Allgemein,  Produkttests,  Shopping

Babyshopping gescheitert! Mama ist egoistisch…

Jetzt ist fast zwei Wochen her, dass unser kleiner Max das Licht der Welt erblickt hat, eine Woche vor dem errechneten Geburtstermin.

Vor seiner Geburt habe ich natürlich alles vorbereitet. Es wurde ein neuer Schrank aufgestellt und mit Felix‘ ehemaliger Babykleidung befüllt die ich gewaschen und anschließend in Feinstarbeit zusammengelegt habe. Unfassbar wie viel Arbeit das ist wenn man zwei oder drei Ladungen Babywäsche zusammenlegt. Eine Ladung mit XXL-Kleidung ist in Null Komma Nix zusammengefaltet.
Der Kinderwagen wurde aus dem Keller geholt und startklar gemacht, Spucktücher und Moltons fanden ihren Platz in der Wickelkommode und auch sonst gab es noch einige kleine Dinge die zu erledigen waren.

Obwohl Max schon jetzt, dank Felix, Wäsche ohne Ende besitzt, wollte ich ihm doch noch etwas kleines neues besorgen als eine Art Willkommensgeschenk. So nutzte ich die Gelegenheit um ein wenig in den Onlineshops zu stöbern. Es gibt wirklich zuckersüße Teile, auch für Jungs. Ich stehe glücklicherweise nicht wirklich auf diese ganze rosa Kleidung und bin froh nicht jetzt schon Tütüs, Kleider und Tops mit Prinzessin Lillifee, Minnie Maus und Barbie kaufen zu müssen. Bei anderen Mamis bekomme ich mit, dass schon dreijährige Prinzessinnen ihre ganz eigenen Köpfe haben und auch wissen diese beim Einkaufen durchzusetzen.
Ich habe mich in den vergangenen drei Jahren sehr mit „cooler“ Jungskleidung angefreundet und kenne schon genau meine Anlaufstellen um was passendes zu finden.

Diesmal jedoch bin ich während meiner Suche immer weiter abgeschweift und hing plötzlich in SALE der Damen-Kategorie bei Esprit rum…wie das wohl passiert ist??!!! 😉
Hübsche Sachen gab’s da mal wieder! Schon seit Monaten bin ich voll im Kimono-Fieber und liebe alles was modetechnisch in diese Richtung geht. Ich habe jetzt schon EINIGE asymmetrische Jäckchen und Kimonos im Schrank, doch davon kann man wirklich nie genug haben. Gerade in der Schwangerschaft waren diese Teile super praktisch. Einfach ein einfaches Top anziehen und drüber einen hübschen Kimono. Der macht immer was her und zudem passt er auch immer. Keine Knöpfe, keine Reißverschlüsse mit denen man sonst bei einem wachsenden Bauch zu kämpfen hat.

Wie immer landete eine Sache nach der anderen im Warenkorb, zwischendrin auch mal was für Max oder Felix. Am Ende ging es wieder ans Aussortieren, nachdem ich schon nach kurzem bei einem dreistelligen Betrag angelangt war. Ich überlegte länger hin und her, aber schlussendlich flogen fast alle Kindersachen raus und Mama war glücklich. Egoistisch, ich weiß, aber die Kids, zumindest meine Jungs, sind ja gerade in dem Alter nicht sonderlich anspruchsvoll was die Kleidung betrifft. Selbst isar papi ist froh wenn ich für ihn die Einkäufe erledige. So stehe ich nicht selten in der Männerabteilung vom C&A um Kleidung für einen fast zwei Meter Mann zu kaufen. Ich gehe fest davon aus, dass auch Max‘ Einstellung hierzu nicht recht anders sein wird.

Für mein Gewissen, und auch dank den SALE-Preisen, sprang für Felix noch ein cooler Rucksack im Kalifornien-Style und für Max ein süßes gestreiftes T-Shirt in Größe 62 raus, da ich ja nicht wusste welche Größe ich bei der Geburt für ihn brauchen würde. Die Zeit für T-Shirts ist jetzt zwar um, aber da kann man ja problemlos einen langärmligen Body drunterziehen.
Jetzt trägt er – vermutlich nicht mehr lange (HEUL…sie wachsen ja so schnell) – die Größe 50/56 und ist froh wenn ich ihn nicht so oft umziehe, das mag er nämlich gar nicht.
Ich hingegen bin froh wieder in die ein oder andere Hose zu passen, wobei es sicherlich noch einige Zeit dauern wird bis ich mich in meine Lieblingsjeans „quetschen“ kann ;). Bis dahin begnüge ich mich mit meinen neuen Stücken und kombiniere meinen neuen Blümchen-Kimono und meine neue Sweatjacke mit lockeren Oberteilen die den noch lustig wabbeligen Bauch perfekt kaschieren.

Der Kimono ist aus einem so schönen fließenden Stoff gemacht und sieht einfach immer super aus, ohne dass ich ihn bügeln müsste… Ich hasse es zu bügeln und bin froh wenn die Sachen schön glatt aus dem Trockner kommen.
Die Sweatjacke ist perfekt jetzt in der Stillzeit. Ich trage unglaublich gerne lässige Kapuzenpullis, doch der ein oder andere ist noch ein wenig eng und zudem sind sie auch unpraktisch wenn man schnell mal stillen muss. So habe ich aber einen super Kompromiss gefunden. Die Jacke ist warm wie ein Kapuzenpulli aber offen wie auch die Kimonos, somit bin ich flexibel und immer einsatzbereit. 😉

Hier seht ihr was ich meine:

esprit gutschein babykleidung kimono
Quelle: www.esprit.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.