Das Rezept für bolivianische Salteñas

Ich hatte es schon einmal geschrieben, meine Wurzeln liegen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Bolivien.
Meine Mutter ist in Bolivien aufgewachsen und mein Vater ist Bolivianer. Meine Mutter hat uns alleine großgezogen und dank ihr sprechen wir alle (4 Kinder) fließend Spanisch, was ich auch an meine Söhne weitergebe. Sogar mein Mann versteht nun perfekt alles was ich sage und kann sich auch problemlos verständigen.

Als Kinder waren wir öfters auf lateinamerikanischen Feiern hier in München. Man glaubt gar nicht wie viele Latinos hier leben.
Meine Mutter war immer froh, mit uns auf Spanisch reden zu können, so konnte uns nicht jeder verstehen. Das war vor allem auch dann nützlich wenn sie uns in der Öffentlichkeit schimpfen musste, so wusste nicht gleich jeder was los war.
Dem ist heutzutage nicht mehr so. Sobald man in der S-Bahn, im Supermarkt oder sonst wo anfängt Spanisch zu sprechen, gibt es sofort jemanden der einen versteht.
Nicht nur dass viele Spanier und Latinos hier leben, nein auch immer mehr Deutsche lernen diese Sprache die mir glücklicherweise in die Wiege gelegt wurde.

Ich finde es schade, dass obwohl hier so viele Südamerikaner leben, es keine Restaurants gibt die richtige lateinamerikanische Gerichte anbieten. Es gibt massenweise Mexikaner und auch immer mehr Tapas-Lokale, aber die lokale südamerikanische Küche sieht nochmals anders aus und wird leider völlig vernachlässigt.

Hier einige wenige Lokale in München die südamerikanische bzw. nur peruanische Speisen anbieten:

Es gibt sogar einen Club Illimani hier in München. Eine Gemeinschaft die hauptsächlich aus Bolivianern und Peruanern besteht. Sie veranstalten gemeinsame Konzerte, Feiern und Stammtische die alle Mitglieder zusammenbringen sollen.

Vielleicht will der ein oder andere von euch auch mal was aus der bolivianischen Küche kochen. Demjenigen empfehle ich die original bolivianischen Salteñas. Jeder kennt sie, jeder liebt sie, die gefüllten saftigen Teigtaschen. In Bolivien kauft man sie meist – und dort sind sie auch am besten – von einem kleinen Stand an der Straße. Sie sind entweder mit Rinderhack oder Hähnchen gefüllt, super saftig und toll gewürzt.

Original bolivianische Salteñas (gefüllte Teigtaschen)

Teig

  • 900g Mehl
  • 200g Schmalz
  • 2 1/2 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier
  • 240ml kochendes Wasser

Fleischfüllung

  • 500g Rindfleisch
  • 1 TL Ají (gemahlen)
  • 3 EL Schmalz
  • 55g Zucker
  • 1 große Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1/2 EL Petersilie, gehackt
  • 1/4 TL Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1/2 TL Oregano
  • 3 Eier, hartgekocht und grob gewürfelt
  • Oliven, je nach Geschmack
  • 3-4 Kartoffeln, gekocht und gewürfelt
  • Erbsen, gekocht
  • 2 Tassen (ca. 500ml) Gelatine vom Rind (Mark kochen, mit Zwiebeln, Karotten, Petersilie und Salz)

Alle Zutaten für den Teig vermengen und gut kneten. Anschließend ca. 10-15 Minuten ruhen lassen.
Für die Fleischfüllung, und das ist ungemein wichtig, das Rindfleisch fein hacken, in kleine feine Würfel. Den Ají (eine Chilli-Sorte) kann man online bestellen.
Nun in einem Topf das Schmalz zergehen lassen und den Ají hinzufügen. Nun die Zwiebeln hinzugeben, alles mit dem Kreuzkümmel und Oregano würzen und kurz anbraten. Nun den Topf vom Herd nehmen und die gewürfelten Kartoffeln und Erbsen hinzugeben und gut verrühren.
In einem zweiten Topf wird die Gelatine aufgekocht und das Fleisch nun hinzugegeben. Gut aufkochen und dann schnell vom Herd nehmen. Nun den Inhalt beider Töpfe zusammenschütten und gut vermengen.Damit die Taschen gelingen, sollte man nun die Fleischfüllung abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Die restlichen Zutaten wie Eier, Oliven und nach Wunsch Rosinen, werden erst am nächsten Tag hinzugegeben, so bleibt alles frisch und saftig!

Den Teig gut ausrollen und mit einer Schüssel mehrere gleich große Kreise ausstechen. Alternativ kann man auch um die 40-50 Kugeln rollen und diese dann einzeln ausrollen. Die kalte Füllung lässt sich nun wunderbar auf den ausgerollten Teig-Kreisen positionieren. Durch die Gelatine sollte die Masse recht fest sein. Erst beim Backen im Ofen wird die Füllung wieder saftig.
Um die Teigtaschen zu schließen lediglich den Rand mit ein wenig Wasser befeuchten und verschließen.

Man kann die Salteñas vor dem Backen noch bepinseln. Hierfür 6 TL Schweineschmalz, ein wenig Ají, 4 TL Wasser und ein wenig Salz in einer Pfanne zum Kochen bringen und anschließend die Salteñas damit bestreichen.

Nun werden die Salteñas ca. 10 Minuten bei 220° gebacken. Nach einer Weile, wenn der Ofen aufgeheizt ist, dauert es nur noch um die 7 Minuten, daher immer die kostbaren Backwaren im Auge behalten.

Dieses und viele weitere tolle Rezepte findet ihr in meiner Rezeptsammlung die ich mal wieder etwas erweitert habe.

rezept bolivianische saltenas receta

Speak Your Mind

*