Ausflugsziele

Einfach märchenhaft!

Heute hatten wir mal wieder einen Familientag, einfach nur zu dritt den Tag verbringen zu können ist toll.

Nachdem es bis mittags schon so schön war und es nicht nach Regen aussah, entschlossen wir spontan einen Ausflug in den Märchenwald in Wolfratshausen zu machen.
Wir packten alles zusammen. Brotzeit, Getränke, Kekse, ein wenig Obst und natürlich unseren kleinen Zwerg, der nicht mal ansatzweise ahnte was ihn tolles erwarten würde. So gesehen wussten wir das auch nicht. Sowohl ich als auch mein Mann waren seit gefühlten 20 Jahren nicht mehr im Märchenwald. Wir checkten die Preise nochmals online und sahen uns vor der Abfahrt ein paar Bilder auf der Website an.

Nach nur einer halben Stunde Fahrt waren wir auch schon dort, Startpunkt Laim.
Der Märchenwald liegt tatsächlich relativ versteckt und auch die offiziellen Parkplätze sind an Tagen wie heute nicht ausreichend. Kein Problem, wir parkten einfach zwei Straßen weiter.
Wir riskierten es 12€ Eintritt pro Person zu zahlen um dann evtl. enttäuscht zu werden, aber nichts dergleichen. Der Park war absolut perfekt. Bereits am Eingang war der Felix kaum zu halten. Er begeisterte sich für einen alten Traktor auf dem er Platz nehmen und selbst lenken konnte, ein Traum für jeden Jungen seines Alters.

Wir starteten den Rundgang durch den Park. Den Schaukästen mit den Märchenfiguren, zu denen immer eine Geschichte erzählt wurde, stand Felix sehr skeptisch gegenüber, dies zog sich auch bis zum Ende durch.
Vielmehr genoss Felix die Fahrgeschäfte, Schaukeln, Rutschen und die leckeren Snacks die wir mitgenommen hatten. Wir konnten wirklich fast alles mit ihm fahren und erkunden, obwohl er doch erst knapp 21 Monate alt ist. Bei der ersten Fahrt im kleinen Zug saß er mir noch mit einem hochkonzentrierten Gesicht gegenüber, er wusste nicht genau ob er Angst haben oder es genießen sollte, doch schon bald verschwanden die Zweifel.

Die Auswahl an Attraktionen im Märchenwald ist wirklich groß. Wir sind auf Wildsäuen und Pferden durch den Wald geritten, haben eine Cabriofahrt zwischen den Bäumen hindurch genossen, sind mit einem Teppich eine riesige Spiral-Rutsche hinuntergerutscht und haben sogar versucht Kletterwände hinaufzusteigen. Das war pures Kinderglück in Felix‘ Augen, was sich auf unsere Stimmung ebenso auswirkte. Viele Fahrgeschäfte durften wir zusammen mit ihm genießen, da er noch so klein ist. Meist kam uns das zugute, denn so kam man auch mal wieder in den Genuss Kind sein zu dürfen. Bei den verschiedenen schnellen Karussells kamen wir allerdings schon an unsere Grenzen, irgendwie macht im Alter der Magen nicht mehr ganz so mit wie noch als Kind. 😉

Nur auf zwei Attraktionen mussten wir ganz verzichten. Ersteres war das Zauberdorf, bei welchem man durch viele Röhren aus Gittern klettern musste, hier wäre der Felix in den Lücken der Gitter mit seinen kleinen Füßchen hängengeblieben. Zweiteres war die Oachkatzlbahn, was vor allem dem Papa etwa Leid tat, aber die dürfen erst Kinder ab 4 Jahren fahren. Es handelt sich hierbei um eine kleine aber lustig aussehende Achterbahn auf die ich mich auch schon freue! 🙂

Der Eintritt hat sich in jedem Fall gelohnt. Es gibt viele Plätze um selbst mitgebrachte Speisen zu verzehren und selbst an solch schönen Samstagen wie heute sind zwar viele Leute da, jedoch verläuft es sich so gut, dass man davon gar nichts mitbekommt. Man steht auch nirgends lange an, wir kamen fast immer sofort dran, so machte das alles natürlich nochmals mehr Spaß.

Felix war nach 3 Stunden wirklich fix und fertig, und wir auch. Wir hatten alle viel erlebt und besonders viel Spaß. Schon jetzt freuen wir uns auf den nächsten Besuch, der sicherlich nicht lange auf sich warten lässt.

maerchenwald wolfratshausen ausflug muenchen umgebung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.