Auf den Berg mit Baby und Kraxe

Die ganze vorletzte Woche waren wir in Kärnten im Urlaub. Eine traumhafte Landschaft! Wo man hinsieht erstrecken sich grüne Wiesen und wo man hinsieht gibt es Berge. Ich liebe es mich zu bewegen und ebenso liebe ich die Berge. Ich könnte mir nicht vorstellen irgendwo im Flachland zu leben. Das tolle an München ist die Nähe zu den Alpen. Man setzt sich ins Auto und ist in 30 Minuten schon am Alpenrand wo man in einer herrlichen Kulisse spazieren gehen oder wandern kann.

Max ist jetzt acht Monate alt und somit kamen bisher nur kleinere Wanderungen mit dem Kinderwagen in Frage. Wer in der gleichen Situation ist weiß, dass es gar nicht so einfach ist schöne Touren zu finden die man problemlos mit dem Kinderwagen meistern kann. Glücklicherweise beschäftigen sich immer mehr Blogs mit diesem Thema und berichten über schöne Routen für die ganze Familie.

Jetzt aber, wo Max mit seinen acht Monaten selbstständig sitzen kann, was unbedingt gegeben sein muss, tun sich für uns ganz neue Möglichkeiten auf. Kurz vor unserem Urlaub bin ich in ein Münchner Sportgeschäft und habe eine Kraxe getestet. Ich habe mich dort beraten lassen und konnte Max gleich mal in die Kraxe Kid Comfort 3 von Deuter setzen. Er war selig und grinste mich über den Spiegel an vor dem ich stand. Ich war wirklich erstaunt, dass ich seine 9 bis 10 Kilo kaum merkte. Die Kraxe lag super auf meinen Hüften und lag sehr gut an.

Vor wenigen Jahren, noch bevor ich mit Felix schwanger war, waren wir in Südamerika unterwegs. Damals hatte ich auch einen Trekkingrucksack von Deuter und bin damit durch Peru und Bolivien getourt, ohne Probleme, und das obwohl er – oh Wunder, oh Wunder – bis zum Rand mit Klamotten und Schuhen befüllt war. Ich habe wirklich jeden Zentimeter voll ausgelastet und war selbst überrascht, dass ich „nur“ mit einem Rucksack verreisen konnte.
Auch für den alltäglichen Gebrauch, kleinere Wanderungen etc. haben wir einen Deuter Rucksack, der sich bis jetzt immer bewährt hat. Ich war gar nicht so auf die Marke fixiert, aber sie erschien mir immer am hochwertigsten, und den Wanderrucksack habe ich damals auch recht günstig erstanden.

Kid Comfort 3 von Deuter – Die Ausstattung

Die Kraxe war quasi nur die Weiterführung der Deuter-Reihe und irgendwie die Eltern-Version meines Trekkingrucksacks. 😉
Im Laden, der gar keine anderen Kraxen anbot weil die von Deuter wohl einfach die besten waren, zeigte mir der nette Verkäufer alles ganz genau. Ich war wirklich begeistert was die sich alles haben einfallen lassen. Max saß gut gesichert in seinem Sitz und grinste uns während der Vorführung an. Der Standfuß war auch so stabil, dass ich Max einfach in der Kraxe hinstellen konnte ohne Angst haben zu müssen dass er gleich samt dem ganzen Gestell umfällt.

Die Kraxe hat neben der Babytrage noch einige andere Funktionen. So hat man im hinteren Bereich tatsächlich noch einen kleinen Rucksack mit eingebaut in dem man die notwendigsten Dinge unterbringen kann, ebenso wie zwei weitere Staufächer und eine Schnalle, die ich später genutzt habe um meine Jacke dranzuhängen. Auch im Hüftbereich sind noch kleine Taschen eingebaut um beispielsweise Geld oder das Handy zu verstauen. Die obligatorischen elastischen Seitennetze für Getränke sind natürlich auch mit eingebaut.

Besonders gut gefiel mir das Sonnendach, das man auf den ersten Blick gar nicht sieht. Es versteckt sich unter einem Reißverschluss, und kann ähnlich wie bei Popup-Zelten einfach rausgeholt werden. Man kann es dann an zwei Bändern einfach vorne fixieren, so ist der Sprößling bestens vor der Sonne geschützt. Anders als bei diesen Popup-Dingern, muss man sich hier jedoch nicht rumschlagen das ganze wieder in Form zu bringen, denn man klappt es einfach wieder hinter und verstaut es im Reißverschlussfach. Das Rain Cover muss man leider separat dazukaufen, das kostet um die 20€.

Die Kraxe selbst kostet knapp 300€. Als ich den Preis erfuhr musste ich auch erstmal schlucken. Das ist schon ein sattes Sümmchen, doch es lohnt sich, besonders wenn man viel in der Natur unterwegs ist. Selbst für Gelegenheitswanderer lohnt es sich, denn wie viele von euch wissen, ist der Wiederverkaufswert solcher Baby- und Kindersachen recht hoch. Solltet ihr die Kraxe also pfleglich behandeln könnt ihr sie sicher nach ein bis zwei Jahren für 150€ bis 200€ wiederverkaufen. Das funktioniert jedoch bei No-Name-Produkten nicht so gut wie bei bekannten Markenprodukten.

Kid Comfort 3 von Deuter – Der Praxistest

Kurz vor unserem Kärnten-Urlaub trudelte also die Kraxe bei uns ein, die Vorfreude auf den Urlaub in den Bergen stieg gleich nochmals als ich sie aus der Verpackung nahm. Wir packten sie direkt ins Auto. Glücklicherweise hatten wir kürzlich eine Dachbox für unseren Skoda Roomster gekauft, denn ohne die wären wir sowas von aufgeschmissen gewesen! In der Dachbox landeten zwei Koffer und eine Reisetasche. Im Kofferraum lag ein weiterer Koffer, der Kinderwagen, Felix‘ Fahrrad und die Kraxe, die man allerdings nur flach hinlegen kann, hochkant passte sie bei uns nicht rein. Wir waren wirklich bis obenhin vollgepackt, „Oberkannte Unterlippe“ wie man so schön sagt.

Dort angekommen war ich schon nach einer kurzen Inspektion der Umgebung froh die Kraxe dabei zu haben. Unser Kinderwagen ist zwar super geländegängig, doch möchte ich keine zwei Stunden damit bergab laufen oder womöglich umkehren müssen, weil der Weg mit dem Kinderwagen nicht mehr machbar ist. Beides sind Situationen die ich mir lieber erspare.

Am zweiten Tag ging es dann tatsächlich auf den Berg. Mit der Gondel hoch und dann den Brunnach hinab bis ins Tal. Felix wanderte ganz fleißig den ganzen Weg, während Max hinter mir fröhlich gluckste, dann ganz gespannt aus der Höhe die Natur erkundete, um dann SCHNARCHEND einzuschlafen. Ich grinste vor mich hin während ich sein tiefenentspanntes Schnarchen vernahm. Das heißt für mich immer, dass es ihm gut geht und er sich wohl fühlt. Dank des weichen Kinnpolsters, ein wahrer Kraxen-Luxus, lag der kleine Herr auch noch sehr bequem, fast zu beneiden!
Zwischendurch machten wir natürlich Pausen. Zugegeben ist es nicht ganz einfach die Kraxe selbst auf den Rücken und wieder hinunter zu bekommen, doch das ist reine Übungssache. Wenn man sie z.B. auf einer Bank ablegt ist es wesentlich einfacher. Das Standbein kann man ebenfalls selbst ein- und wieder ausklappen.

Die Kraxe Kid Comfort 3 von Deuter im Test

Kid Comfort 3 von Deuter – Jeder kann sie tragen!

Wichtig für einen guten Sitz war vor allem, dass Max fest in seinem Sitz befestigt wurde. Die Gurte zurrte ich gleichmäßig fest, so dass er nicht automatisch auf eine Seite fiel, was es mir wiederum schwerer gemacht hätte. Zudem mussten auch meine Riemen festsitzen. Vor allem der Hüftgurt war richtig straff, somit saß der gepolsterte Gurt auf meinen Hüften und entlastete meine Schultern immens. Ich merkte ihn vor allem nicht. Er ist wirklich super gepolstert und bequem.
Ohne den Brustgurt jedoch läuft gar nichts, auch der muss gut gespannt sein. Damit er euch aber nicht die Brust zerquetscht solltet ihr ihn vorab weiter hoch schieben, das geht, wenn auch nicht ganz so einfach.

Natürlich kann die Kraxe auch von Männern getragen werden. Hierfür kann man ganz einfach die Trageriemen, durch das sogenannte Vari Fit System, von „S“ oder „M“ auf „L“ stellen, je nachdem was euer Mann braucht.

Auch wenn ich also jetzt nicht schon ein Jahr damit unterwegs bin, kann ich euch die Kraxe wärmstens empfehlen. Bevor ihr sie kauft solltet ihr sie vielleicht erst mal im Laden MIT KIND testen, um ein Gefühl dafür zu bekommen.
Das Gewicht der Kraxe liegt bei 3,5 kg und das Gesamtgewicht sollte 22kg nicht überschreiten, somit kann man problemlos noch ein Kleinkind von bis zu 18kg auf dem Rücken mitnehmen. An der Stelle muss ich jedoch zugeben, dass unser Felix schon so gut läuft, denn auch er wiegt fast 18kg und ihn würde ich ungern mehrere Stunden schleppen. Vielleicht probiere ich das einfach mal aus, nur um sagen zu können ob es denn ginge oder nicht. Ich werde darüber berichten!

Die Kraxe Kid Comfort 3 von Deuter im Test

Gewinnt jetzt die Kraxe Kid Comfort 3 von Deuter

Das liebe Deuter-Team hat mir eine weitere Kraxe zum Verlosen zur Verfügung gestellt.
Jetzt habt ihr die Chance diese coole Kindertrage im Wert von fast 300€ zu gewinnen. Alles was ihr dafür tun müsst ist isar mami auf Facebook zu folgen, wenn möglich auch auf Instagram, den Beitrag mit mindestens zwei Freunden zu TEILEN und mir bis einschließlich Freitag, den 10. Juni 2016 in einem KOMMENTAR verraten, wo ihr gerne die Kraxe einsetzen möchtet. Ihr dürft mir die konkrete Wanderstrecke oder auch nur grob die Gegend mitteilen. Ich bin schon ganz gespannt zu erfahren was euch so gefällt. Vielleicht braucht ihr sie ja auch für euren nächsten Urlaub, wer weiß?!

Mit freundlicher Unterstützung von Deuter.

Comments

  1. Toll! Kommentar auf Facebook geschrieben, geliked & geteilt.
    Solche Tragen sind so praktisch! Wir waren letztes Jahr im Sommer sogar mit Kind in der Klamm. Eine eigene wäre klasse!

    Liebe Grüße

  2. Armin says:

    Wir brauchen diese Kraxe um auch unser zweites Kind damit herumzutragen!!! Wir haben nämlich schon eine Deuter Comfort im Einsatz 🙂 und sind sehr zufrieden!!!

  3. Wie cool, ich habe gerade am Wochenende ganz ganz viele Personen damit gesehen und war ganz neidisch. Richtig richtig tolles und praktisches Teil. Ach, da wir kein Auto haben, würde sie wohl sehr oft zum Einsatz kommen. Ich habe sie jetzt am WE wie gesagt sehr oft auf einem Flohmarkt von schauenden Mamis und Papis gesehen und fand es super praktisch. Wir dagegen mussten uns mit unserer Karre erstmal Platz schaffen 😉
    Ich habe das Gewinnspiel auf meinem Blog auf der Gewinnspielseite oben rechts geteilt – also sogar mit mehr als zwei „Freunden“ 🙂

    LG Tine

  4. Hach, deuter war auch schon immer meins, aber für den Studentengeldbeutel ist das schon über der Schmerzgrenze.
    Dein Beitrag kommt genau zur richtigen Zeit. Am 28. Juni fahre ich auf eine Exkursion nach Wien, das erste Mal in dieser Stadt, von der ich so viel gehört und gelesen habe. (Fast schäme ich mich, es in 27 Jahren noch nicht einmal hin geschafft zu haben) dort wird gelaufen, gelaufen, gelaufen. Ein Buggy kommt nicht in Frage, weil es auch Wanderstrecken geben wird, und die Baby trage möchte ich meinem Sohn nicht unbedingt zumuten. Was also tun?
    Ich drücke mir selbst ganz fest die Daumen und warte mit meiner last-Minute Bestellung eines billig-Bollerwagens bis zu allerletzten Minute, falls ich doch auch einmal Glück haben sollte und mein Bub bald gemütlich darin das Flair Wiens bestaunen kann.
    Auf FB Folge ich dir schon lange, IG jetzt auch, und geteilt ist der Beitrag natürlich auch 🙂
    Liebe Grüße und danke für so ein tolles Gewinnspiel

  5. Stachel Berry says:

    Woah, das ist mal ein toller Gewinn! Spielen schon lang mit dem Gedanken, uns so ein Teil anzuschaffen, weil man damit ganze andere Wanderungen machen kann (nicht nur asphaltiere/feste Wege). Aber der Preis schreckt schon erstmal ab… Unser Einsatzgebiet wäre primär unser schönes bayerisches Umland 😛
    Folge auf FB und habe dort auch geteilt.

    LG

  6. Micha says:

    Unser Sommerurlaub steht an und noch sind wir auf der Suche nach einer Kraxe. Diese wäre natürlich der Hammer.

  7. Veronika Mayer says:

    Jaaa so eine Kraxe wäre für mich auch das richtige, um unsere Dritte mit auf den Berg zu nehmen. Wir sind viel in der Kaiserregion unterwegs. Für den Sommer ist fest eine Tour zum „Pfandlhof“ eingeplant. Hoffentlich beliebt das Wetter jetzt mal so, damit wir unsere geliebten Berge auch genießen können!

  8. Sonja says:

    Ein arg toller Gewinn u ein absolutes Muss Have für aktive Eltern mit noch kleinem Kind. Unsere Kleine ist gerade 2 geworden u macht ebenso ab u an noch schlapp auf unseren Touren. Wir finden die Tour von Ellmau nach Scheffau bei Ellmis Zauberwelt arg schön.
    Natürlich bin ich Fan u geteilt wurde auch braucht . Vielleicht ist uns ja die Glücksfee hold…
    Danke für die Möglichkeit u einen tollen Sonnentag heute, Sonja

  9. Kerstin says:

    So eine Kraxe wäre der absolute Traum! Als richtiges Bergzicklein gibt es nichts schöneres, als das kleine Äffchen auch bald bequem & vorallem SICHER mitnehmen zu können! Unsere Lieblingstouren sind da recht unterschiedlich, ob Tegernseer Raum oder am Achensee, hauptsache Bergluft schnuppern! 🙂

    Vielen Dank für die tolle Verlosung <3
    Kerstin, mit Äffchen

    PS: ich folge auf facebook und habe brav geteilt!

  10. Mario Kempf says:

    Tolles Teil!
    Wir sind gerne alpin unterwegs und dafür wäre so eine Kraxe absolut perfekt!
    Für den Anfang geht’s allerdings in meine Heimat – die schöne Steiermark. Wahrscheinlich rund um den Zirbitzkogel…

    Beitrag ist mit Freunden geteilt.

    LG Mario

  11. Hanna says:

    Oh die ist so toll. Wir möchten gerne bald wieder nach Bayern zum wandern da wäre sie perfekt für ?

  12. Stelzer Julia says:

    Ich würde diese tolle Kraxe gerne im Bayerischen Wald ausprobieren!

  13. Steffi says:

    Ich habe schon viel nach gebrauchten Kid Comfort geschaut aber leider noch nix gefunden. Eine eigene neue wäre ??? Wir fahren im Juli ins Allgäu, das wäre toll, sie dabei zu haben. Eine super Alternative zum Fahrradsitz, denn wir laufen auch gern über Stock und Stein. Würde mit der Deuter wieder viel mehr möglich sein. Vielleicht klappt es ja… ??

  14. ViBar says:

    Wir würden das tolle „Helferlein“ für unseren ersten Urlaub zu dritt in Südtirol gut brauchen können ?

  15. Laura says:

    Oh, das wäre wunderbar. Da wir auch in München wohnen sind die Berge nicht weit und der nächste Ausflug ist schnell geplant. Jetzt geht es erst mal nach Korsika und auch dort kann man ganz wunderbar wandern 🙂

  16. Markus says:

    das wäre der Hammer für unsere Tochter die ca. in einer Wochen kommen wird 🙂

  17. Sandra says:

    Die Kraxe wäre genau richtig für unseren Urlaub im Pitztal. Beitrag ist geteilt und geliked.

  18. Andrea says:

    Die Kraxe wäre perfekt für uns Drei, für Touren in der Umgebung im schönen Kärnten und in den Dolomiten. Die Brenta Dolomiten wären ein Traum, der mit dem Helferlein erfüllbar wäre.

  19. Die Deuter Kraxe ist wirklich top! Klar gibt es deutlich günstigere Modelle, aber ich habe ein paar ausprobiert und mit denen wollte ich sicherlich keine Tagesmärsche machen! Deuter hatte im vergleich zu noch teureren Modellen einfach die bequemsten Gurte und das Gewicht verteilt sich perfekt auf die Hüften. Die Kopfablage für die kleinen finde ich auch super! Hat eure auch den Spiegel dabei? Am Anfang dachte ich, was für ein Quatsch, aber im Einsatz ist der echt Gold wert, und ihr werdet sehen wie oft ihr in zückt um zu schauen ob euer Baby schon eingeschlafen ist.

Speak Your Mind

*