Allgemein,  Restaurants & Cafés

Das Tribeca Café in Neuhausen

Hier meine neueste Entdeckung um entspannt eine Tasse Kaffee mit Kuchen oder ein kleines Frühstück genießen zu können. Weit abseits von großen Straßen und Menschenlärm, genau so wie ich es mag. Das Café liegt inmitten einer grünen Wohngegend und gilt als mein kleiner Geheimtipp für alle die mal Lust auf was neues haben, was in München leider nicht so einfach ist.

Das Café Tribeca in der Klugstraße hatte ich zuvor in noch keinem Münchner Café-Führer oder auf einer solchen Website gefunden, umso erstaunter war ich, dass man hier wirklich sehr schön essen konnte.
Wie ich darauf gestoßen bin? Erst kürzlich war ich mit Felix mit dem Rad dort unterwegs, auf der Suche nach was essbarem bevor es für eine Abkühlung ins Dantebad ging. Ich fuhr vorbei und erspähte verschiedene hübsche Tische mit Stühlen und Bänken die mich etwas an ein kleines verschlafenes Café im Urlaub erinnerten. Es sah so einladend aus, dass ich es gleich meiner Mutter als nächsten Frühstücks-Spot vorschlug.

Gesagt, getan. Wir kamen dort an einem Montagmorgen um Viertel nach Zehn an und wurden sogleich sehr nett begrüßt. Da ich mit Felix auf Spanisch redete ging der venezolanische Kellner direkt darauf ein und bediente uns einfach auf Spanisch…noch ein wenig mehr Urlaubsfeeling und das mitten in Neuhausen.
Typisches Frühstück in dem Sinne wird hier nicht geboten. Man kann wie wir ein Frühstücks-Etagere bestellen welches einem normalen Frühstück entspricht, mit frischer Wurst, einer kleinen Käsevariation, selbst gemachter Marmelade, Lachs und Shrimpcocktail, dies kostet 11€ pro Person. Die Speisekarte jedoch wird von Eierspeisen, griechischem Joghurt, Sandwiches, Crepes (süß und salzig) als auch Kuchen bestimmt. Innen kann man direkt mal einen Blick in die Kühltheke werfen und sich eines der süßen Prachtstücke aussuchen. Die Kuchen und Torten sahen wirklich köstlich aus, das hebe ich mir allerdings für meinen nächsten Besuch auf.

Für den Mittagshunger gibt es laut Karte eine Variation an verschiedensten Salaten oder feinen Dips zu denen Brot serviert wird.
Die Kaffee-Variation sollte alle Wünsche abdecken, ebenso wie die Auswahl an erlesenen Teesorten. Ich bin weniger der Tee- und vielmehr der Kaffeetrinker, so habe ich mir meinen Cappuccino im Freien sichtlich schmecken lassen. Felix bekam ungefragt einen Babychino dazu, das heißt eine kleine Espressotasse mit warmer aufgeschäumter Milch. Auch er genoss und schleckte sich stolz den Milchschaum von der Oberlippe.
Unser Frühstück war unglaublich entspannt, trotz zwei umherwuselnder Jungs die keine zwei Minuten ruhig sitzen konnten. Alleine war das kein Problem, aber im Doppelpack schwer zu bändigen. Es ist kein typisches Familienlokal und hat auch keine Spielecke, was aber nicht bedeutet, dass Kinder hier nicht willkommen sind. Wir wurden sehr nett empfangen und bedient, ohne schräge Blicke oder ähnliches, das ist mir unglaublich viel wert! Am Ende gab’s sogar noch ein kleines Päckchen Gummibärchen für die Jungs…was kann man da noch mehr erwarten?!

Das Café eignet sich auch als Eventlocation und lässt sich speziell als solche buchen. Innen gibt es auch ausreichend Platz, allerdings muss man natürlich sehen ob es vom Platz als auch vom Stil zum jeweiligen Anlass passt.
Ansonsten ergattert man im Café auch das ein oder andere Feinkostprodukt welches hier sehr ansprechend in den Regalen drapiert wurde.

Ich empfehle dieses Café für ein wunderbar kleines gemütliches Frühstück oder einen entspannten Nachmittagsplausch mit der besten Freundin. Es hat bis 20.00 Uhr geöffnet, womit man sicherlich abends auch noch ein schönes Glas Wein an einem lauen Sommerabend dort genießen kann.

Neuhausen München - Das Tribeca Café mit schöner Terrasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.