Kochen,  Rezepte,  Thermomix

Türkische Pizza Rezept – Lahmacun, so köstlich!

Das beste Lahmacun Rezept! Die köstliche türkische Pizza wie sie hier und da auch genannt wird. Unsere Familie ist ein wilder Mix der Kulturen. Unsere Söhne haben deutsche Wurzeln, türkische und bolivianische. Entsprechend ist auch in unserer Küche alles an kulinarischen Spezialitäten geboten. Nachdem die Familie meines Mannes teilweise aus der Türkei ist, probiere ich mich immer wieder auch an türkischen Rezepten. Dieses Lahmacun Rezept ist der absolute Hammer! Mein Mann ist seitdem kein anderes mehr und auch die Jungs können nicht genug davon bekommen.

Türkische Pizza Lahmacun

Lahmacun selber machen ist überhaupt keine Hexerei. Ihr macht einmal den Teig, lasst diesen etwas gehen, und bereitet in der Zwischenzeit den Belag vor, was ganze fünf Minuten braucht, ungelogen! Wenn ihr alle Zutaten zur Hand habt, ist das ein ganz schnelles Gericht. Am längsten dauert noch das Vorheizen und Backen. Ich heize für die Zubereitung unseren Pizzastein im Ofen auf 265°C etwa eine halbe Stunde auf, so habt ihr am Ende ein richtig tolles und authentisches türkisches Gericht auf dem Teller.

Original Lahmacun Rezept – Zutaten für die beste türkische Pizza

Lahmacun-Teig

  • 200ml Milch, lauwarm
  • 1 Würfel Hefe (42g)
  • 1 TL Zucker
  • 1kg Mehl (Weizen 405, alternativ Dinkel 630)
  • 400ml Wasser, lauwarm
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Salz

Lahmacun-Belag – Türkische Pizza mit Hackfleisch

  • 600g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 2 Spitzpaprika
  • 1 Zwiebel (mittelgroß/groß)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Tomaten (mittelgroß/groß)
  • Petersilie (1/2 Bund frisch oder 2-3 EL tiefgefroren)
  • 70-80ml Sonnenblumenöl
  • Salz & Pfeffer (Gut salzen!)
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß, gestrichen

Lahmacun Teig Rezept

Lahmacun zubereiten, denkbar einfach!

Wir starten mit dem Teig für die bekannte türkische Pizza. Lahmacun-Teig ist ein Hefeteig mit Öl, wodurch er außen kross und innen soft wird. Die Milch zu Beginn leicht erwärmen, entweder in der Mikrowelle oder im Topf. Nur zu heiß darf sie nicht sein, warm ist ausreichend. Nun die Hefe und einen Teelöffel Zucker hinzugeben und verrühren, bis sich die Hefe komplett in der Milch aufgelöst hat.
In eine zweiten Rührschüssel gebt ihr das Mehl und das lauwarme Wasser. Die Hefe-Milch-Mischung könnt ihr auch direkt hinzugeben und mit dem Kneten beginnen. Nun das Öl und Salz einarbeiten und ein paar Minuten zu einem schönen Teig verarbeiten, der sich gut vom Rand der Schüssel löst. Mit einem Küchentuch abgedeckt darf der Teig nun etwa 15 Minuten ruhen.

Den Ofen dürft ihr nun gerne schon aufheizen, gerne auf 250°C bis maximal 265°C. Ich besitze diesen Pizzastein, auf dem ich immer mein Brot, Pizza und Lahmacun backe. Er braucht ein wenig Zeit zum aufheizen, allerdings ist das Ergebnis nochmals besser als vom Blech, was natürlich auch wunderbar klappt.

Türkische Pizza Stein

In der Zwischenzeit bereitet ihr den Belag vor. In den Mixer kommt hierfür die entkernte Spitzpaprika und geschälte Zwiebel in groben Stücken. Gebt auch die Knoblauchzehe und geviertelte Tomaten hinzu. Die Petersilie, das Öl und die Gewürze dürfen ebenso in den Mixer-Behälter. Jetzt geht es auch schon los. Einfach ein paar Sekunden mixen. Je nachdem wie fein ihr die Masse haben möchtet, müsst ihr länger oder kürzer mixen. Ich erreiche die gewünschte Konsistenz schon nach 5-7 Sekunden. Ein wenig Struktur darf die Masse schon noch haben.

Jetzt gebt ihr den Brei in eine Schüssel und das Hackfleisch hinzu. Alles gut miteinander vermengen, so dass sich ein einheitlicher Belag ergibt. Auch Salz darf noch hinzugegeben werden. Bei 600g hätte ich sicherlich noch einen EL hinzugegeben, jedoch kann man zur Not auch die fertigen Lahmacun nachwürzen.

Bereit für den Ofen – Lahmacun auf dem Pizzastein backen

Der Teig müsste nun schon deutlich aufgegangen sein. Nehmt ihn aus der Schüssel, gebt ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn mithilfe eines Teigtrenners in acht bis zehn Teile. Formt jedes Teilchen zu einer Kugel. Hierfür am Besten mit dem Daumen den Teig immer von oben in Richtung Unterseite zur Mitte ziehen und drehen, so dass ihr das mehrmals pro Kugel macht. Der Teig dehnt sich so und schließt Luft ein, was ihn fluffiger macht. Macht dies nacheinander mit allen Teilen, nehmt euch eines davon zur Weiterverarbeitung weg und deckt den Rest mit dem Küchentuch ab.

Der Teig wird nun auf einer gut bemehlten Fläche mit einem Nudelholz leicht rund oder oval ausgerollt. Anschließend darf er mit den Fingern ein wenig in Form gezogen werden, ohne dass er reißt. Er darf ruhig etwas dünner sein. Zieht ihn nun auf das bemehlte Blech oder den Schieber (bei Pizzastein) und verteilt mit der Hand einen Teil vom Belag darauf. Den Teig nur dünn belegen, ein bis zwei Hände voll genügen, da sonst der Teig zu stark aufweicht. Lediglich ein wenig den Rand aussparen. Anschließend direkt auf den gut aufgeheizten Pizzastein ziehen bzw. das Blech in den Ofen geben.

Türkische Pizza

Wer mit dem Pizzastein arbeitet, dem wird es sicherlich – wie auch mir – mal passieren, dass der Teig sich nicht gut vom Schieber löst. Die richtige Menge Mehl unter dem Teig ist ausschlaggebend. Ein wenig Geduld mit sich selbst ist hierbei gefragt. Nach wenigen Minuten, wenn der Teig goldbraun wird, dürfen die Lahmacun aus dem Ofen. Anschließend kommt gleich das nächste hinein. Nach und nach verkürzt sich die Backzeit, da der Ofen seine Temperatur voll erreicht hat.

Lahmacun servieren

Ein paar Lahmacun sind schon fertig, andere düren noch in den Ofen. Meist starten wir zwischendurch schon mit dem Essen. Die Lahmacun auf einem Teller, einer Platte oder wie bei uns auf einem Holzbrett drapieren und dazu ein paar Zitronen reichen. Der Zitronensaft auf den Lahmacun rundet das ganze Gericht ab, auch hier darf man sich langsam rantasten, da es jeder anders mag.

Bestes Lahmacun Rezept

Die türkische Pizza am Besten einmal in der Mitte teilen, anschließend in die andere Richtung in etwas dünnere Streifen schneiden, wie auch auf den Bildern zu sehen. Dazu passt als Getränk natürlich Ayran oder für diejenigen die es süß mögen auch Uludag.

Die abgekühlten Lahmacun kann man wunderbar mit Salat füllen, darüber ein wenig Joghurtsauce geben und genießen. Diejenigen die es gerne schärfer essen, sollten Pul Biber probieren. Dabei handelt es sich um getrocknete und zerstoßene scharfe oder auch mildere Paprika, die ihr in jedem gut sortierten Supermarkt, in jedem Fall aber im türkischen Supermarkt findet.

Ich bin gespannt wie euch die Lahmacun gelingen. Wenn man meine Jungs nach ihrer Leibspeise fragt, dann bekommt man ein lautes „Lahmacun“ das keine Fragen offen lässt. Ich bin gespannt welches andere Gericht das irgendwann toppt. Aktuell auf Nummer zwei sind die köstlichen Falafeln. Das für uns beste Falafel Rezept findet ihr auch hier auf dem Blog, eine klare Empfehlung!

Bestes Lahmacun Rezept

Türkische Pizza - Das beste Lahmacun-Rezept

Lahmacun selber machen ist überhaupt keine Hexerei. Ihr macht einmal den Teig, lasst diesen etwas gehen, und bereitet in der Zwischenzeit den Belag vor, was ganze fünf Minuten braucht, ungelogen! Wenn ihr alle Zutaten zur Hand habt, ist das ein ganz schnelles Gericht. Am längsten dauert noch das Vorheizen und Backen. Ich heize für die Zubereitung unseren Pizzastein im Ofen auf 265°C etwa eine halbe Stunde auf, so habt ihr am Ende ein richtig tolles und authentisches türkisches Gericht auf dem Teller.
Portionen 8 Lahmacun

Zutaten
  

Lahmacun-Teig

  • 200 ml Milch lauwarm
  • 1 Würfel Hefe 42g
  • 1 TL Zucker
  • 1 kg Mehl Weizen 405, alternativ Dinkel 630
  • 400 ml Wasser lauwarm
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Salz

Lahmacun-Belag

  • 600 g Hackfleisch Rind oder gemischt
  • 2 Spitzpaprika
  • 1 Zwiebel mittelgroß/groß
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Tomaten mittelgroß/groß
  • Petersilie 1/2 Bund frisch oder 2-3 EL tiefgefroren
  • 70-80 ml Sonnenblumenöl
  • Salz & Pfeffer Gut salzen!
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß gestrichen

Anleitungen
 

Lahmacun-Teig vorbereiten - Bester Teig für türkische Pizza

  • Wir starten mit dem Teig für die bekannte türkische Pizza. Lahmacun-Teig ist ein Hefeteig mit Öl, wodurch er außen kross und innen soft wird. Die Milch zu Beginn leicht erwärmen, entweder in der Mikrowelle oder im Topf. Nur zu heiß darf sie nicht sein, warm ist ausreichend. Nun die Hefe und einen Teelöffel Zucker hinzugeben und verrühren, bis sich die Hefe komplett in der Milch aufgelöst hat.
  • In eine zweiten Rührschüssel gebt ihr das Mehl und das lauwarme Wasser. Die Hefe-Milch-Mischung könnt ihr auch direkt hinzugeben und mit dem Kneten beginnen. Nun das Öl und Salz einarbeiten und ein paar Minuten zu einem schönen Teig verarbeiten, der sich gut vom Rand der Schüssel löst. Mit einem Küchentuch abgedeckt darf der Teig nun etwa 15 Minuten ruhen.
  • Den Ofen dürft ihr nun gerne schon aufheizen, gerne auf 250°C bis maximal 265°C. Ich besitze diesen Pizzastein, auf dem ich immer mein Brot, Pizza und Lahmacun backe. Er braucht ein wenig Zeit zum aufheizen, allerdings ist das Ergebnis nochmals besser als vom Blech, was natürlich auch wunderbar klappt.

Original Lahmacun-Belag zubereiten

  • In der Zwischenzeit bereitet ihr den Belag vor. In den Mixer kommt hierfür die entkernte Spitzpaprika und geschälte Zwiebel in groben Stücken. Gebt auch die Knoblauchzehe und geviertelte Tomaten hinzu. Die Petersilie, das Öl und die Gewürze dürfen ebenso in den Mixer-Behälter.
    Jetzt geht es auch schon los. Einfach ein paar Sekunden mixen. Je nachdem wie fein ihr die Masse haben möchtet, müsst ihr länger oder kürzer mixen. Ich erreiche die gewünschte Konsistenz schon nach 5-7 Sekunden. Ein wenig Struktur darf die Masse schon noch haben.
  • Jetzt gebt ihr den Brei in eine Schüssel und das Hackfleisch hinzu. Alles gut miteinander vermengen, so dass sich ein einheitlicher Belag ergibt. Auch Salz darf noch hinzugegeben werden. Bei 600g hätte ich sicherlich noch einen EL hinzugegeben, jedoch kann man zur Not auch die fertigen Lahmacun nachwürzen.

Nun geht es bald in den Ofen!

  • Der Teig müsste nun schon deutlich aufgegangen sein. Nehmt ihn aus der Schüssel, gebt ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn mithilfe eines Teigtrenners in acht bis zehn Teile. Formt jedes Teilchen zu einer Kugel.
    Hierfür am Besten mit dem Daumen den Teig immer von oben zur Unterseite ziehen und drehen. Macht dies mit allen Teilen, nehmt euch eines davon zur Weiterverarbeitung und deckt den Rest mit dem Küchentuch ab.
  • Der Teig wird mit einem Nudelholz grob rund oder Oval ausgerollt. Anschließend darf er mit den Fingern ein wenig in Form gezogen werden, ohne dass er reißt. Er darf ruhig etwas dünner sein, jedoch muss die Fläche gut bemehlt sein, damit er nicht kleben bleibt.
    Zieht ihn nun auf das bemehlte Blech oder den Schieber (bei Pizzastein) und verteilt mit der Hand einen Teil vom Belag darauf. Nicht zu dick belegen, ein bis zwei Hände voll genügen. Nur ein wenig den Rand aussparen. Anschließend direkt auf den gut aufgeheizten Pizzastein ziehen bzw. das Blech in den Ofen geben.
  • Wer mit dem Pizzastein arbeitet, dem wird es sicherlich - wie auch mir - mal passieren, dass der Teig sich nicht gut vom Schieber löst. Die richtige Menge Mehl unter dem Teig ist ausschlaggebend.
    Ein wenig Geduld mit sich selbst ist hierbei gefragt. Nach wenigen Minuten, wenn der Teig goldbraun wird, dürfen die Lahmacun aus dem Ofen. Anschließend kommt gleich das nächste hinein. Nach und nach verkürzt sich die Backzeit, da der Ofen seine Temperatur voll erreicht hat.

Lahmacun servieren

  • Ein paar Lahmacun sind schon fertig, andere düren noch in den Ofen. Meist starten wir zwischendurch schon mit dem Essen. Die Lahmacun auf einem Teller, einer Platte oder wie bei uns auf einem Holzbrett drapieren und dazu ein paar Zitronen reichen. Der Zitronensaft auf den Lahmacun rundet das ganze Gericht ab, auch hier darf man sich langsam rantasten, da es jeder anders mag.
  • Die türkische Pizza am Besten einmal in der Mitte teilen, anschließend in die andere Richtung in etwas dünnere Streifen schneiden, wie auch auf den Bildern zu sehen. Dazu passt als Getränk natürlich Ayran oder für diejenigen die es süß mögen auch Uludag.
  • Die abgekühlten Lahmacun kann man wunderbar mit Salat füllen, darüber ein wenig Joghurtsauce geben und genießen. Diejenigen die es gerne schärfer essen, sollten Pul Biber probieren. Dabei handelt es sich um getrocknete und zerstoßene scharfe oder auch mildere Paprika, die ihr in jedem gut sortierten Supermarkt, in jedem Fall aber im türkischen Supermarkt findet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating