Almen | Hütten,  Ausflugsziele,  Wandern mit Kind und Kinderwagen

Wanderung Chiemgau – Piesenhausener Hochalm für Familien und Gipfelstürmer

Ich weiß gar nicht, wieso ich euch nicht schon längst von meiner fantastischen Wanderung zur Piesenhausener Hochalm erzählt habe. Es war eine der schönsten Wanderungen die ich bisher gemacht habe, vielleicht sogar DIE schönste.

Ende Mai letzten Jahres, an einem wirklich warmen und wunderschönen Tag, verabredete ich mich mit meiner Freundin zum Wandern. Ich selbst kannte die Hütte nicht, und auch nicht den Weg hinauf, aber beides erwies sich als absoluter Glücksgriff. Wie ich darauf kam? Ich wusste um die Schönheit der Region rund um den Chiemsee und suchte daher gezielt nach schönen Almen im Chiemgau. Die Bilder der Piesenhausener Hochalm ließen mich nicht mehr los, somit sah ich mir die Beschreibung der Strecke näher an.

Wanderung Chiemgau

Die Piesenhausener Hochalm – Der Weg ist das Ziel

Nachdem wir ohne Kinder unterwegs waren, wollten wir die Strecke ab dem Wanderparkplatz Hochplattenbahn in Marquartstein komplett hochlaufen. Mit Kindern hat man die Möglichkeit, ab dem Parkplatz mit der Hochplattenbahn hochzufahren.

Man kommt mit der Bahn nicht bis ganz nach oben, aber zumindest wird der Weg zur Piesenhausener Hochalm so um etwa die Hälfte kürzer. Der Weg hinauf zur Alm ist schön, die Aussicht ein Traum, aber nicht zu unterschätzen. Mit Kindern bis ca. 8 Jahren, würde ich die Bahn zusätzlich einplanen und bei kleinen Kindern die Kraxe zumindest mitnehmen. Ab der Bahn läuft man mit den Kindern noch etwa eineinhalb Stunden bis zur Alm.

Wer den gesamten Weg zu Fuß geht, so wie wir, sollte mit zwei bis zweieinhalb Stunden (einfach) rechnen.

Familienwanderung Hochplatte

Der Forstweg ist breit, größtenteils schön schattig und kühl und weiter oben hat man einen wunderbaren Blick auf den Chiemsee. Er ist hier auf der Karte mit der Nummer 3 gekennzeichnet und befindet sich unterhalb des Weges der durch den Wald führt.

Der Waldweg ist wirklich toll und abwechslungsreich, jedoch auch sehr schmal und erfordert trittsicherheit. Empfehlen würde ich diesen alternativen Weg erst für Kinder ab ca. 9 bis 10 Jahren, außer sie sind besonders erfahren was solche Wanderungen betrifft.

Wanderung Hochplatte mit Kindern

Oben angekommen muss man erst einmal den Ausblick vom Hochplatteau genießen.

Wanderung Familien Chiemgau Chiemsee

Auf der einen Seite sieht man den Chiemsee und die gesamte Region drum herum, und zur anderen Seite genießt man den Blick auf die Gipfel der Kampenwand. Wir mussten uns irgendwann losreißen und staunten die letzten Meter zur Alm nicht schlecht, denn neben uns tat sich ein immer schöner werdender Anblick auf die Bergwelt des Chiemgaus auf.

Wanderung Hochplatte Kinder

Die Piesenhausener Hochalm – Fantastischer Ausblick und toller Kuchen

Auf der Alm angekommen gönnten wir uns erst einmal etwas kaltes zu trinken und setzten uns auf eine der Bänke vor dem Haus.
Wir starrten in die Gipfelwelt die uns einfach nicht mehr losließ und genossen die Sonne und den blauen Himmel.

Dann gab’s noch Kuchen, und davon nicht wenig. Die Alm hatten wir zuletzt fast für uns alleine. Die Speisen kamen aus einer kleinen urigen Küche, in der alles noch selbst gemacht wurde.

Sogar eine Käserei befindet sich auf der Alm und die ein paar Kühe und Schweine werden dort oben gehalten. Es gibt keinen Spielplatz oder ähnliches, aber die Kinder brauchen ja für gewöhnlich nicht mehr als ein paar Stöcke und Steine um sich in den Bergen wohl zu fühlen.

Die Auszeit dort oben auf der Hochalm lässt mich nicht mehr los, und ich kann es kaum erwarten dort wieder hinaufzusteigen und diesen Ausblick zu genießen!

Wanderung Piesenhausener Hochalm

Alternative für Familien – Der Bergwalderlebnisweg Staffen

Wer diese Gegend erkunden, jedoch lieber eine etwas einfachere und flachere Tour mit den Kindern machen möchte, dem empfehle ich den Bergwalderlebnisweg. Dieser startet direkt an der Bergstation der Hochplattenbahn.

Für die Tour werden ca. zwei Stunden angesetzt, bei etwas mehr als 4km Weg. Hier hat man nicht nur die Möglichkeit die einzelnen Stationen zu erkunden, sondern hat auch noch einen traumhaften Blick auf die Kampenwand und die Region rund um den Chiemsee.

Infos

Die Piesenhausener Hochalm ist nur von Mitte Mai bis Kirchweihmontag bewirtschaftet. Ein Aufstieg lohnt sich sicherlich auch schon vorher, doch dann sollte man ausreichend Brotzeit einpacken. Ich könnte mir vorstellen, dass eine Tour auch vor der Hauptsaison besonders reizvoll ist, da sich hier weniger Wanderer hochbegeben als sonst und man die Ruhe in vollen Zügen genießen kann.

Weitere tolle Ausflüge findet ihr, wenn ihr diesem Link folgt. Viel Spaß beim Entdecken!

Adresse:
Piesenhausener Hochalm
83224 Grassau (Hütte auf Google Maps)

Startpunkt Wanderparkplatz Hochplatten (Google Maps)

2 Comments

  • Kerstin Eismayr

    Vielen Dank für die tolle Beschreibung…klingt nach einer wirklich tollen Tour!!! Ich habe eine Frage: ist der Weg ab der Bergstation zur Piesenhausener Alm mit Kinderwagen möglich? Wir haben zwar eine kraxe, aber ich plane ein Geburtstags-Wandern & es gäbe eventuell ein baby dabei…
    Danke für eine Antwort! Ich freue mich über viele weitere Berichte!!!

    • Melanie

      Hallo Kerstin,
      wir sind ab dem Tal gelaufen, ohne Kinder. Der Weg ab der Bergstation ist nochmals ein wenig anders, aber ich bin mir fast zu 100% sicher, dass das nicht möglich ist. Ich würde eine Babytrage oder ein Tragetuch empfehlen.
      Ganz liebe Grüße,
      Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.