften kann. Besonders wenn man eine schöne Schrift hat oder wer das ganze noch mit einer Zeichnung verzieren kann, schafft damit einen absoluten Hingucker. Das kommt sicher sehr gut als Geschenk an.
Hübsche Gummibänder müssen natürlich auch sein. So kann man einfach ein Stück Stoff auf den Deckeln der Einmachgläser befestigen ohne dass diese verrutschen. Zusätzlich kann man dann noch ein schönes Geschenkband anbringen, was aber bei diesen pinken Gummibändern nicht unbedingt sein muss.
Dies ist die Baumwollschnur die ich oben gemeint habe. Mit dieser Schnur könnt ihr eine hübsche Schleife um die Deckel der Gläser binden. Es wertet den Gesamteindruck nochmals unglaublich auf. Egal ob die Marmelade einfach auf eurem Frühstückstisch steht oder verschenkt wird, so lacht sie einen gleich nochmals mehr an.
Wer auf Komplett-Sets steht der sollte sich so ein Set holen, bestehend aus Etiketten, Marmeladen-Abdeckungen, Gummibändern und einem Satinband zum liebevollen Dekorieren der Marmeladengläser. Dieser Look gefällt mir besonders gut!

Speak Your Mind

*