Backen,  Rezepte,  Thermomix

Brot backen – Einfaches und tolles Rezept für Landbrot, mit oder ohne Thermomix!

Ich kann euch gar nicht sagen, wie ich zu dem Landbrot Rezept kam. Irgendwann notierte ich es mir und wandelte es dann noch ein wenig ab. Brot backen zu können ist so toll, egal ob mit Hefe, ohne Hefe oder auch mit Sauerteig! Irgendwie führt einen das zurück zum Ursprung, oder? Ursprünglich war das Rezept eine Mischung aus Weizen- und Dinkelmehl, ich entschied mich allerdings die Anteile in etwa zu Dritteln und so besteht dieses Landbrot aus Weizen-, Dinkel- und Roggenmehl. Ich war so glücklich ein Brot-Rezept gefunden zu haben welches erstens einfach herzustellen ist, und zweitens auch noch so unfassbar lecker schmeckt.

Brot backen

Zuhause essen wir eigentlich gar nichts anderes mehr zum Frühstück. Mein Mann liebt das selbstgebackene Brot und möchte nichts anderes mehr essen, und auch die Kinder, die sonst immer nach Semmeln und Brezen verlangt haben, genießen unser Frühstück immer in vollen Zügen. Nicht ein einziges Mal kam die Frage, wann wir denn nun wieder Semmeln zum Frühstück essen.

Vor Monaten habe ich mit dem Brotbacken begonnen und seither backe ich alle paar Tage dieses Landbrot. Meist backe ich abends, und decke das Brot über Nacht nur lose mit einem Küchentuch ab.

    Rezept für Landbrot – Zutaten für zwei Laibe Brot

  • 88ml Wasser, warm
  • 42g Hefe, frisch (1 Würfel, alternativ zwei Packungen Trockenhefe)
  • 15g Zucker
  • 700ml Wasser, warm
  • 300g Weizenmehl
  • 400g Dinkelmehl
  • 425g Roggenmehl
  • 15g Butter, zimmerwarm
  • 20g Honig
  • 30g Salz

    Optionale Zutaten/Kombinationen zum Verfeinern

  • 150-200g Walnüsse, ganz
  • 100g Haselnüsse und 100g Datteln (getrocknet und in Scheiben geschnitten)
  • zwei Hand voll frischer Bärlauch, in Streifen geschnitten, mit ca. 10g Salz vermischt und 2 EL Olivenöl

Brot backen ganz einfach – Landbrot mit rescher Kruste

Zu Beginn, gebt ihr die 88ml warmes Wasser in ein hohes Gefäß, wie beispielsweise einen Messbecher. Bröckelt nun die Hefe dazu und gebt 15g Zucker obendrauf. Mit einem Löffel mischt ihr alles, bis ihr eine gleichmäßige Konsistenz ohne Klumpen erhaltet. Die Hefemischung könnt ihr nun für etwa 20 bis 30 Minuten beiseite stellen.

Inzwischen könnt ihr alle restlichen Zutaten, bis auf die 700ml Wasser, in eine Rührschüssel geben.
Ich habe eine Plastikschüssel zu meiner Küchenmaschine die ich nicht mehr missen möchte. Bei Metallschüsseln muss man den Teig immer am Rand abkratzen, doch die Wände der Plastikschüssel dagegen sind hinterher sauber.

Ich teile die gesamte Mehlmenge gerne in Weizen-, Dinkel- und Roggenmehl auf, in etwa so wie oben angegeben. Solltet ihr mal von einem Mehl zu wenig haben, ersetzt es einfach durch ein anderes. Beachten muss man nur, dass Roggenmehl natürlich deutlich schwerer ist und somit das Ergebnis auch nicht ganz so fluffig wird, solltet ihr den Anteil erhöhen.
Vergesst nicht die Butter, den Honig und das Salz.

Brot selber backen Rezept

Sobald die Hefemischung etwas hochgegangen ist, könnt ihr sie zum Mehl in die Schüssel geben. Auch die 700ml warmes Wasser können nun dazu, und dann darf die Maschine direkt mit dem Kneten beginnen. Ich besitze eine Bosch Mum, aber das Brot kann natürlich auch im Thermomix zubereitet, oder per Hand geknetet werden.
Nach zwei bis drei Minuten habt ihre einen richtig tollen Teig. Ihr nehmt etwas Mehl, streut es obendrüber und holt den Teig aus der Schüssel um ihn auf eine bemehlte Oberfläche zu legen.

Auf einer Backmatte könnt ihr nun die optionalen Zutaten hineinkneten, den Teig anschließend teilen, erneut mit etwas Mehl kneten und dann die zwei Kugeln aus Teig mit einem Küchentuch abdecken. Die Laibe sollten etwa eine Stunde aufgehen dürfen, bevor sie nochmals kurz geknetet werden. Auch die zweite Gehzeit beträgt in etwa eine Stunde, weshalb ich das Brot gerne vorbereite, wenn Feierabend ist und die Kinder im Bett liegen. So kann ich während der Gehzeit einfach fernsehschauen.

Nach der zweiten Gehzeit kommt das Brot auf der mittleren Schiene für 30 bis 40 Minuten bei 220°C (Umluft) in den Ofen. Auf den Boden des Ofens stellt ihr hierbei eine feuerfeste Schale mit etwas Wasser, ca. 300-400ml.

Brot backen Kruste

Tolles Bauernbrot mit Kräutern und Nüssen

Am liebsten backe ich das Brot mit Walnüssen. Für zwei Laibe kommt fast eine ganze Packung Walnüsse (ganz) mit rein. Ich knete sie schön in den Teig ein, bevor ich ihn aufgehen lasse.

Alternativ mag ich auch gerne die Mischung aus ganzen Haselnüssen und in Streifen geschnittenen Datteln im Brot. Manchmal mache ich einen Laib so und den anderen mit einer anderen Zutat, so hat man zum Frühstück gleich die Wahl.

Brot mit Bärlauch

Ebenfalls lecker und auch das ist wieder mein Experiment, ist das Bärlauchbrot. Hierfür habe ich einfach eine Hand voll frischen Bärlauch in Streifen geschnitten, die Streifen etwas gesalzen, mit Olivenöl angerührt und dann zum Teig hinzugegeben. Der Teig wird dadurch etwas ölig und verträgt noch etwas mehr Mehl.

Bei diesem Brot gilt immer: Gut kneten, umso besser wird das Brot. Man bekommt schnell ein Gefühl für den Teig, vor allem wenn man das Rezept öfters backt. Ich werde mich noch öfters mit den Zutaten spielen, zwar nicht mit dem Teig, denn der ist jetzt wirklich perfekt, aber mit dem was ich noch hineingebe. Auch Brotgewürz habe ich bestellt, das passt sicherlich auch super, mal sehen was die Jungs davon halten.

Brot einfrieren und Wochen später noch frisch genießen

Ein Laib Brot überlebt meist das Frühstück nicht, spätestens nachmittags ist alles aufgegessen. Den zweiten Laib halbiere ich und friere ihn ein. Wenn wir wieder Brot zum Frühstück brauchen, hole ich am Abend vorher das Brot aus dem Tiefkühlfach, stelle es auf ein Holzbrett und decke es nur mit einem Küchentuch ab. Man mag es kaum glauben, doch am nächsten Morgen ist das Brot wie frisch und sogar die Kruste ist richtig knusprig.

Thermomix Brot Rezept

Irgendwann hatte ich davon gehört. Ich kannte die Methode nicht, auch zuhause gab es immer frisches Brot und Semmeln, doch selten selbst gebacken sondern vom Bäcker. Auch damals überlebte das Brot den Tag nicht oder wurde spätestens am Tag drauf gegessen.
Jetzt habe ich das mit dem Einfrieren selbst ausprobiert und bin seither begeistert, wie gut es funktioniert. Seit Monaten haben wir somit immer frishes Brot, selbst wenn ich nicht abends zuvor gebacken habe.

Weitere tolle Rezepte zum Nachbacken und Kochen findet ihr übrigens in meinem Rezeptebereich auf dem Blog. Ich liebe einfache und schnelle Rezepte, aber auch die ein oder andere Spezialität ist dabei. Alles mit Liebe zubereitet!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.