Backen,  Rezepte,  Thermomix

Ofenberliner Rezept – Leckere Krapfen aus dem Ofen

Der Faschingsbeginn steht vor der Tür, auch wenn wir hier in Bayern eigentlich erst im Februar wirklich feiern. Ich selbst bin kein großer Faschingsfan und muss mich auch nicht verkleiden, aber die Krapfen, die esse ich gerne. Ich versuche eigentlich immer etwas selbst zu machen, wenn es mir schmeckt oder ich es irgendwo gesehen habe. Krapfen rauszubacken bedeutet allerdings gleichzeitig, dass das ganze Haus nach Öl oder Butterschmalz riecht und gerade bei einer offenen Küche ist das eigentlich ein Tabu. Also habe ich mich nach einer Alternative umgesehen, und bin auf das Ofenkrapfen Rezept gestoßen.

Ofenkrapfen oder auch Ofenberliner genannt, sind super einfach zu backen und schmecken so herrlich fluffig. Natürlich kann man den Geschmack nicht zu 100% mit den originalen Krapfen vergleichen, dafür spart man sich aber auch allerhand Fett. Man genießt damit quasi die gesunde Krapfenvariante.

Ofenberliner Rezept

Hefegebäck hat vor ein paar Jahren bei uns daheim Einzug gehalten. Mein Mann ist mit Hefegebäck aller Art aufgewachsen, doch meine Mama hat sich früher glaube ich nicht so wirklich da rangetraut, obwohl es wirklich einfach ist. Dafür hat sie Rührkuchen, Torten und Plätzchen in allen Variationen gebacken. Somit ist mir dieser feine, süße Hefeteig nicht wirklich abgegangen. Jetzt hingegen bekomme ich nicht genug davon. Man hat so viele Möglichkeiten und muss oft nur ein oder zwei Zutaten oder die Mengenangaben ändern um wieder eine ganz neue Geschmacksnote zu erhalten.

Um richtige Berliner bzw. Krapfen backen zu können solltet ihr euch auch eine Marmeladenspritze besorgen, denn nur befüllt wird es zum richtigen Erlebnis für die Geschmacksknospen. Meine wurden gleich mal mit Nutella befüllt. Dieses sollet ihr vor dem Spritzen kurz erwärmen, damit es sich überhaupt hineinspritzen lässt.

Rezept für Ofenberliner – Die Zutaten für Krapfen aus dem Ofen

  • 350g weißes Mehl
  • 150ml lauwarme Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 5 EL Zucker
  • 2 EL weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)

Für das gewisse Etwas:

  • etwas flüssige Butter zum Bestreichen
  • Marmelade, Creme oder Nutella zum Befüllen (einfach nach Geschmack)
  • Puderzucker zum Bestreuen

Krapfen selber machen – Die Zubereitung Schritt für Schritt

Zu Beginn gebt ihr das Mehl in eine große Schüssel und bildet in der Mitte eine Kuhle. Dort hinein bröselt ihr die frische Hefe, gebt den Zucker hinzu und schüttet nun die warme Milch darüber. Lasst die Schüssel ca. 10 Minuten stehen, bevor ihr weitermacht.
Gebt nun das Ei und das Salz hinzu und beginnt den Teig zu kneten. Erst nachdem die Zutaten gut vermengt sind gebt ihr die 2 Esslöffel Butter hinzu und knetet den Teig nochmals ordentlich durch, eine Küchenmaschine ist eine tolle Hilfe an der Stelle.

Den Teig nun zu einer schönen Kugel formen und anschließend in etwa acht gleich große Stücke teilen. Diese Stücke formt ihr nun zu schönen Kugeln, indem ihr immer wieder den Teig mit den Fingerspitzen nach unten zusammenführt. Anschließend legt ihr die Kugeln auf das Backpapier, bedeckt sie mit einem Küchentuch und lasst diese nochmals etwa eine halbe Stunde gehen.
Man kann diese Gehzeit auch verkürzen indem man sie 10 Minuten lang bei 50° C in den Ofen stellt (Umluft), allerdings werden sie dann tendenziell etwas trockener als wenn sie einfach so aufgehen.

Rezept Berliner aus dem Ofen

Jetzt ist es soweit, die guten Stücke können nun bei 180° C (Ober-/Unterhitze) für etwa 12 bis 15 Minuten in den Ofen. Wenn sie eine leichte Bräune annehmen sollten sie fertig sein. Nach dem Rausnehmen, solange sie schön warm sind, direkt und am besten mehrmals mit flüssiger Butter bestreichen, so bleiben sie saftig.

Krapfen selber machen

Nun kommt der Teil, an dem ihr eure Lieblingsfüllung in den Krapfen spritzen dürft, seid nicht zu sparsam damit. Zum Schluss gebt ihr noch ein wenig Puderzucker oder eine hübsche Glasur auf eure Krapfen und schon dürft ihr sie genießen.

Geschmacklich treffen sie natürlich nicht ganz das Original, dafür fehlt einfach diese In-Fett-Rausgebacken-Note, aber sie schmecken trotzdem herrlich und sind ganz locker! Am besten ihr genießt dazu eine Tasse Kaffee oder eine heiße Schokolade. Viel Spaß beim Nachbacken!

Weitere tolle Rezepte findet ihr in meiner Kategorie Rezepte. Ich liebe es zu backen und neue Rezepte auszuprobieren!

View this post on Instagram

|| OFENKRAPFEN REZEPT || Super einfach und so lecker! Seitdem ich mit Hefe backe, probiere ich alle möglichen Variationen. Ofenkrapfen oder auch Berliner genannt, sind so lecker zum Kaffee, zum Kakao vor dem Fernseher oder als Mittel gegen Schlechtwetterlaune, also perfekt für heute! ▫️▫️▫️ Das ofenwarme Rezept gibt’s frisch auf dem Blog und bitte ja nicht mit der Füllung sparen, da muss ordentlich Schokocreme oder Marmelade rein! 🤤😍 ▫️▫️▫️ #Ofenkrapfen #OfenBerliner #Berliner #Krapfen #Rezept #Essenmachtglücklich #Nachspeise #Hefeteig #Kuchenglück #Rezeptblog #Hefegebäck #Faschingskrapfen #Karneval #Fasching #BackenistLiebe #Schokolade #Süßspeisen #Backen #Backenmachtglücklich #Foodblogger #Foodie #Baking #Cakelover #Cake #GermanRecipes #Dessert #Chocolate #Nutella #Chocoholic

A post shared by ISAR MAMI ⍙ Melanie (@isar.mami) on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.