Allgemein,  Bloggerevents

Zu Besuch bei „Step by Step“ und „Coocazoo“

Am Donnerstag war es soweit. Ich war in Monheim zu Gast bei Step by Step und Coocazoo. Gemeinsam mit meinen Bloggerkolleginnen Andrea von MeWorkingMom, Jenny und Natascha von Kinderglück – Der Familienblog, Tanja von Tafjora, Sandra von Kleine Familienwelt, Susanne von Ich lebe! Jetzt! und den Schwestern Mia und Steffi vom Onlinemagazine für Mamas namens Mamazine haben wir dort einen wirklich gelungenen Tag erlebt.

Gut gestärkt in den Tag

Nachdem sich jeder mit einem leckeren Smoothie gestärkt hatte, wurden in die Welt der Schulränzen und Rucksäcke eingeführt. Ein tolles und rundes Programm wurde hier zusammengestellt. Es bestand teilweise aus kleineren Vorträgen wie denen zur Herstellung, dem Design und dem richtigen Trageverhalten der Kinder, bei denen ich viele neue und auch nützliche Infos mitnehmen konnte.
Die Schulränzen sind klasse, hier wurde wirklich an alles gedacht. Auch bei den Rucksäcken habe ich mich verliebt und so habe ich mir mein Lieblingsdesign auch gleich mal auf den Rücken geschnallt.
Wusstet ihr, dass die Rucksäcke komplett handgefertigt werden, und dass man sich an zig DIN-Normen halten muss um einen wirklich rückenschonenden und verkehrstauglichen Schulranzen zu produzieren? Die einzelnen Schritte wurden uns näher gebracht und ja, ich kann jetzt wesentlich besser nachvollziehen wieso ein Schulranzen das kostet was er kostet.

Es ging weiter. ESSEN – Ein unglaublich wichtiger Faktor bei solchen Veranstaltungen…finde ich! 🙂
In einer kleinen Kaffeepause verputzten wir Ladies fleißig leckere #HUCKEPACK-Cupcakes und bunt verzierte und mit Schokolade überzogene Cake-Pops…jummie! So konnte es weitergehen.

Bloggerevent Coocazoo Step by Step

DIY ist auch hier ein Thema

Zwischendurch gab es für uns Mamis auch ein kreatives Programm. Irgendwie denkt scheinbar jeder „Diese Mamis mit ihren Kindern sind bestimmt immer total kreativ!“…hahaha…naja, ich bin ein wenig kreativ, aber das muss nicht jeder mögen! Die Kunstwerke die in unserer Runde entstanden waren aber wirklich toll. Wir durften unsere eigenen Rucksäcke designen und was dabei herauskam seht ihr hier. Mein fertiges Werk, auf das ich schon ein klein bisschen stolz bin:

Coocazoo Rucksack selbst designen

Auch ein Stifte-Mäppchen durften wir bemalen, ganz nach Lust und Laune.

Qualität braucht Zeit

Qualitätssicherung hieß ein weiterer Teil des Events. Wir durften mal hinter die Kulissen schauen, ganz „fesch“ bekleidet mit knallorangenen Sicherheitswesten. Pflicht für Besucher die in diesen Räumlichkeiten unterwegs sind.
Plötzlich standen wir vor lustigen Maschinenen die die Rucksäcke schaukelten, dauerhaft an ihnen zerrten und sie aus zwei Meter Höhe fallen ließen, immer und immer wieder. Die Maschinen wurden alle selbst erfunden um einen möglichst realistischen Zustand zu immitieren. Alle Testrucksäcke waren mit mehreren Kilos beschwert, ganz wie es bei Schulkindern der Fall ist.

Das StepbyStep und Coocazoo Bloggerevent - Schulranzen & Rucksack

Es ging zurück in den Showroom, in dem die Veranstaltung stattfand. Überall hingen tolle Schulränzen, coole Rucksäcke und sogar zuckersüße Kindergartentaschen und -rucksäcke. Ich hätte am liebsten gleich ein paar für Felix mitgenommen.
Im hinteren Teil des Raums wartete bereits ein großer gedeckter Tisch auf uns. Es gab eine richtige Brotzeit zur Stärkung. Wir aßen gemütlich Brote, Brezen, Wurst und Käse mit allerlei gesunden Snacks wie Paprika, Tomaten, Gurken und frischem Schnittlauch.

Zum Abschluss gab es noch einen kleinen und sehr interessanten Vortrag von der AGR (Aktion gesunder Rücken). Uns wurden genau gezeigt, was wirklich beim Kauf einen guten Schulranzens entscheidend ist. Auf das AGR-Siegel sollte man achten, es begegnet einem öfter, bei verschiedensten Produkten wie Schuhen, Bürostühlen, Autositzen etc.

Ein gelungenes Finish

Das Event war an der Stelle nicht zuende, wir wechselten nur die Location.
Wir alle stiegen in unsere Autos und fuhren fünf Minuten zum anderen Ende von Monheim. Uns erwartete ein wundervolles Anwesen mit einem fantastischen Haus inmitten eines riesigen Grundstücks mit eigenem Weiher, einer tollen Terrasse und sogar einem Badeteich. Trotz Regen hätte ich gute Lust gehabt da reinzuspringen, es sah einfach so idyllisch aus.
Im Inneren des Hauses warteten mehrere gedeckte Tische auf uns. Alles war perfekt dekoriert und in der offenen Küche wurde schon ein leckeres Menü zubereitet.

Draußen prasselte es nun richtig und wir genossen die wohlige Wärme im Inneren. Durch die verglasten Wände beobachteten wir den Regen, während wir dazu eine leckere Erdbeerbowle tranken. Meine war antialkoholisch und sooo…lecker. In den Eiswürfeln hatten sie sogar Lavendel und verschiedene Beeren eingefroren.
Wir Genießer-Mamis machten uns nun über die Vorspeisen her, quatschten miteinander und genossen das lockere Beisamensein. Worüber man bei einem solchen Event redet? Über alles! Kinder, der Blog, die Familie, der Urlaub, andere Bloggerevents…was einem gerade so in den Sinn kommt. Ich finde es toll auch andere Bloggerinnen kennenzulernen, die genau nachvollziehen können wie unglaublich aufwändig und zugleich toll das Bloggen ist. Alle stecken so viel Herzblut in jeden einzelnen Artikel und viele haben auch ihre eigene Nische gefunden.

Bloggerevent Coocazoo Step by Step Abendprogramm

Ein fantastischer veganer Burger – ja, vegan – war der gelungene Abschluss. Ein Burger mit einem Couscous- statt Fleisch Pattie und knusprigen Süßkartoffelpommes. Ich liebe Pommes aus Süßkartoffeln und in diese hätte ich mich reinsetzen können.
Bevor sich alle auf den Heimweg machten, gab es noch ein paar süße Hefeschnecken und für mich einen Cappuccino. Wir plauschten über alles mögliche und ich wollte eigentlich noch nicht heim, doch musste ich noch über eine Stunde fahren und das Wetter war nicht einzuschätzen. Laut dem Wetterdienst warteten da draußen sogar Hagelstürme und TORNADOS, eher in Niederbayern, aber riskieren wollte ich trotzdem nichts. Somit machte ich mich noch bei Helligkeit auf den Heimweg.
Bei lauter und guter Musik ließ ich den Tag nochmals Revue passieren und kam um kurz nach zehn heil und glücklich daheim an.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.